Nachrichten zu Steinhoff International N.V.

22.06.18
Steinhoff-Aktie: Konzern stimmt Verkauf von Österreich-Tochter an Benko zu (Börse Online)

Der angeschlagene Handelskonzern Steinhoff hat einem Verkauf seiner österreichischen Tochter Kika/Leiner an den Immobilieninvestor und Karstadt-Eigner Rene Benko zugestimmt. Wie das südafrikanisch-deutsche Unternehmen am Freitag mitteilte, geht Österreichs zweitgrößter Möbelhändler dabei an Benkos Signa-Holding. Details wurden zunächst nicht bekannt. Der Sender ORF berichtete, das operative Geschäft werde zu einem symbolischen Wert von einem Euro übertragen.» mehr

15.06.18
Steinhoff-Aktie: Investor Benko übernimmt Steinhoff-Tochter in Österreich (Börse Online)

Der Investor und Karstadt-Eigner Rene Benko schluckt Medienberichten zufolge eine österreichische Tochter des ins Wanken geratenen Handelskonzerns Steinhoff. Benko übernehme die Möbelkette Kika/Leiner, berichtete die Tageszeitung "Die Presse" am Donnerstagabend unter Berufung auf Verhandlungskreise. Somit könne eine Insolvenz des zweitgrößten österreichischen Möbelhändlers in letzter Sekunde verhindert werden. Der Kaufpreis liege bei 450 Millionen Euro,» mehr

14.06.18
08.06.18
08.06.18
07.06.18
Steinhoff-Aktie plus 14 Prozent - Rückendeckung von Kreditgebern beflügelt Pennystock (Börse Online)

Die Aktie des angeschlagenen Handelskonzerns Steinhoff hat am Donnerstag für Furore gesorgt. Am Morgen schoss das Papier rund 25 Prozent nach oben. Am Nachmittag notierte die Aktie noch 14 Prozent im Plus. Damit lag die Aktie an der Spitze im Nebenwerte-Segment SDAX. Steinhoff bekommt von wichtigen Kreditgebern im Restrukturierungsprozess Rückendeckung.» mehr

24.05.18
Steinhoff-Aktie: Möbelkonzern kommt bei Schuldenabbau voran (Börse Online)

Der südafrikanisch-deutsche Möbelkonzern Steinhoff kommt bei seiner Entschuldung ein Stück voran. Die Afrika-Tochter STAR (Steinhoff Africa Retail) hat ein Gesellschafterdarlehen ihres Großaktionärs über 16 Milliarden Rand (1,08 Milliarden Euro) zurückgezahlt und sich als Ersatz 18 Milliarden Rand bei mehreren südafrikanischen Banken besorgt, wie beide Unternehmen am Mittwoch mitteilten.» mehr

18.05.18
Steinhoff-Aktie: Konzern erwartet leichten Zuwachs beim Umsatz (Börse Online)

Der wegen eines Bilanzskandals schwer angeschlagene südafrikanische Handelskonzern Steinhoff hat Schätzungen für die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr vorgelegt. Das Unternehmen rechnet demnach für die ersten sechs Monate mit Umsätzen aus dem Handelsgeschäft in einem Volumen von 9,4 Milliarden Euro, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung. Im ersten Halbjahr 2017 habe der Umsatz bei 9,3 Milliarden Euro gelegen, hieß es weiter.» mehr

18.05.18
11.05.18
Steinhoff-Aktie weiter auf Talfahrt: Weitere Abschreibungen nicht ausgeschlossen (Börse Online)

Die angeschlagene südafrikanische Einzelhandelsgruppe Steinhoff schließt weiteren Abschreibungsbedarf nicht aus. Von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC aufgedeckte Falschbilanzierungen könnten zu zusätzlichen substanziellen Wertberichtigungen führen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Steinhoff-Aktie verlor an der Deutschen Börse und in Johannesburg jeweils rund vier Prozent.» mehr

10.05.18
26.04.18
Steinhoff-Aktie: Möbelhändler verkauft restliche Poco-Anteile an XXXLutz (Börse Online)

Der Verkauf des deutschen Billig-Möbelhändlers Poco spült dem schwer angeschlagenen Möbelkonzern Steinhoff 266 Millionen Euro in die leeren Kassen. Poco gehört künftig komplett zur expandierenden österreichischen XXXLutz-Gruppe, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Bisher hielten Steinhoff und die Familie von XXXLutz-Eigentümer Andreas Seifert jeweils 50 Prozent an dem Möbelhändler mit 8000 Mitarbeitern, 123 Häusern und rund 1,6 Milliarden Euro Umsatz, der seit Jahren ein Zankapfel war.» mehr

26.04.18
25.04.18
20.04.18
20.04.18
20.04.18
Steinhoff-Aktie vor der HV: Staatsanwälte weiten Ermittlungen aus (Börse Online)

Bei dem von einem Bilanzskandal erschütterten Möbelhaus-Konzern Steinhoff machen erste Ermittlungshinweise der Staatsanwaltschaft Oldenburg weitere Recherchen notwendig. Sie ergeben sich aus der Auswertung der Unterlagen und elektronischen Beweismittel, die bei Durchsuchungen beschlagnahmt wurden.» mehr

20.04.18
13.04.18
13.04.18
12.04.18
11.04.18
11.04.18
10.04.18
04.04.18
15.03.18
Steinhoff-Aktie: Bafin droht Krisen-Konzern Millionen-Strafe an (Börse Online)

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin droht dem angeschlagenen Einzelhandelskonzern Steinhoff mit einem Zwangsgeld in Höhe von 1,15 Millionen Euro. Da Steinhoff bis Ende Januar und damit vier Monate nach Ende des Geschäftsjahres 2016/17 zum 30. September noch keine Bilanz vorgelegt habe, sei die Behörde nun aktiv geworden, sagte eine Sprecherin Reuters am Donnerstag. Die entsprechende Bußgeldandrohung sei bereits Anfang März ergangen.» mehr

08.03.18
05.03.18
01.03.18
01.03.18
01.03.18
Steinhoff-Aktie: Warum es jetzt wieder nach oben gehen kann (Börse Online)

Die Aktien des Möbelhändlers Steinhoff haben in der Vorwoche zu einer starken Erholung angesetzt. Dabei wurde sowohl ein kurzfristiger Abwärtstrend als auch die 21-Tagelinie durchbrochen. Und die Erholung könnte durchaus noch eine Weile andauern. Anleger sollten aber dennoch vorsichtig agieren: Der übergeordnete Trend zeigt abwärts. Auf was es sonst noch zu achten gilt, wo entscheidende Kursmarken liegen, welche Strategie jetzt wirkt. Von Manfred Ries» mehr

28.02.18
20.02.18
20.02.18
Steinhoff-Aktie: Möbelkonzern muss wegen Poco Bilanz für 2016 ändern (Börse Online)

In der Affäre um Bilanz-Unregelmäßigkeiten hat der Möbelriese Steinhoff eine juristische Niederlage erlitten. Nach dem Urteil eines Berufungsgerichts in Amsterdam muss der südafrikanisch-deutsche Konzern seine Bilanz für das Jahr 2016 ändern. Steinhoff hätte nur 50 Prozent des deutschen Billig-Möbelhändlers Poco in die Bilanz einrechnen dürfen, wie aus dem am Montagabend ergangenen Urteil der Unternehmenskammer hervorgeht.» mehr

12.02.18
12.02.18
31.01.18
Steinhoff-Aktie: Ex-Vorstandschef angezeigt und Verdacht auf Insiderhandel (Börse Online)

Der südafrikanisch-deutsche Möbelkonzern Steinhoff hat seinen ehemaligen Vorstandschef Markus Jooste wegen des Verdachts der Korruption angezeigt. "Basierend auf unseren bisherigen Ermittlungen haben wir gegen Jooste Anzeige bei den Hawks erstattet", sagte Steinhoff-Aufsichtsratschefin Heather Sonn am Mittwoch bei einer Anhörung vor dem südafrikanischen Parlament.» mehr

31.01.18
31.01.18
30.01.18
30.01.18
Steinhoff-Aktie: Krisen-Möbelkonzern kann immer noch keine Bilanz vorlegen (Börse Online)

Der südafrikanisch-deutsche Möbelkonzern Steinhoff kann auch vier Monate nach Ende des Geschäftsjahres keine Bilanz vorlegen. Die Untersuchungen der Wirtschaftsprüfer von PwC zu "Bilanzunregelmäßigkeiten" dauerten an, erklärte das Unternehmen am Dienstag in Stellenbosch bei Kapstadt. Darüber habe Steinhoff auch die zuständige niederländische Finanzaufsicht informiert.» mehr

30.01.18
30.01.18
29.01.18
29.01.18
Steinhoff-Aktie: Finanzielles Überleben von Tochter Kika/Leiner offenbar gesichert (Börse Online)

Die österreichische Möbelhaus-Kette Kika/Leiner hat nach eigenen Angaben ihr finanzielles Überleben für die nächsten ein bis zwei Jahre gesichert. "Wir haben in den letzten Wochen intensiv verhandelt mit unserer Mutter und eine Lösung gefunden, die uns für die nächsten 12 bis 24 Monate Liquidität sichert", sagte Kika/Leiner-Chef Gunnar George am Montag in Wien.» mehr

26.01.18
24.01.18
Steinhoff-Aktie: Tochter Conforama sichert sich 115 Millionen Euro (Börse Online)

Der französische Möbelkonzern Conforama hat sich vom französischen Investmentfonds Tikehau Capital frisches Geld gesichert. Conforama erhielt eine Kreditlinie über 115 Millionen Euro mit einer Laufzeit von drei Jahren, wie die Tochter des angeschlagenen Steinhoff-Konzerns am Mittwoch mitteilte. Mit den Mitteln sei die langfristige finanzielle Unabhängigkeit und Stabilität von Conforama gesichert, erklärte Tikehau Capital.» mehr

22.01.18
22.01.18
22.01.18
Steinhoff-Aktie: Krisen-Möbelkonzern versilbert PSG-Anteile (Börse Online)

Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff hat durch den Verkauf von Anteilen an der Investmentholding PSG umgerechnet fast 480 Millionen Euro eingenommen. 29,4 Millionen Aktien wurden zum Preis von je 240 Rand bei Investoren untergebracht, wie der Poco-Mutterkonzern am Montag mitteilte. Das entspricht einem Abschlag von 5,3 Prozent gegenüber dem PSG-Schlusskurs vom Freitag.» mehr

Seite: 1 | 2 | 3 | 4