UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

AUTOHERSTELLER

BMW, Daimler und Volkswagen: Autoaktien fahren dem Dax hinterher - Wo steigen Analysten ein?

WKN: 710000 ISIN: DE0007100000 Daimler AG
53,72 EUR
0,05 EUR 0,09 %
28.06.2016 - 16:29

Die Aktien der deutschen Autohersteller BMW, Daimler und Volkswagen gehören in diesem Jahr bislang zu den schwächsten Werten im Dax. Doch Analysten erkennen hohes Kurspotenzial - und sehen einen klaren Favoriten für die Aufholjagd. Von Nikolaus Hammerschmidt

Deutsche Autoaktien setzen ihre Talfahrt an der Börse fort. Die Papiere von BMW (-1,6 Prozent), Daimler (-0,7 Prozent) und Volkswagen (-0,9 Prozent) schlossen am Montag deutlich im Minus und zählten zu den größten Verlierern im Dax. Der deutsche Leitindex gab lediglich 0,4 Prozent nach. Und auch am Dienstag lieferten sie eine schwache Performance ab.

In den ersten vier Wochen des neuen Jahres hatten die Titel bereits deutlich eingebüßt. BMW fielen um 18,1 Prozent, Daimler um 20,9 Prozent und Volkswagen um 22,3 Prozent. Nur zwei Dax-Konzerne erwischten einen noch schlechteren Auftakt: ThyssenKrupp (-23,4 Prozent) und die Deutsche Bank (-26,7 Prozent). Das Börsenbarometer dagegen fiel nur um 9,3 Prozent.

Ist der Negativtrend damit in Stein gemeißelt oder kommen die Autobauer nochmal zurück? Diese Frage lässt sich im Voraus nicht beantworten. Allerdings können Anleger einen Blick auf die Einschätzungen der Analysten werfen, um einen Eindruck der Stimmungslage zu bekommen. Eine Auswertung der Bloomberg-Daten vom Januar durch BÖRSE ONLINE ergibt folgendes Bild:



Wie sich ablesen lässt, sehen die Experten bei allen drei Aktien ein nicht unerhebliches Kurspotenzial. Auffällig ist die positive Bewertung bei Daimler. Die Anteilsscheine des Mercedes-Herstellers heimsten im vergangenen Monat wesentlich mehr Kaufempfehlungen ein als die Papiere der beiden Rivalen. Umgekehrt kassierte Volkswagen eine vergleichsweise hohe Zahl kritischer Urteile.

Eine durchaus stichhaltige Bestandsaufnahme der Branche liefert eine aktuelle Studie der Deutschen Bank, die am Montag im Vorfeld der Bilanzrunde im Autosektor veröffentlicht wurde. Dabei nimmt Analyst Tim Rokossa auch die oben genannten Unternehmen unter die Lupe.

Auf Seite 2: BMW-Jahresbilanz am 16. März



Seite: 1 | 2 | 3 | 4

Weitere Links:


Bildquelle: Volkswagen AG, Daimler AG, BMW AG

Aktien in diesem Artikel

BMW AG 65,83 0,24% BMW AG
Daimler AG 53,68 0,58% Daimler AG
Deutsche Bank AG 12,65 0,84% Deutsche Bank AG
thyssenkrupp AG 17,54 3,18% thyssenkrupp AG
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 107,85 1,65% Volkswagen AG Vz. (VW AG)

Aktienempfehlungen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
27.06.16 Daimler Neutral BNP PARIBAS
27.06.16 Daimler buy Goldman Sachs Group Inc.
24.06.16 Daimler buy Oddo Seydler Bank AG
23.06.16 Daimler buy equinet AG
23.06.16 Daimler buy Goldman Sachs Group Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 9.447,28
1,93%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit