BO EMPFEHLUNG

Osram-Aktie nach dem Siemens-Ausstieg: Was Anleger jetzt wissen müssen

Osram-Aktie nach dem Siemens-Ausstieg: Was Anleger jetzt wissen müssen

WKN: LED400 ISIN: DE000LED4000 OSRAM AG

63,26 EUR
-0,44 EUR -0,69 %
20.10.2017 - 16:09
07.10.2017 04:55:00

Der Ausstieg von Großaktionär Siemens belastet. Vier Jahre nach der Abspaltung seiner Lichttechnik-Sparte hat der Münchner Industriekonzern mit der Platzierung von 17,3 Prozent an Osram bei institutionellen Investoren seine Beteiligung an dem MDAX-Konzern nahezu vollständig veräußert. Wie die Zukunft für die Münchner aussehen könnte. Von Klaus Schachinger



Seit Mitte September schwächelt der Aktienkurs des Münchner Lichttechnik-Spezialisten Osram und notiert gegenwärtig mehr als zehn Prozent von seinem Allzeithoch bei 73,51 Euro entfernt. Durch den Ausstieg des einstigen Mutterkonzerns Siemens - der von Investoren mittelfristig erwartet wurde - bekommt die Kursfantasie der Papiere vor der Bilanz für das Geschäftsjahr am 7. November einen weiteren Dämpfer. Die Wirkung sollte jedoch nur vorübergehend sein und ist für langfristig orientierte, risikobereite Anleger eine gute Einstiegsgelegenheit.



Zwar fehlt dem MDAX-Konzern jetzt ein zuverlässiger Ankerinvestor dessen Unterstützung für die Unternehmensstrategie wichtig gewesen wäre, andererseits hat der Vorstand nach dem Ausstieg des nicht immer einfachen Großaktionärs bei wichtigen Entscheidungen jetzt freie Hand.


LED-Chip-Fertigung in malaysischen Kulim wird hochgefahren



Wenige Wochen bevor die Münchner die Produktion in dem weltweit größten LED-Chip-Erk in Kulim Malaysia Anfang November hochfahren werden. Bedenken von Investoren über eine höhere Belastung durch die Kosten und negative Währungseffekte durch den im Vergleich zum US-Dollar aufgewerteten Euro hatten die Kursfantasie zuletzt belastet. Das alles sollte Anleger nicht aus der Ruhe bringen. Die von Osram genannte Schätzung für den Einfluss der Kosten auf den operativen Gewinn (Ebitda) hat sich bei den regelmäßigen Äußerung des Unternehmens während der vergangenen Monate nicht geändert.

Sie liegt bei zwei Prozent-punkten, plus/minus einen weiteren Punkt des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda). Das Hochfahren der Produktion in Malaysia sollte nach Einschätzung der Analysten zum Ende des Halbjahres im laufenden Berichtszeitraum abgeschlossen sein und ab dann erheblich zum Umsatzwachstum beitragen.

Konservativer Ausblick und mögliche Zukäufe



Für die der bevorstehenden Bilanzpressekonferenz am 7. November erwarten die Analysten einen vorsichtigen Ausblick auf das neues Geschäftsjahr mit ausreichend Spielraum für höhere Ziele bei einem weiter soliden Geschäftsverlauf. Den Aktienkurs kurzfristig in Schwung bringen sollten dagegen weitere Modelle von Smartphones mit der sogenannten Iris-Scan-Technologie VSCEL mit der Apples iPhone X jüngst für Aufsehen sorgte. Osram ist nach Einschätzung des Bankhaus Lampe sehr an dieser LED-Chip-Technologie interessiert und könnte diesbezüglich im November mit Zukäufen überraschen.

Auf Seite 2: Einschätzung der Redaktion



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Michaela Rehle/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Apple Inc. 133,44 1,38% Apple Inc.
OSRAM AG 63,30 -0,81% OSRAM AG
Siemens AG 115,90 -1,28% Siemens AG

Aktienempfehlungen zu OSRAM AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.10.17 OSRAM kaufen DZ BANK
18.10.17 OSRAM buy Commerzbank AG
18.10.17 OSRAM buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.10.17 OSRAM buy UBS AG
10.10.17 OSRAM kaufen Bankhaus Lampe KG
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

MDAX 26.053,33
0,13%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit