DOW JONES-CHARTANALYSE

Dow Jones Industrial: Das kann eine starke Woche geben

Dow Jones Industrial: Das kann eine starke Woche geben

WKN: 885836 ISIN: US6174464486 Morgan Stanley

35,41 EUR
-0,72 EUR -1,99 %
14.12.2018 - 08:20
09.07.2018 14:00:00

Die US Blue Chips gingen am Freitag gestärkt aus dem Handel. Daran lässt sich zu Wochenbeginn anknüpfen. Die vorbörslichen Notierungen für Montag lassen bereits einen freundlichen Handelsauftakt erwarten. Damit klart sich das Chartbild weiter auf. Daraus könnte weitaus mehr werden. Welche Strategie jetzt überzeugt. Von Manfred Ries







Es war ein versöhnlicher Wochenschluss, den der Dow Jones Industrial am Freitag vollzogen hat: Der Index stieg um knapp 100 Punkte (0,4%) und ging stolz erhobenen Hauptes ins Wochenende. An diesem positiven Trend lässt sich heute anknüpfen: Händler sehen den US-Leitindex am Montag um weitere 100 Punkte höher bei 24.560 Zählern. Damit klart sich das Chartbild zusehends auf; insbesondere im kurzfristigen Zeitfenster, dargestellt durch den obigen Tageschart.

Positiv: Der Kampf um die 200-Tagelinie (rosa Kurve) könnte zugunsten der Bullen, also den Börsenoptimisten, ausgehen. Am Freitag lag der Schlusskurs erstmals seit neun Tagen wieder oberhalb dieses gleitenden Durchschnitts (gelb markiert im Tageschart). Daraus könnte jetzt mehr erwachsen. Doch Eile mit Weile: Der Weg nach oben ist durch knallharte Widerstände versperrt. Namentlich der Bereich um 24.575 / 24.690 Punkte. Letztgenannte Kursmarke geht auf die 21-Tagelinie (grüne Kurve) zurück: Sie fällt und sollte dem Dow Jones ein kurzfristiger Widerstand nach oben darstellen.





Derzeit bleibt es beim Dow Jones Industrial auch weiterhin bei einer Patt-Situation zwischen Bullen und den Bären (Pessimisten). Doch das Chartbild klart sich zusehends auf; nun auch im kurzfristigen Bereich. Was das längerfristige Chartbild anbelangt, so überzeugt der US-Leitindex auch heute noch auf der Long-Seite: Die Notierungen bewegen sich seit Anfang 2016 innerhalb eines intakten Aufwärtstrendkanals gen Norden, wobei aktuell die 24.470er-Marke die untere Begrenzung des Trendkanals bildet.





Längerfristig orientierte Anleger warten einen Ausbruch über die Marke von 25.449 Punkte ab; dies wäre ein Kaufsignal mit einem nachfolgenden Kursziel von 26.617 Zählern (Allzeithoch). Bei einem Dow-Stand unterhalb von 24.000 Punkten drohen nachhaltige Verluste. Eine längerfristige Unterstützung verspricht die 23.243er-Linie - siehe Wochenchart oben. Strategie: Mit dem Ausbruch über die 200-Tagelinie könnte jetzt eine erste Long-Position aufgebaut werden begleitet von Zukäufen oberhalb von 24.690 Punkten. Anfängliche Stop-Losskurse sollten zeitnah nach oben hin anpasst werden. Auf der kommenden Seite stellen wir Trading-Ideen für eine Long- / Short-Strategie vor.

Unterstützungen und Widerstände



Chartmarken Niveau Typ Stärke
Widerstand 2 25.402 / 26.616 horizontal/Rekordhoch mittel / sehr stark
Widerstand 1 24.690 21-Tagelinie stark
Unterstützung 1 24.000 horizontal stark
Unterstützung 2 23.340 / 23.500 horizontal mittel


Trading-Ideen



Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert Dow Basiswert Dow
Produktvorstellung Turbo Bull Produktvorstellung Turbo Bear
WKN MF31XD WKN MF31V1
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit unbeschränkt Laufzeit unbeschränkt
Basispreis 21.949,11 Basispreis 27.018,42
Knock-Out-Schwelle wie Basispreis Knock-Out-Schwelle wie Basispreis
Hebel 9,1 Hebel 9,8
Kurs in EUR 22,49 Kurs in EUR 21,39


Manfred Ries ist ausgebildeter Bankkaufmann mit Studium der Volkswirtschaftslehre. Über viele Jahre arbeitete er in den Bereichen Vermögensanlage und Devisenhandel bei Großbanken. Seit mehr als 15 Jahren ist Manfred Ries als Wirtschaftsjournalist tätig. Für Börse Online analysierte er bereits 1999 die Märkte aus charttechnischer Sicht.


Bildquelle: Carlo Allegri/Reuters, BO, BO, BO

Aktien in diesem Artikel

Morgan Stanley 35,41 -1,99% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 24.100,51
-2,02%
pagehit