CHARTCHECK

ProSiebenSat.1-Aktie nach dem Kurssturz: Wie weit kann die Aktie noch fallen?

ProSiebenSat.1-Aktie nach dem Kurssturz: Wie weit kann die Aktie noch fallen?

WKN: A2DK2B ISIN: IT0005239378 UniCredit S.p.A. Az.

11.11.2017 04:00:00

Der Kurs von ProSiebenSat1 ist nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen um mehr als zehn Prozent eingebrochen. Die Geschäftserwartungen für das laufende Jahr hat das Unternehmen eingedampft. Das Gewinnwachstum für das Gesamtjahr soll schwächer ausfallen als erwartet, Investoren und Analysten zeigen sich enttäuscht. Mit weiteren Verkäufen ist zu rechnen. Wie weit die Kurse fallen können, welche Kursmarken jetzt wichtig sind. Von Manfred Ries



Ausgangssituation und Signal



Es ist ein dunkelroter Tag für den Aktienkurs von ProSiebenSat.1. Die Anteilsscheine des Medienkonzerns brechen am Donnerstag um mehr als zehn Prozent ein und hinterlassen einen dicken roten Balken im Tageschart. Dieser rote Balken steht innerhalb der Kerzenchart-Analyse für fallende Notierungen. Dabei wurde im Tagesverlauf auch die bedeutsame 27,30er-Linie nach unten durchbrochen. Diese markierte den Tiefstkurs vom August und war der Aktie bislang eine Unterstützung (siehe Tageschart). Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Anleger unterhalb dieses markanten Tiefs ihre Stopp-Losskurse platziert haben. Diese wurden mit der heutigen Kursschwäche ausgelöst, was den Verkaufsdruck zusätzlich erhöht haben dürfte.

Der Tageschart gibt derzeit aber nur wenige Informationen über die weitere Kursentwicklung der Aktie preis. Hier bedarf es schon eines größeren Überblicks, wie dieser etwa der Monatschart verspricht. Er zeigt den längerfristigen Preisverlauf der Aktie an, wobei jeder Balken für die Kursbewegung innerhalb eines Handelsmonats steht. Diese längerfristige Chartbetrachtung eignet sich insbesondere für das Aufspüren längerfristiger Chartmarken, die auch heute noch bedeutsam sind. Beim Chartverlauf von ProSiebenSat.1 ist das die Kursmarke von 25,11 Euro. Diese markiert den Höchstkurs des Jahres 2011 und gilt heute als Unterstützung. Ob es hier jedoch zu einer Trendwende nach oben kommen wird, ist angesichts des heutigen Kurseinbruchs eher fragwürdig.



Auf Seite 2: Die Charts im Detail



Der Monatschart zeugt vom langfristigen Abwärtstrendkanal, der bereits seit zwei Jahren besteht. Mit dem heutigen Kurseinbruch wurde dieser Trendkanal nach unten durchbrochen. Mit einem weiteren Rutsch ist zu rechnen. Dabei liegt die nächste größere Kurszielmarke im Bereich um 20 Euro. Es schlummert in der Medienaktie also auch jetzt noch ausreichendes Abwärtspotenzial, welches Anleger auf der Short-Seite begleiten können.

Tageschart





Monatschart





Auf Seite 3: Empfehlung der Redaktion



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Pro7Sat1, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Nachrichten zu UniCredit S.p.A. Az.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu UniCredit S.p.A. Az.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
03.02.17 UniCredit Az buy HSBC
03.02.17 UniCredit Az Conviction Buy Goldman Sachs Group Inc.
02.02.17 UniCredit Az kaufen Deutsche Bank AG
02.02.17 UniCredit Az Neutral UBS AG
02.02.17 UniCredit Az buy HSBC
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit