ZERTIFIKATE-CHECK

Zertifikat auf Prada, Hermès und Co.: Luxus nach dem Lockdown

Zertifikat auf Prada, Hermès und Co.: Luxus nach dem Lockdown
08.07.2020 07:20:01

Reiche sind von der Corona-Krise wenig betroffen. Daher sollte sich die Luxusbranche zügig erholen. Mit einem Zertifikat setzen Anleger darauf. Von Emmeran Eder, Euro am Sonntag

Schon im Januar begannen die Aktienkurse der großen Luxuskonzerne nachzugeben. Schließlich sitzen ihre wichtigsten Kunden in Asien, besonders in China, Japan und Korea. Mit der Verbreitung des Coronavirus dort gingen die Verkaufszahlen für hochpreisige Waren zurück.

Zudem mussten die Branchenriesen viele Läden in den jeweiligen Ländern schließen. Diese drei Staaten machen gut die Hälfte des globalen Umsatzes von 350 Milliarden Euro der Branche aus, China allein fast 35 Prozent. 90 Prozent des Wachstums kamen 2019 aus Asien.

Endgültig rutschten die Kurse ab, als im März der Lockdown in Europa und den USA begann. Die reiche Kundschaft der Luxusindustrie ist zwar kaum von Gehaltseinbußen betroffen, doch ziemt es sich in Corona-Zeiten nicht zu protzen. Zudem wird in der Branche nur wenig online verkauft, sondern das meiste über stationäre Geschäfte, die geschlossen waren. Auch der Tourismus kam zum Erliegen. Die Asiaten kaufen fast ein Drittel ihrer Luxuswaren in Europa bei Dienst- oder Privatreisen, da dort die Preise geringer als zu Hause sind.

Kaufen, lesen, profitieren!

Aktuelle Informationen, gründliche Recherchen, konkrete Empfehlungen: €uro am Sonntag weiß, wie die Finanzwelt funktioniert.

Zu unseren Angeboten

Prada stellt Atemmasken her

In ihrer Not produzierten Prada, LVMH & Co Atemmasken, um Umsatzverluste zum Teil auszugleichen. Trotzdem rechnet die Beratungsfirma Bain & Company im ersten Halbjahr mit 25 Prozent Umsatzrückgang. 28 leitende Angestellte von Luxusmarken schätzten bei einer Umfrage, dass es 7,5 Monate dauert, bis das Geschäft wieder wie üblich funktioniert.


Wollen Sie mehr Hintergründe und Einschätzungen zum Coronavirus, Informationen zu Dividenden und Hauptversammlungen und Empfehlungen und Strategien für Anleger: Dann lesen Sie jetzt die digitalen Einzelausgaben von BÖRSE ONLINE, €uro am Sonntag und €uro

Hat Ihnen der Artikel von boerse-online.de gefallen? Dann unterstützen Sie jetzt unabhängigen Journalismus mit einem kleinen Einmal-Betrag. Wir bieten laufend aktuelle Börsen-Analysen, spannende Realtime-News und objektive Nutzwert-Themen - die in diesen Zeiten wichtiger sind denn je. Vielen Dank.

Unterstützen Sie
unabhängigen Journalismus!

Wählen Sie einen Betrag:

Powered by

Eventuell aber schon früher, weil in China, Japan und Korea die Wirtschaft fast wieder auf Normalniveau läuft. Da der Reiseverkehr noch länger schleppend sein dürfte, öffnen die großen Labels nun verstärkt Läden in Asien und bauen ihre E-Commerce-Kanäle stark aus.

Optimistisch ist Carlo Alberto Carnevale-Maffè: "Der Luxussektor wird vor anderen wieder Fahrt aufnehmen. Das eine Prozent der Reichen wird immer genauso wohlhabend oder sogar noch reicher als die anderen sein, weil ihr Vermögen nicht zerstört wurde", so der Professor für Strategie in Mailand. Dafür sprechen auch die Erfahrungen aus der Finanzkrise. Die Superreichen wurden danach noch vermögender.

Aktuell stehen die Aktien des Sektors deutlich unter dem Niveau vom Jahresanfang. Wer darauf setzen will, dass sich der Sektor erholt, kann das Endlos-Luxury-Zertifikat (ISIN: DE 000 VTA 3LU 9) von Vontobel erwerben. Es enthält die zehn nach Kapitalisierung global größten Firmen des Sektors.

Dazu zählen LVMH, Hermès, Prada, Estée Lauder, Kering, Tiffany, Richemont, Burberry, Swatch und Tapestry. Die zehn Titel werden bei der jährlichen Prüfung der Zusammensetzung mit je zehn Prozent gleichgewichtet. Dafür zahlen die Anleger 1,2 Prozent Jahresgebühr. Dividenden werden reinvestiert. Da die Firmen aus mehreren Währungsregionen kommen, gibt es ein Devisenrisiko.


Bildquelle: Bobby Yip/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Burberry plc 15,70 -0,66% Burberry plc
Kering 504,40 -0,61% Kering
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A. 385,60 -1,46% LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.
Richemont 74,18 0,00% Richemont
Swatch (I) 250,60 0,00% Swatch (I)
Tiffany & Co . Inc. 105,32 -0,64% Tiffany & Co . Inc.
Vontobel AG (N) 47,98 0,00% Vontobel AG (N)

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit
Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe