DERIVATE DEPOT

Derivate Depot: Kauflimit für lukrativen Devisen-Schein

Derivate Depot: Kauflimit für lukrativen Devisen-Schein
08.07.2019 17:05:10

Mit diesem Papier auf den Euro zum japanischen Yen ist eine Rendite von an die 50 Prozent pro anno drin. Die Spekulation wird von mittel- und langfristigen charttechnischen Faktoren abgesichert. Von Stefan Mayriedl



Das Derivate Depot notiert derzeit im Bereich seines bisherigen Hochs. Der Cash-Anteil beträgt mehr als 50 Prozent. Das soll mit einem defensiven Basisinvestment geändert werden, in das knapp ein Zehntel des Depotwerts gesteckt werden. Bei der möglichen Pro-Anno-Rendite bewegen wir uns im durchaus attraktiven von etwa 50 Prozent.

Gekauft werden mit einem Limit bei 7,15 Euro, das ab heute Nachmittag 16.00 Uhr gültig ist 325 EUR/JPY-Inliner SR1GW4. Die Scheine werden um 40 Prozent steigen, wenn die breite Spanne 112,56 bis 132,60 Yen bis zum 3. April 2020 intakt bleibt.

Aufpassen müsste man auf der Unterseite, wenn die langfristigen Aufwärtstrend nicht halten und anschließend auch das markante Zweijahrestief um 118,8 Yen durchbrochen wird. Oben dagegen wird es kritisch, wenn das auch von der Fibonacci-Analyse als Widerstand bestätigte 2019er-Hoch 127,50 Yen überboten wird. Ein erster, noch tiefer Stop loss wird bei 2,75 Euro platziert.



Name EUR/JPY-Inliner
WKN SR1GW4
Kauflimit 7,15 €
Schwellen 112,56 Yen / 132,60 Yen
Stoppkurs 2,75 €


Empfehlungen auf Basis charttechnischer Signale. In Einzelfällen sind Abweichungen zur fundamentalen Einschätzung möglich.


Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:


Bildquelle: Yuriko Nakao/Reuters, BÖRSE ONLINE

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit