INVESTMENT DES TAGES

Wirecard-Aktie: Wieder Übernahmegerüchte

Wirecard-Aktie: Wieder Übernahmegerüchte

WKN: 747206 ISIN: DE0007472060 Wirecard AG

149,70 EUR
6,10 EUR 4,25 %
18.01.2019 - 17:24
08.01.2019 03:30:00

Wo Rauch ist, ist auch Feuer, heißt es. Und bei Wirecard raucht es wieder einmal gewaltig. Es kursieren Gerüchte, dass Wirecard von einem internationalen Konzern übernommen werden könnte. Spekulative Anleger positionieren sich mit dem K.o.-Call auf den DAX-Titel. Von Petra Maier



Aktionäre von Wirecard können mit dem vergangenen Jahr mehr als zufrieden sein. Die Aktie des Zahlungsdienstleisters legte 2018 um mehr als 40 Prozent zu. Damit führt der DAX-Neuling die sehr kurze Liste der Gewinner-Aktien im deutschen Leitindex mit großem Abstand an. Bemerkenswert ist die Performance auch deshalb, weil die Aktie erst im September in den DAX aufgestiegen war und seitdem rund die Hälfte der Kurszuwächse verloren hat.



Markus Braun, der Vorstandsvorsitzende von Wirecard schreibt das der Kurzfristigkeit der Börse zu. Der gute Geschäftsverlauf und vor allem die Wachstumsaussichten für digitale Bezahldienste, zeigen sich in dem langfristig intakten Aufwärtstrend der Aktie, allerdings nicht ohne längere Konsolidierungsphasen.


Diese nutzt Braun regelmäßig für eigene Zukäufe. Zuletzt erwarb Braun im November Wirecard-Aktien im Wert von einer Million Euro. Insgesamt ist Braun mit einem Anteil von sieben Prozent der größte Einzelaktionär bei Wirecard.

Zuletzt kursierten wieder einmal Gerüchte, dass Wirecard von einem internationalen Konzern übernommen werden könnte. Gestreut hat sie ein ehemaliger Aufsichtsrat. Bereits früher gab es Spekulationen, dass ein chinesisches Unternehmen sich an Wirecard beteiligen wolle. Damals wurde der Mobilfunkriese China Mobile als Interessent gehandelt. Auch der mit dem chinesischen Internetriesen verbandelte Zahlungsdienstleister Alipay war im Gespräch. Alipay kooperiert mit Wirecard bereits in einigen Projekten. Für Wirecard wäre ein Zugang zum chinesischen Markt, der hohe Eintrittshürden hat, mit einem Partner vor Ort sicher lohnend.

Sollte es tatsächlich zu einem Angebot kommen, würde sich das für die Aktionäre auszahlen. Der Insider geht von einem Aufschlag auf den aktuellen Kurs von bis zu 50 Prozent aus. Braun dürfte allerdings nur bei einem wirklich guten Angebot bereit sein zu verkaufen.

Spekulative Anleger positionieren sich mit kleinem Einsatz über den Knock-out-Call. Das ausgewählte Produkt hebelt Kurszuwächse mit dem Faktor vier und ist mit einer Stopp-Loss-Schwelle bei 108,30 Euro ausgestattet. Der Abstand zum aktuellen Kurs beträgt knapp 20 Prozent.

Basiswert Wirecard
Produkt Knock-out-Call
WKNDDN813
Emittent DZ Bank
Laufzeit endlos
Basispreis 103,11 €
Knock-out-Schwelle 108,30 €
Hebel 4,6
Bezugsverhältnis 0,1
Kurs aktuell (Basiswert) 131,15 €

Anzeige
Disclaimer
Für den Inhalt des Artikels sowie die Produktauswahl ist allein die Redaktion von www.Boerse-online.de verantwortlich. Empfehlungen auf Basis charttechnischer Signale. In Einzelfällen sind Abweichungen zur fundamentalen Einschätzung möglich.

Weitere Links:


Bildquelle: wirecard AG, BO

Aktien in diesem Artikel

Wirecard AG 149,70 4,25% Wirecard AG

Indizes in diesem Artikel

DAX 11.193,90
2,52%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit