Für das Derivatedepot wurde eine weitere, bis Dezember laufende Bonus-Cap-Position gekauft. Dabei setzten wir auf eine weiterhin erfolgreiche Bodenbildung bei Delivery Hero. Bei fünf Positionen wurden Stoppkurse angehoben. Von Stefan Mayriedl 

Für das Derivatedepot wird eine aussichtsreiche, bis Dezember laufendes Bonus-Cap-Position auf Delivery Hero aufgenommen: der Einstandskurs bei 38,11 Euro sorgt für 19 Prozent Potenzial. Wir haben 75 Stück gekauft. Die Schwelle ist bei 27,00 Euro angesiedelt. Damit gibt es einen Puffer von 31 Prozent. Zuletzt notierte der Basiswert Mitte Mai so weit unten.  

Eine erste auffällige Unterstützung zeigt sich am Zweimonatstief um 35,40 Euro. Darunter wäre der Bereich um 33,20 Euro recht entscheidend, wo sich das logarithmische 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement der Mai-August-Aufwärtswelle befindet. Die Schwelle wird aber auch darunter noch geschützt, und zwar vom Viermonatstief um 31 Euro. Das derzeit mit leichtem Abgeld von zwei Prozent gehandelte Zertifikat erhält einen ersten Stopp bei 29,50 Euro.   

Zudem werden diverse Stoppkurse angehoben: beim Morphosys-Bonus-Cap HB6E4H auf 18,90 Euro; beim SGL-Carbon-Bonus-Pro-Cap SF5PPG auf 6,90 Euro; beim DAX-Capped-Put VX5WUD auf 2,05 Euro; beim DAX-Capped-Call MD6JM2 auf 5,25 Euro; beim K+S-Bonus-Cap SH7JD8 auf 19,25 Euro.

Delivery Hero
Name Delivery-Hero-Bonus-Cap
WKN HC0D9E
Kaufkurs 38,11 €
Schwelle 27,00 €
Laufzeit 16.12.22
Stoppkurs 29,50 €


Empfehlungen auf Basis charttechnischer Signale. In Einzelfällen sind Abweichungen zur fundamentalen Einschätzung möglich.

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de