UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DIRK ELSNER

Taugen P2P-Kredite als Anlageklasse?

Das Thema Geldanlage empfinden die meisten Deutschen als lästig. Doch angesichts der Debatte um ins Negative gleitende Guthabenzinsen werden Sparer unruhig. Zu den bisher kaum beachteten Alternativen zu Spareinlagen gehört das sogenannte Peer-to-Peer-Lending (P2P-Lending).

von Dirk Elsner

Das Thema Geldanlage empfinden die meisten Deutschen als lästig. Zum deutschen Mythos gehören Spareinlagen, deren Bedeutung nach Daten der Bundesbank seit der Finanzkrise wieder deutlich zugenommen hat. Offensichtlich schätzte man sie weiter als Hort der Stabilität. Und trotz der immer mickrigeren Zinsen (0,52% im Dezember 2014), liegt das Gesamtvolumen der Spareinlagen mit vereinbarter Kündigungsfrist bis 3 Monaten stabil bei 530 Mrd. Euro.

Angesichts der Debatte um ins Negative gleitende Guthabenzinsen wird aber selbst der deutsche Sparer unruhig und sucht nach Alternativen. Zu den nicht mehr ganz so neuen, aber im Vergleich zu Spareinlagen, Anleihen, Aktien oder Fonds in Deutschland bisher kaum beachteten Alternativen gehört das sogenannte Peer-to-Peer-Lending (P2P-Lending), das eine Unterform des Crowdfundings darstellt (die verschiedenen Varianten habe ich bereits hier erklärt).

Beim P2P-Lending erhält ein Unternehmen oder eine Person über eine Internetplattform seinen Kredit von einer Gruppe von Einzelpersonen, die jeweils nur einen Bruchteil des gewünschten Kreditbetrags als Anlage investieren. Sie erhalten dafür zu fest vereinbarten Zeitpunkten Tilgungszahlungen und Zinsen, deren Höhe dabei abhängig vom potenziellen Risiko ist. Das Risiko nicht vereinbarungsgemäß geleisteter Kreditzahlungen versuchen die Internetplattform einzuschätzen und zeigen dazu die jeweilige Bonitätseinstufung der Kredite an.

Prinzipiell kann Jedermann über Lending-Plattformen unter bestimmten Mindestvoraussetzungen Geld anlegen. Entdeckt haben institutionelle Anleger schon seit längerer Zeit die Vorzüge dieser Anlageklasse. In Deutschland können Privatpersonen über Plattformen wie Smava, Finmar, Auxmoney, Lendico, Zencap oder Bondora Unternehmen und Personen Kredite zur Verfügung stellen. Die Plattform Auxmoney hat gerade bekannt gegeben, dass über ihre Plattform täglich über eine Million Euro pro Tag finanziert und damit auch angelegt werden. Trotz dieses Wachstums ist das Gesamtvolumen dieses Marktes in Deutschland noch gering. In Großbritannien, flossen nach einem Bericht der Financial Times im vergangenen Jahr über eine Milliarde Pfund in diese Anlageklasse. Das US-Unternehmen Lending Club hat gerade bekannt gegeben, dass über seine Plattform allein im letzten Quartal 2014 über 1,4 Milliarden US-Dollar neuer Darlehen finanziert wurden.

Auf Seite 2: Noch zu wenig Risikoinformationen der Plattformen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Weitere Links:


Bildquelle: Innovecs GmbH
pagehit