DAX-SCHLUSSBERICHT

Trump-Aussagen zu China treiben Dax an

 Trump-Aussagen zu China treiben Dax an
28.10.2019 18:02:40

FRANKFURT (dpa-AFX) - Signale der Hoffnung im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt haben dem Dax (DAX 30) am Montag neuen Schwung verliehen. Die Lethargie im frühen Handel schüttelte der deutsche Leitindex rasch ab, setzte die Kursrally der vergangenen drei Wochen fort und stieg auf den höchsten Stand seit Juni vergangenen Jahres. Am Ende stand für den Dax ein Plus von 0,37 Prozent auf 12 941,71 Punkte zu Buche. Den Sprung über 13 000 Zähler verpasste er nur knapp. Der MDAX gewann 0,45 Prozent auf 26 359,29 Punkte

US-Präsident Donald Trump glaubt im Handelsstreit mit China weiterhin an eine baldige Unterzeichnung eines Teilabkommens. "Wir liegen, würde ich sagen, ein bisschen vor dem Zeitplan, vielleicht deutlich vor dem Zeitplan", sagte Trump am Montag auf dem Militärflugplatz Joint Base Andrews außerhalb von Washington. "Wahrscheinlich werden wir es unterzeichnen."

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) trat mit einem Plus von 0,03 Prozent auf 3625,69 Zähler auf der Stelle. Die Leitindizes in Paris und London legten leicht zu. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) stand zum europäischen Börsenschluss mit knapp einem halben Prozent in der Gewinnzone.

Hierzulande machte der Kunststoffspezialist Covestro den Auftakt zum Zahlenreigen der Dax-Konzerne in dieser Woche. Nach einer Achterbahnfahrt des Aktienkurses schloss dieser am Indexende 2,9 Prozent schwächer. Analysten wiesen darauf hin, dass die Gewinnprognose für 2020 die Erwartungen verfehlt habe.

Gut kamen dagegen vorläufige Quartalszahlen der Commerzbank an. Dank des Verkaufs der Tochter Ebase, gesunkener Kosten und weniger Vorsorge für faule Kredite war der Gewinn überraschend stark gestiegen. Der Kurs legte um 2,3 Prozent zu.

Profiteure einer etwaigen Annäherung der USA und Chinas waren die Automobilhersteller und deren Zulieferer. Für BMW, Daimler und VW (Volkswagen (VW) vz) reichten die Kursgewinne von 0,7 bis 2,2 Prozent. Continental rückten um 2,4 Prozent vor und Infineon an der Spitze des Dax um 3 Prozent.

Im Nebenwerte-Index SDAX zählten die Aktien des Immobilienkonzerns TLG (TLG IMMOBILIEN) mit einem Plus von 3,9 Prozent zu den größten Gewinnern. Konkurrent Aroundtown (Aroundtown SA) will noch vor Jahresende ein Übernahmeangebot für TLG vorlegen. Beide Unternehmen hatten sich auf Eckpunkte für ihr Zusammengehen geeinigt. Die Aroundtown-Titel gaben im MDax moderat nach.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,39 Prozent am Freitag auf minus 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) fiel um 0,16 Prozent auf 144,63 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,34 Prozent auf 170,69 Punkte. Der Euro notierte zuletzt mit 1,1069 US-Dollar wenig bewegt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1087 (Freitag: 1,1107) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9020 (0,9003) Euro gekostet./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.241,75
0,47%
Dow Jones 28.004,89
0,80%
EURO STOXX 50 3.711,61
0,62%
pagehit