DOW-CHARTANALYSE

Dow Jones Industrial: US-Leitbörse an kritischem Punkt angekommen

Dow Jones Industrial: US-Leitbörse an kritischem Punkt angekommen

WKN: 885836 ISIN: US6174464486 Morgan Stanley

41,34 EUR
0,37 EUR 0,90 %
13.07.2018 - 15:23
22.06.2018 15:40:00

Der Dow Jones Industrial ging am Donnerstag schwächer aus dem Markt und notiert unterhalb von 24.500 Punkten. Damit trübt sich das Chartbild weiter ein, insbesondere im kurzfristigen Zeitfenster. Mittelfristig betrachtet zeigt der Trend aber weiterhin nach oben. Doch auch dieser steht jetzt, nach einer schwachen Handelswoche, auf Messers Schneider. Von Manfred Ries





Der Dow Jones Industrial könnte am Freitag freundlich in den Tag starten und oberhalb von 24.500 Punkten eröffnen. Hierauf deuten die vorbörslichen Notierungen hin: Händler sehen den US-Leitindex im Bereich um 24.580 Punkten; dies wäre ein Plus von rund einem halben Prozent gegenüber dem Vortag. Ob diese Erholung zu Wochenschluss hin jedoch ausreicht, um die Anleger zu besänftigen, muss in Frage gestellt werden. Denn neben der Angst vor einem weiteren Zinsanstieg sorgt der ungewisse Verlauf des Handelsstreits mit China zunehmend für Unmut unter den Investoren.

Der Dow Jones hat seit Montag knapp zwei Prozent an Wert verloren; die kräftige rote Kerze im Wochenchart (rot markiert) zeugt von der hohen Abgabebereitschaft der Anleger, die dem Frieden auf dem Parkett nicht glauben. Im kurzfristigen (Trading)Bereich liegen die entscheidenden Schlüsselmarken jetzt bei 24.688 Punkten (Widerstand) und 24.400 Zählern (Unterstützung). Nachfolgend: Der Tageschart. Dieser zeugt vom schwachen Donnerstag und vom Durchbruch unter die 24.500er-Marke.



Langfristig orientierte Anleger achten auf den Verlauf der 200-Tagelinie (rosa Linie). Diese verläuft bei aktuell 24.254 Punkten, zeigt noch immer steil nach Norden und zeugt damit vom mittelfristigen Aufwärtstrend. Solange dieser gleitende Durchschnitt nicht nach unten durchbrochen wird, solange gilt der übergeordnete, positive Trend grundsätzlich weiterhin als intakt; im nachfolgenden Wochenchart ist dies deutlich nachvollziehbar. Achtung: Der nächste Widerstand ist bereits im Bereich um 24.600 Punkten zu erwarten.



Die Ausgangslage im kurzfristigen Zeitfenster ist negativ zu beurteilen. Unsere Aussage von gestern - "würde das Dienstag-Tief von 24.568 Zählern nach unten durchbrochen werden, so würde sich ein Abwärtspotenzial bis an die 200-Tagelinien heran eröffnen", nimmt damit zunehmend Gestalt an. Die US-Leitbörse bleibt damit auch zum Wochenschluss hin primär ein Tummelplatz für (Day-) Trader. Langfristige Investoren warten einen Ausbruch über die 25.403er-Linie ab. Nachfolgende Tabelle benennt entsprechende Hebelpapiere für eine Long- / Short-Strategie.

Unterstützungen und Widerstände



Chartmarken Niveau Typ Stärke
Widerstand 2 26.616 horizontal/Rekordhoch mittel
Widerstand 1 25.403 horizontal mittel
Unterstützung 1 24.000/24.240 horizontal / 200-Tage-Linie stark
Unterstützung 2 23.340/23.500 horizontal mittel


Trading-Ideen



Trading-Idee für steigende Kurse Trading-Idee für fallende Kurse
Basiswert Dow Basiswert Dow
Produktvorstellung Turbo Bull Produktvorstellung Turbo Bear
WKN MF31XD WKN MF31V1
Emittent Morgan Stanley Emittent Morgan Stanley
Laufzeit unbeschränkt Laufzeit unbeschränkt
Basispreis 21.927,85 Basispreis 27.021,75
Knock-Out-Schwelle wie Basispreis Knock-Out-Schwelle wie Basispreis
Hebel 8,8 Hebel 10,3
Kurs in EUR 23,13 Kurs in EUR 21,32

Weitere Links:


Bildquelle: Brendan McDermid-Reuters, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Morgan Stanley 41,34 0,90% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 25.019,41
0,38%
pagehit