23.01.2016 15:00:00

Guru-Alarm

Paul Singer - American Capital-Aktie: Vier Punkte gegen den Abschlag


Beteiligungsfirmen werden in vielen Fällen mit einem erheblichen Abschlag zum inneren Wert der Vermögensgegenstände gehandelt. American Capital wurde 1986 gegründet. Das Unternehmen, das auch mit Büros in Europa und Asien vertreten ist, sammelt Kapital von Großanlegern ein. Von Jörg Lang

Beteiligungsfirmen werden in vielen Fällen mit einem erheblichen Abschlag zum inneren Wert der Vermögensgegenstände gehandelt. Die Discounts können über Jahre hinweg bestehen, ohne dass sie sich verringern. Diese Ausgangssituation gilt auch für American Capital, einen der größten börsennotierten reinen Firmenfinanzierer in den USA. Nun ist der bekannte Hedgefonds Elliott Management eingestiegen und hat mehr als acht Prozent der Aktien gekauft. Auf der Agenda von Elliott-Gründer Paul Singer steht, den Abschlag möglicherweise sogar in ein Aufgeld zu verwandeln. Der potenzielle Lohn: ein Wertzuwachs von rund 50 Prozent.

American Capital wurde 1986 gegründet. Das Unternehmen, das auch mit Büros in Europa und Asien vertreten ist, sammelt Kapital von Großanlegern ein. Diese Mittel, die über verschiedene spezialisierte Fonds gebündelt werden, werden vor allem mittelständischen Firmen zur Verfügung gestellt. Das Spektrum reicht dabei von erstrangig besicherten Finanzierungsinstrumenten bis hin zur Eigenkapitalfinanzierung. Daneben hat das Unternehmen noch eine Abteilung für Immobilienstrukturierungen, die mehr als zehn Milliarden Dollar verwaltet.

Auf Seite 2: Hedgefonds gegen Management



Seite: 1 | 2

Bildquelle: Steve Marcus/Reuters

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
 
Anmelden
 

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit