Börsennachrichten

Entwickler

RIB-Aktie: Softwarehersteller will Gewinn mit Bahn-Auftrag verdoppeln
Der Software-Entwickler RIB Software will dank eines Großauftrags der Deutschen Bahn den Nettogewinn in diesem Jahr verdoppeln. Es sei mit einem Ergebnis nach Steuern von 18 Millionen Euro zu rechnen, erklärte das kürzlich in den TecDax aufgestiegene Unternehmen am Freitag. » mehr

Sparprogramms

Lanxess-Aktie: Chemiekonzern will bis zu 1200 Stellen streichen
Der Chemiekonzern Lanxess plant einem Zeitungsbericht zufolge die Streichung von bis zu 1200 Arbeitsplätzen. Im Rahmen des Sparprogramms "Let's Lanxess again" sollten die Stellen in der Verwaltung, im Marketing sowie in der zentralen Forschung und Entwicklung wegfallen, berichtete die "Rheinische Post" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Betroffen seien vor allem die Standorte Köln und Leverkusen, hieß es in dem Vorabbericht. » mehr

Rechtstreitigkeiten

Citi-Aktie gibt nach - Großbank muss wegen Rechtstreit Gewinn nach unten korrigieren
Rechtstreitigkeiten kommen die US-Großbank Citigroup nachträglich teuer zu stehen. Das Geldhaus muss sein Ergebnis nach unten korrigieren. Aufgrund von Rückstellungen in Höhe von 600 Millionen Dollar betrage der Nettogewinn im dritten Quartal nur noch 2,84 Milliarden Dollar, teilte die drittgrößte US-Bank am Donnerstag mit. Vor zwei Wochen hatte die Bank 3,44 Milliarden Dollar ausgewiesen. » mehr

Kreditinstitut

Credit Suisse-Aktie. Großbank stellt 400 Millionen für Rechtsrisiken zurück
Die Großbank Credit Suisse hat im dritten Quartal weniger Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten gebildet als andere große europäische Institute. Die zweitgrößte Schweizer Bank legte für Prozesse und Geldbußen netto 390 Millionen Franken (320 Millionen Euro) beiseite, wie Credit Suisse am Freitag im ausführlichen Zwischenbericht für Juli bis September mitteilte. » mehr

Playstation-Hersteller

Sony-Aktie: Elektronikkonzern mit höherem Quartalsverlust
Der japanische Elektronikkonzern ist im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres angesichts des schleppenden Mobilfunkgeschäfts tiefer in die roten Zahlen gerutscht. » mehr

Brauereikonzern

AB Inbev-Aktie: Beck's-Brauer enttäuscht beim Gewinn
Herbstliche Temperaturen im chinesischen Hochsommer und die politische Eiszeit zwischen Russland und dem Westen haben den Beck's-Brauer AB Inbev im dritten Quartal kalt erwischt. » mehr

Die neuesten Videos im Überblick:

Suchmaschinenbetreiber

Google-Aktie: Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt IT-Konzern
Andy Rubin, der als Vater des dominierenden Smartphone-Betriebssystems Android gilt, hat Google verlassen. Rubin, der zuletzt ein ambitioniertes Roboter-Projekt anführte, starte nun einen Inkubator für Technik-Startups, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag unter Berufung auf den Internet-Konzern und die Manager. » mehr

US-Berichtssaison

LinkedIn-Aktie: Rote Zahlen bei Karriere-Netzwerk
Das Karriere-Netzwerk LinkedIn hat einen Umsatzsprung im vergangenen Quartal nicht in Gewinne ummünzen können. Die Erlöse schossen im Jahresvergleich zwar um 45 Prozent auf 568 Millionen Dollar nach oben, wie LinkedIn nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. » mehr

US-Berichtssaison

Groupon-Aktie: Schnäppchenportal verliert weiter Millionen
Die Rabattplattform Groupon steckt in den roten Zahlen fest: Im dritten Quartal stieg der Fehlbetrag im Jahresvergleich von 2,58 auf 21,2 Millionen Dollar (16,8 Mio. Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte allerdings um 27 Prozent auf 757 Millionen Dollar. » mehr

US-Marktbericht

Wachstumsdaten und Bilanzen treiben Wall Street
Überraschend gute Wachstumsdaten haben die New Yorker Börsen am Donnerstag angetrieben. Der Leitindex Dow Jones gewann 1,30 Prozent auf 17 195,42 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Ende September. Neben der starken Wirtschaftskraft im dritten Quartal habe die Wall Street auch von guten Unternehmenszahlen insbesondere von den Kreditkartenunternehmen Visa und Mastercard profitiert, sagte Marktanalyst Jasper Lawler von CMC Markets UK. » mehr

Buy, Hold, Sell

Analysten-Einstufungen vom 30.10.2014
Ausgewählte Analysteneinstufungen von 30.10.2014 » mehr
(Anzeige)
Passende KOs:
Typ WKN Hebel
Long HY5ZV0
Short HY5MDB

Günstige Titel

Europäische Aktien zum Schnäppchenpreis: Fünf Favoriten von Morgan Stanley
Unterbewertet, untergewichtet und unbeliebt. Das sind die drei Us, nach denen Morgan Stanley eine Liste mit europäischen Aktien erstellt hat, die diesen Kriterien entsprechen. Wer daran glaubt, dass antizyklisches Handeln an der Börse zum Erfolg führt, dürfte dieser Liste einiges abgewinnen können. Wir haben die 3Us um die Bedingung einer positiven Einschätzung durch Morgan Stanley ergänzt. Das Ergebnis sind fünf Aktien, die bei den Contrarians Kaufgelüste wecken dürften. Von Jürgen Büttner » mehr

Klaus Buhl

Wichtige Signale: Auf diese Indizes müssen Sie jetzt achten
Auch nach einem großartigen Lauf der Bullen will sich die Stimmung in den Medien kaum verbessern. Im Gegensatz dazu verbessern sich einige wichtige Signale und zeigen, dass der Ball im Spielfeld der Investoren liegt. Zum Beispiel strömt wieder Kapital in die Wachstumswerte und in die Börsen der Schwellenländer, die als Gradmesser für den Risikoappetit der Anleger gelten. Kein Wunder, dass sich das Projektionsziel für den DAX deutlich nach oben geschraubt hat. » mehr
Verkaufen

Fluggesellschaft

Lufthansa-Aktie bricht ein - Konzern kappt erneut Gewinnprognose - Unsere Einschätzung zum Papier
Die Lufthansa kippt wegen schlechter Wirtschaftsaussichten und der harten Konkurrenz am Himmel die Gewinnprognose für nächstes Jahr. Es ist bereits das zweite Mal binnen sechs Monaten, dass Europas größter Luftfahrtkonzern mit 120.000 Mitarbeitern die eigenen Erwartungen senken muss. » mehr

Indizes

Besser als der DAX: Darum sollten Anleger auf den Euro STOXX 50 setzen
Der DAX hat nicht mehr die Zugkraft wie noch zu Beginn des Bullenmarktes. Der Euro STOXX 50 Index dagegen ist dabei, einen lange bestehenden Rückstand in einen dauerhaften Vorsprung umzubauen. Geht es nach den Analysten der Société Générale ist das ein Trend, der sich fortsetzen wird. Während sie dem DAX bis Ende 2016 nur ein eher bescheidenes Plus zutrauen, soll der Euro STOXX 50 Index förmlich explodieren. Die Argumente dafür klingen dabei durchaus plausibel. Von Jürgen Büttner » mehr
Kaufen

Börsen-Schwergewichte

Dauerläufer-Aktien: Sechs Papiere, die immer steigen
An den Börsen ging es zuletzt ordentlich zur Sache. Der DAX fiel zwischenzeitlich sogar auf den tiefsten Stand seit einem Jahr. Doch nicht alle Aktien werden gleichermaßen gebeutelt. Generell gilt: Je wertvoller ein Unternehmen ist, desto weniger sinkt der Kurs in turbulenten Zeiten. BÖRSE ONLINE erklärt, warum das so ist und welche sechs Aktien bei Börsenturbulenzen vor großen Verlusten schützen. Von Jürgen Büttner » mehr
Kaufen
(Anzeige)
Passende KOs:
Typ WKN Hebel
Long HY5ZV4
Short HY512Z

Investment des Tages

Barrick Gold-Aktie vor den Quartalszahlen: So können Sie auf den Weltmarktführer setzen
Das Goldminenunternehmen Barrick Gold folgte dem gelben Edelmetall in den vergangenen Jahren in gehebelter Form in tiefere Kursregionen. Mittlerweile ist die Aktie auf dem niedrigsten Niveau seit weit über zehn Jahren angelangt - Zeit für ein Capped-Bonus-Zertifikat mit komfortablem Puffer nach ganz unten. Von Jörg Bernhard » mehr

Axel Retz

Heu ohne Ende, aber keine Schrecke
Wäre Mario Draghi Turner, müsste sich Fabian Hambüchen warm anziehen. Denn was Klimmzüge betrifft, hat der EZB-Chef allenfalls Haruhiko Kuroda von der Bank of Japan zu fürchten - und die juristische Zunft, die sich bald wieder mit der europäischen Notenbank beschäftigen wird. Am Mittwochabend wird es aber erst einmal um die FED gehen. Und hier gilt immer noch die verquere Logik, dass schlechte Konjunkturdaten gut sind, da sie die Wende der Leitzinsen nach hinten verschieben. » mehr
Kaufen

Ölkonzern

Shell-Aktie nach den Zahlen: Warum der günstige Dividendenkönig 20 Prozent Kurspotenzial bietet
Royal Dutch Shell hat mit seinen neuen Geschäftszahlen positiv überrascht und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Zudem will der Konzern den Aktionären eine höhere Quartalsdividende zahlen. Das Papier bleibt für Schnäppchen- und Dividendenjäger interessant. Von Nikolaus Hammerschmidt » mehr
Kaufen
(Anzeige)
Passende KOs:
Typ WKN Hebel
Long HY3803
Short HY5122

Investment des Tages

DAX 9000: So gewinnen Sie das Ping-Pong-Spiel
Schon fünfmal in den letzten zwölf Monaten seit Ende Oktober 2013 zog es den DAX von der 9000 Punkte-Marke in nur wenigen Wochen schnell nach oben. Nun konnte der Index diese Hürde vor wenigen Tagen erneut knacken. Mit einem Call-Zertifikat mit hohem Hebel setzen Anleger auf eine schnelle Fortsetzung dieses Ping-Pong-Spiels. Fällt der DAX allerdings unter 8800 Punkte, ziehen vorsichtige Börsianer die Reissleine. Von Georg Pröbstl » mehr
07:55 Vossloh Hold Deutsche Bank AG
07:55 Brenntag buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07:54 adidas Sell Deutsche Bank AG
30.10.14 Bayer buy S&P Capital IQ
30.10.14 Tom Tailor Hold Warburg Research

Diskussionen rund um Börse und Aktien

 

DAX Aktuell

9114,84 Pkt. +0,35 %
  • Intraday
  • 1W
  • 3M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
  • MAX

Aktienkurse Top / Flop

  • DAX
  • MDAX
  • SDAX
  • TecDAX
  • Dow Jones
  • ESTOXX
  • S&P 500
  • NASDAQ 100
  • Nikkei 225
Bayer N 109,95
2,71 %
Volkswagen Vz 165,15
1,88 %
Commerzbank 11,71
1,25 %
Fresenius Med Care 58,18
1,15 %
Deutsche Post N 24,39
1,10 %
adidas N 56,95
-1,21 %
LANXESS 40,26
-1,31 %
Deutsche Bank N 24,30
-1,42 %
Linde 150,90
-2,83 %
Dt.Lufthansa N 11,52
-6,61 %
Grafik der Woche: Größte Börsengänge
Marktberichte
Wachstumsdaten und Bilanzen treiben Wall Street
Überraschend gute Wachstumsdaten haben die New Yorker Börsen am Donnerstag angetrieben. mehr

Meistgesuchte Aktien

Deutsche Lufthansa 11,52
-6,61%
Barrick Gold 9,62
-3,30%
Apple 86,27
1,79%
Daimler 60,61
0,18%
Deutsche Bank 24,30
-1,42%
Volkswagen vz 165,15
1,88%
BASF 68,57
0,01%
Commerzbank 11,71
1,25%
Bayer 109,95
2,71%
Royal Dutch Shell Grou a 28,44
0,09%
Trendcheck 44/2014

Börsenexperte Dirk Müller hält es für nicht unwahrscheinlich, dass der DAX noch auf 8000 Punkte oder tiefer fällt. Teilen Sie diese Einschätzung?

zur Umfrage
Leserinvestment 45/2014

Die Stimmung in der Chemiebranche trübt sich wegen der zunehmenden Konjunkturängste ein. Was bedeutet das für Konzerne wie BASF, Dow Chemical und Akzo Nobel? Wählen Sie Ihren Favoriten.

zur Umfrage

HV-Termine

Datum Unternehmen
10.02.2015 TUI AG
19.03.2015 Aurubis AG
23.04.2015 Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)
23.04.2015 RWE AG St.
06.05.2015 Allianz
06.05.2015 Allianz
06.05.2015 HOCHTIEF AG
08.05.2015 DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT
20.05.2015 NORMA Group SE
27.05.2015 Deutsche Post AG

Rohstoffe

Name Kurs %
Goldpreis 1.177,15 USD -1,92%
Ölpreis (Brent) 85,46 USD -0,66%
Silber 16,12 USD -2,45%
Aluminium 2.039,75 USD 0,73%

Marktübersicht

DAX 30 9.114,84 32,03
0,35%
MDAX 15.855,09 90,16
0,57%
TecDAX 1.240,56 12,41
1,01%
Dow Jones 30 Industrial 17.195,42 221,11
1,30%
EURO STOXX 309,71 2,98
0,97%
FTSE 100 6.541,32 77,77
1,20%
NASDAQ 100 4.100,64 10,08
0,25%
S&P 500 1.994,65 12,35
0,62%
Nikkei 225 16.413,76 755,56
4,83%
ATX 2.194,71 2,42
0,11%

Devisenkurse

Name Kurs Wert %
Dollarkurs 1,2567 -0,0041
-0,33
Japanischer Yen 139,668 1,7930
1,30
Britische Pfund 0,7855 -0,0026
-0,33
Schweizer Franken 1,2061 0,0004
0,03
Hongkong-Dollar 9,7459 -0,0318
-0,33

Finden Sie uns auf Facebook