UHRENKONZERN

Swatch-Aktie nach Gewinneinbruch im Minus

Swatch-Aktie nach Gewinneinbruch im Minus

WKN: 865126 ISIN: CH0012255151 Swatch (I)

249,63 EUR
EUR %
28.09.2016 - 06:35
03.02.2016 10:48:00

Der Gewinn des weltgrößten Uhrenherstellers Swatch ist im vergangenen Jahr um mehr als ein Fünftel eingebrochen. Für das laufende Jahr gibt sich Swatch dennoch optimistisch. An der Börse reagierten die Investoren jedoch skeptisch. Die Aktie büsste in einem stabilen Markt 3,5 Prozent ein.

Der Gewinn des weltgrößten Uhrenherstellers Swatch ist im vergangenen Jahr um mehr als ein Fünftel eingebrochen. Für den Rückgang auf 1,12 Milliarden Franken machte der Hersteller günstiger Plastikuhren und edler Zeitmesser der Marken Blancpain, Omega und Glashütte am Mittwoch unter anderem den starken Franken verantwortlich. Auch habe die Nachfrage nach Luxusgütern in Hongkong, dem wichtigsten Exportmarkt der Schweizer Uhrenindustrie, nachgelassen. Die Verkäufe in China seien positiv, ganz im Gegensatz zu Hongkong, betonte Swatch.

Der Umsatz fiel 2015 um drei Prozent auf 8,45 Milliarden Franken. Swatch seien wegen des überbewerteten Frankens alleine im vergangenen Jahr weit über eine Milliarde Franken an Umsatz entgangen, hieß es. In Euro gerechnet wären die Umsätze um 10,3 Prozent gewachsen.

Für Analysten ist der Umsatzrückgang keine Überraschung, fielen doch die Schweizer Uhrenexporte 2015 um mehr als drei Prozent. Auch dass sich die Umsätze im zweiten Halbjahr wegen der eingetrübten weltweiten Konjunktur verschlechtert haben, erstaune nicht. So hatte der Rivale Richemont schwächere Geschäfte zum Jahresende hin beklagt. Auch der französische Luxusgüterkonzern LVMH verzeichnete bei Uhren und Schmuck eine Verlangsamung.

Für das laufende Jahr gibt sich Swatch dennoch optimistisch. Trotz des anspruchsvollen Umfelds in den verschiedenen Regionen werde ein Umsatzwachstum von deutlich über vier Prozent in Lokalwährungen erwartet. Der Januar bestätige, dass vor allem in China der Konsum von Uhren gegenüber dem Vorjahr stark angezogen habe. Mehr Umsatz erhofft sich Swatch dabei nicht nur von neuen Produkten wie einer Smart-Watch mit Bezahl-Funktion oder der T-Touch-Linie bei Tissot, sondern auch bei den hochpreisigen klassischen Uhren sowie von den Olympischen Spielen in Brasilien, wo die Konzernmarke Omega offizieller Zeitmesser ist.

Die Aktionäre will Swatch mit einer stabilen Dividende von 7,50 Franken je Inhaberaktie und einem Aktienrückkaufprogramm im Umfang von einer Milliarde Franken bei Laune halten. An der Börse reagierten die Investoren jedoch skeptisch. Die Aktie büsste in einem stabilen Markt 3,5 Prozent ein. Analysten der Zürcher Kantonalbank (ZKB) und von Vontobel bezeichneten das Umsatzziel als ehrgeizig.

Reuters

Weitere Links:


Bildquelle: Arnd Wiegmann/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Richemont 53,74 -0,49% Richemont
Swatch (I) 249,63 0,00% Swatch (I)
Vontobel Holding AG (N) 43,70 -0,79% Vontobel Holding AG (N)

Aktienempfehlungen zu Swatch (I)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.01.15 Swatch (I) Sell Société Générale Group S.A. (SG)
25.07.13 Swatch (I) kaufen Deutsche Bank AG
12.07.13 Swatch (I) halten Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.13 Swatch (I) halten Citigroup Corp.
08.07.13 Swatch (I) halten Barclays Capital
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit