MAX OTTE

Ukraine mal anders

Ukraine mal anders

WKN: 870747 ISIN: US5949181045 Microsoft Corp.

73,40 EUR
-0,70 EUR -0,94 %
19.01.2018 - 18:56
01.05.2014 10:32:00

Die Börsen lassen sich derzeit von der Ukraine-Krise nicht beeindrucken und sind weiter auf Erholungskurs - wie auch die nach meiner Strategie gemanagten Fonds nahe den Höchstständen notieren. Wir finden immer noch genug Aktien, die Sinn machen.

Sehr geehrte Privatanleger,

die Krim wurde 1783 russisch. Im Jahr 1954 gliederte Nikita Chruschtschow die Krim, der Ukraine an - aus rein verwaltungstechnischen Gründen. Dort leben vor allem Russen, so wie in der Ostukraine vor allem Russen leben. Die Ostukraine war immerhin auch das Gebiet vieler großer Schlachten im Zweiten Weltkrieg.

Auch Weißrussland ist zum Teil russischer als Russland selbst.

Der unter dubiosen Umständen gestürzte Präsident Viktor Janukowitsch hatte vor den Schüssen auf dem Maijdan-Platz, unter Vermittlung des deutschen Außenministers Frank Walter Steinmeier, ein Abkommen ausgehandelt, welches fast alle Reformen, die gefordert waren, enthielt.

Die Demonstranten auf dem Maijdan-Platz wurden oftmals bezahlt. Sie bekamen umgerechnet 30 Euro pro Tag. Ich habe das aus verlässlichen Quellen - von Menschen aus dem Land. Agenten und Agitatoren mit Geldkoffern kamen und teilten die Geschenke aus. Und was will es uns sagen, dass die Schilder der Demonstranten vor allem in Englisch beschriftet waren und nicht in Russisch? Auch die Schüsse, die schließlich zum Sturz von Janukowitsch führten, kamen wahrscheinlich von ausländischen Söldnern.

Wer hat ein Interesse daran, die Lage nicht zur Ruhe kommen zu lassen? Hier wird gezündelt, und zwar ganz gefährlich!

Seite: 1 | 2

Bildquelle: Günther Peroutka