UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

PHARMAKONZERN

Merck-Aktie: Konkurrenz für die Geldquelle Rebif

WKN: 855167 ISIN: CH0012032048 Roche Holding AG (Genussschein)
224,00 EUR
-1,79 EUR -0,79 %
24.06.2016 - 16:54

Die Aktie von Merck hat in den vergangenen beiden Jahren positiv überrascht und gehörte zu den besten Werten des Deutschen Aktienindex. Zwei Gründe gibt es dafür: Zum einen haben Pharmafirmenrund um den Globus an Wert gewonnen. Zum anderen hat das Merck-Management durch aggressive Akquisitionen die beiden Geschäftsbereiche Spezialchemie und Labortechnik ausgebaut.

Mit dem 2015 abgeschlossenen Kauf der US-Firma Sigma-Aldrich für mehr als 15 Milliarden Euro ist Merck KGaA allerdings an seine Grenzen gegangen. Größere Akquisitionen, ein wichtiger Wachstumspfeiler des Konzerns, stehen wegen der hohen Verschuldung wohl nicht mehr auf der Agenda. Wir können uns deshalb vorstellen, dass auch der Aufschwung der Aktie erst einmal ein Ende gefunden hat. Auch eine größere Korrektur ist vorstellbar. Immerhin führt ein Analyst den Wert mit einem Kursziel von 70 Euro.

Neben der Neuordnung der Laborsparte nach der Eingliederung von Sigma-Aldrich liegt das größte Risiko im Pharmageschäft. Das steuert mehr als die Hälfte des Betriebsergebnisses bei. Rund ein Viertel der Erlöse der Sparte und ein viel höherer Anteil der Gewinne stammen vom MS-Mittel Rebif. Mit diesen Gewinnen wurden die Schulden der Firmenkäufe abgetragen. Das hat in der Vergangenheit gut geklappt. Allerdings ist es Merck nicht gelungen, einen Nachfolger für Rebif zu lancieren. Nun sieht es so aus, als ob es bei dieser Geldquelle ernsthaft Konkurrenz geben könnte. Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat sehr gute Ergebnisse in Phase- III-Studien seines Wirkstoffs Ocrelizumab gemeldet. "Im Vergleich zum Goldstandard Rebif liefert es das gleiche Sicherheitsprofil, aber die Krankheitsschübe waren geringer", schreiben Analysten von Société Générale. Ihren Angaben nach steuert Rebif mehr als eine Milliarde Euro zum Betriebsergebnis von Merck bei. Ob die Korrektur der Aktie vom Höchstkurs bei 112 Euro ein Vorbote ist? Wir ändern unsere Einschätzung auf "Beobachten".

LA

Weitere Links:


Bildquelle: Merck KGaA

Aktien in diesem Artikel

Firma Holdings Corp 0,04 15,03% Firma Holdings Corp
Merck KGaA 87,60 -2,76% Merck KGaA
Merck Co. 50,48 -0,30% Merck Co.
Roche Holding AG (Genussschein) 224,00 -0,79% Roche Holding AG (Genussschein)

Aktienempfehlungen zu Roche Holding AG (Genussschein)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
23.06.16 Roche buy Deutsche Bank AG
23.06.16 Roche buy Citigroup Corp.
20.06.16 Roche Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
20.06.16 Roche buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.06.16 Roche buy Jefferies & Company Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit