BO-EINSCHÄTZUNG

Lufthansa-Aktie auf Rekordkurs - Die Gründe, was Anleger tun sollten

Lufthansa-Aktie auf Rekordkurs - Die Gründe, was Anleger tun sollten

WKN: 823212 ISIN: DE0008232125 Lufthansa AG

25,78 EUR
0,47 EUR 1,86 %
20.10.2017 - 16:07
15.09.2017 04:45:00

Mit 23,17 Euro erreichte der Lufthansa-Kurs gestern den höchsten Stand seit 16 Jahren. Gleichzeitig veschärft Billig-Konkurrent Ryanair seinen Angriff auf die Kranich-Airline. Von Peer Leugermann

Papiere der Lufthansa sind am Dienstag in neue Höhen vorgestoßen. Mit einem Plus von 1,57 Prozent lagen die Papiere auf Rang drei im Dax hinter denen der Commerzbank und der Deutschen Bank. Laut Jarrod Castle von UBS haben sich Fluggesellschaften auf einer Konferenz der Großbank positiv zum Geschäftsverlauf geäußert. "Air France-KLM und die Lufthansa waren am zuversichtlichsten", schrieb der Analyst. Im laufenden Börsenjahr waren Lufthansa-Aktien die größten Kursgewinner im Dax mit einem Aufschlag von 86 Prozent. Die starke Kurserholung ist eine Wette auf die erfolgreiche Restrukturierung der Fluglinie. Auch Castle sieht Risiken bei dem Umbau der Hamburger, wie etwa die Pensionsverpflichtungen. Bei diesem Thema zeichne sich aber für das kommende Jahr eine Lösung ab. "Wir rechnen damit, dass das Unternehmen neue Höchstmargen erwirtschaftet", hieß es.



Den Weg zurück in die Erfolgsspur will Billig-Konkurrent Ryanair der Lufthansa allerdings nicht leicht machen. Der irische Billigflieger Ryanair nimmt die Lufthansa an ihrer Heimatbasis Frankfurt noch stärker ins Visier. Ab Sommer 2018 würden 34 neue Strecken von Deutschlands größtem Flughafen angeboten, sagte Marketingchef David O'Brien am Dienstag in Frankfurt. Damit bieten die Iren vom nächsten Jahr an 38 Ziele in 9 Ländern von dem Drehkreuz aus an - das seien 14 komplett neue Destinationen, so Ryanair. Die Iren hatten die Lufthansa bereits im Sommer attackiert und erstmals von Frankfurt am Main aus vier Strecken in Europa ins Angebot genommen. Insgesamt wollen die Iren, die in Deutschland 14 Flughäfen anfliegen, hierzulande 2018 um 20 Prozent wachsen gemessen an Passagieren und Flügen.


Der Vorstoß der Iren auf das Territorium von Lufthansa stößt auf Widerstand des deutschen Marktführers. An einer neuen Gebührenstaffel, mit der Flughafenbetreiber Fraport Ryanair Rabatte gewährt und die Iren so nach Frankfurt gelockt hatte, entzündete sich ein heftiger Streit. Lufthansa warf Fraport vor, die Iren zu bevorzugen, die Frankfurt wegen der hohen Gebühren zuvor gemieden hatten. Zuletzt hatten die beiden Parteien ihren Zwist zumindest teils beigelegt. Lufthansa baut seine Billigtochter Eurowings ebenfalls aus, fliegt aber damit noch nicht Frankfurt an.

Auf Seite zwei: Einschätzung der Redaktion

Seite: 1 | 2

Bildquelle: Kai Pfaffenbach/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Air Berlin plc 0,15 -3,85% Air Berlin plc
Air France-KLM 12,93 1,13% Air France-KLM
Castle Holding Corp 0,05 -9,09% Castle Holding Corp
Commerzbank 11,62 -0,51% Commerzbank
Fraport AG 80,25 -1,38% Fraport AG
Iren S.p.A. 2,33 1,00% Iren S.p.A.
Lufthansa AG 25,72 1,08% Lufthansa AG
UBS AG 14,75 1,02% UBS AG

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (WTI) 51,29 -0,11
-0,21

Aktienempfehlungen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
13:22 Lufthansa Outperform Bernstein Research
17.10.17 Lufthansa neutral Morgan Stanley
16.10.17 Lufthansa Outperform BNP PARIBAS
13.10.17 Lufthansa kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.10.17 Lufthansa Neutral UBS AG
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.991,28
0,01%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit