DOW JONES-CHARTANALYSE

Dow Jones Industrial: Das wird ein Sonnentag in New York

Dow Jones Industrial: Das wird ein Sonnentag in New York

WKN: 885836 ISIN: US6174464486 Morgan Stanley

36,57 EUR
0,86 EUR 2,41 %
12.12.2018 - 17:21
07.08.2018 14:09:42

Der Wochenstart an den US-Börsen verlief erwartungsgemäß freundlich. Dabei konnte der Dow Jones Industrial ein neues 6-Tageshoch ausgebildet. Mittelfristig betrachtet steht der Index vor einer entscheidenden Hürde nach oben. Wird diese überwunden, so wäre dies ein starkes Kaufsignal. Die Ausgangslage stimmt optimistisch und die Prognosen für Dienstag lassen einen freundlichen Auftakt vermuten. Was Anleger wissen müssen, welche Strategie nun überzeugt. Von Manfred Ries







Der Dow Jones Industrial ist fester in die neue Woche gestartet und gewann am Montag 40 Punkte; ein Plus von 0,15 Prozent gegenüber den Freitagsschlusskursen. Oben dargestellt: Ein Intraday-Chart. Dabei visualisiert jeder Balken die Indexbewegung des Dow Jones Industrials innerhalb von 30 Minuten. Der gelb schraffierte Bereich markiert den Montag und zeugt vom positiven Handelsverlauf. Wie in unserer gestrigen Analyse ausgeführt, überzeugen die Candle-Formationen der Vorwoche, die bis heute wirken. Am Montag schaffte der Dow Jones den Sprung über die Marke von 25.500 US-Dollar und markierte damit ein 6-Tageshoch. Letztlich beendete der US-Leitindex den Handelstag bei 25.502 Zählern.

Für den Dienstag erwarten Händler einen freundlichen Handelsstart, der für den Dow Jones Industrial bei rund 25.596 Zählern (+0,38%) beginnen dürfte - und damit oberhalb des 25.587er-Widerstands, der den Höchstkurs des Vormonats markiert. Wie gestern ausgeführt, würde ein signifikanter Ausbruch über diese Marke ein Kaufsignal generieren. Die neuen Schlüsselmarken im mittelfristigen Zeitfenster lauten damit: 25.500 (Unterstützung) und 25.587 (Widerstand). Eine weitaus kräftigere Hürde wartet bei 25.617 Zählern - dem bisherigen Allzeithoch. Käme es dort zu einem Break out nach oben, so wäre dies als starkes Kaufsignal zu werten.





Die positiven Vorgaben aus der vergangenen Woche lassen weiterhin gut gelaunt nach vorne blicken. Längerfristig betrachtet überzeugt der US-Leitindex ohnehin auf der Long-Seite. Denn sowohl die 200- als auch die 21-Tagelinie verlaufen aufwärts gerichtet. Dabei ist der Dow Jones Industrial durch seine Unterstützungen relativ solide gegenüber etwaigen Korrekturen abgesichert. Im nachfolgenden Monatschart dargestellt: Der langfristig nach oben verlaufende Aufwärtstrendkanal (blau schraffiert) und der erwähnte Widersand um 25.587 Zähler. Ein zeitnaher Ausbruch nach oben - und damit die Ausbildung eines starken Kaufsignals - erscheint wahrscheinlicher denn je.







Unsere Strategie für die kommenden Handelstage: Anleger, die bereits im Dow Jones Industrial engagiert sind, passen ihren Stopp-Losskurs nach oben an (etwa knapp unterhalb von 25.000 oder 25.200 Punkte liegend). Ein Ausbruch über 25.587 Zählern würde ein starkes Kaufsignal generieren mit einem nachfolgenden Kursziel um 25.700 / 25.800. Ein Break down unter die 21-Tagelinie (25.184) wäre kritisch zu bewerten und ein Fall für ein Short-Derivat. Interessante Trading-Anregungen für eine Long- / Short-Ausrichtung finden sich auf der nachfolgenden Seite.

Unterstützungen und Widerstände



Chartmarken Niveau Typ Stärke
Widerstand 2 26.616 Rekordhoch sehr stark
Widerstand 1 25.700 / 25800 Prognosekorridor mittel
Unterstützung 1 25.184 / 24.631 21-Tagelinie / 200-Tagelinie / horizontal stark
Unterstützung 2 24.000 horizontal mittel


Trading-Ideen



Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert Dow Basiswert Dow
Produktvorstellung Turbo Bull Produktvorstellung Turbo Bear
WKN MF31XD WKN MF31V1
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit unbeschränkt Laufzeit unbeschränkt
Basispreis 21.993,02 Basispreis 27.026,81
Knock-Out-Schwelle wie Basispreis Knock-Out-Schwelle wie Basispreis
Hebel 7,0 Hebel 16,9
Kurs in EUR 31,46 Kurs in EUR 12,81


Manfred Ries ist ausgebildeter Bankkaufmann mit Studium der Volkswirtschaftslehre. Über viele Jahre arbeitete er in den Bereichen Vermögensanlage und Devisenhandel bei Großbanken. Seit mehr als 15 Jahren ist Manfred Ries als Wirtschaftsjournalist tätig. Für Börse Online analysierte er bereits 1999 die Märkte aus charttechnischer Sicht.

Weitere Links:


Bildquelle: Brendan McDermid-Reuters, BO, BO, BO

Aktien in diesem Artikel

Morgan Stanley 36,57 2,41% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 24.527,27
0,64%
pagehit