TECHNOLOGIE

Siemens-Aktie: Konzern verkauft Hörgerätesparte an Finanzinvestor EQT

Siemens-Aktie: Konzern verkauft Hörgerätesparte an Finanzinvestor EQT

WKN: 723610 ISIN: DE0007236101 Siemens AG

107,61 EUR
-0,29 EUR -0,27 %
25.08.2016 - 09:40
31.10.2014 14:21:00

Siemens verkauft Insidern zufolge seine Hörgerätesparte an den Finanzinvestor EQT. Die Schweden lägen im Rennen gegen den dänischen Hörhilfenanbieter GN Resound um das Geschäftsfeld der Münchner vorn, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Der Kaufpreis betrage etwa zwei Milliarden Euro.

Am kommenden Mittwoch würden dem Siemens-Aufsichtsrat die Pläne vorgelegt, hieß es. Am Donnerstag verkündet Konzernchef Joe Kaeser die Jahresbilanz seines Hauses. Das Unternehmen und EQT lehnten am Freitag eine Stellungnahme ab.

EQT werde von Valentin Chaper beraten, der früher die Hörgerätesparte führte und später als Chef des Schweizer Rivalen Sonova über einen Insiderhandel stürzte. Er wird nach der Übernahme auch als neuer Chef des bislang in Singapur und Erlangen stationierten Geschäftsfelds gehandelt. Chapero gilt als talentierter Manager in diesem speziellen Bereich der Medizintechnik.

Der ebenfalls interessierte Finanzinvestor Permira[PERM.UL} sei aus dem Rennen, hieß es. Zuletzt hatte Kaeser die Siemens Audiologische Technik (SAT) eigentlich an die Börse bringen wollen, nachdem vor einigen Jahren ein Verkauf an Private-Equity-Firmen am Preis gescheitert war. Das Börsenumfeld hatte sich in den vergangenen Wochen in Europa wegen Konjunktursorgen und schwacher Börsendebüts eingetrübt. Zuletzt waren mehrere Börsengänge angesichts der Turbulenzen an den Märkten abgesagt worden. Kaeser müsste fürchten, die Tochter dort unter Wert zu verkaufen. Erst im vergangenen Jahr hatte Siemens seine Leuchtmitteltochter Osram an die eigenen Aktionäre verschenkt, nachdem ein Anteilsverkauf über den Kapitalmarkt nicht gelungen war.

Beim ersten Trennungsversuch 2010 blies Kaeser, damals noch Finanzvorstand, den Verkauf der Hörgerätesparte an Finanzinvestoren ab, nachdem die Gebote in den Keller gegangen waren. Vor einem halben Jahr konnte sich Siemens Insidern zufolge mit der dänischen GN Resound nicht über den Kaufpreis einigen. Die Fusion mit dem Rivalen hätte allerdings nur vage Erfolgsaussichten vor dem Kartellamt. In der Vergangenheit war auch der neue Konkurrent Samsung, der wegen seiner Finanzstärke und seines Expansionsdrangs weltweit gefürchtet wird, als Interessent für SAT gehandelt worden.

Um die Geschäftszahlen der Tochter macht Siemens noch ein Geheimnis. Der Umsatz wird von Experten auf gut 700 Millionen Euro jährlich veranschlagt, der operative Gewinn (Ebit) auf mehr als 130 Millionen Euro. Siemens hatte nur erklärt, die Marge von SAT liege über der des gesamten Medizintechnik-Bereichs von 15 Prozent.

Reuters

Weitere Links:


Bildquelle: Siemens AG

Aktien in diesem Artikel

EQT Corp 63,48 -0,16% EQT Corp
OSRAM Licht AG 46,88 -0,49% OSRAM Licht AG
Private Equity Holding AG 66,00 0,76% Private Equity Holding AG
Siemens AG 107,50 -0,56% Siemens AG

Aktienempfehlungen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
08:30 Siemens buy Goldman Sachs Group Inc.
12.08.16 Siemens buy Goldman Sachs Group Inc.
09.08.16 Siemens buy Baader Wertpapierhandelsbank
08.08.16 Siemens kaufen DZ BANK
08.08.16 Siemens buy Jefferies & Company Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit