UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

INVESTMENT DES TAGES

Aurubis-Aktie: Insiderkäufe deuten auf Unterbewertung hin

WKN: 676650 ISIN: DE0006766504 Aurubis AG
42,43 EUR
1,24 EUR 3,01 %
01.07.2016 - 17:58
24.02.2016 07:28:00

Für viele Anleger waren die vergangenen Wochen eine nervenzehrende Zeit. Vor allem stark konjunkturabhängige Titel kamen kräftig unter die Räder. So stürzte die Aktie von Aurubis zwischen November bis Mitte Februar um rund 40 Prozent ab, die Perspektiven für den weltweit führenden Kupferhersteller könnten wirklich besser sein. Aber genau darin liegt eine große Chance. Von Franz-Georg Wenner

Blicken wir zuerst auf den Aurubis-Chart. Zuletzt versuchte sich der MDAX-Wert im Bereich um 37 Euro an einer Bodenbildung. Langjährige Aktionäre werden die Zone noch gut in Erinnerung haben, bereits zwischen 2011 bis Ende 2014 bildeten sich hier mehrere Umkehrpunkte aus. Es handelt sich somit um eine vergleichsweise gute Unterstützung. Ob das Management ebenfalls auf den langfristigen Chart geschaut hat, bleibt offen. Fakt ist jedenfalls, dass einige Mitglieder aus dem Vorstand und Aufsichtsrat den Kurssturz offenbar als übertrieben ansehen. Finanzvorstand Erwin Faust orderte Ende Januar für rund 195.000 Euro zu einem Preis von 39,03 Euro, Stefan Boel legte weniger später 101.749 Euro auf den Tisch und bezahlt 37 Euro pro Aktie. Anfang Februar engagierte sich Fritz Vahrenholdt mit 1000 Aktien zu einem Kurs von 37,93 Euro.



Natürlich hat auch das Management keine Glaskugel auf dem Schreibtisch, die Insider verfügen aber meist über ein besseres Gespür hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung. Nachdem es im vergangenen Jahr nur einen Verkauf in der Führungsriege gab, sind die Käufe daher als Signal für eine mögliche Unterbewertung zu sehen.

Auch für Anleger gibt es durchaus Gründe, ähnlich wie die Insider zu agieren und auf dem ermäßigten Niveau eine Spekulation zu riskieren. Die aufgesetzten Sparprogramme dürften nach Meinung der NordLB ihre volle Wirkung in den kommenden Geschäftsjahren entfalten. Auch Warburg Research ist von der Aktie überzeugt. Als längerfristig wichtigsten Treiber für die Ergebnisentwicklung sehen die Experten die Fähigkeit, komplexere und verunreinigte Konzentrate zu verarbeiten. Einige neue Minen fördern solche Konzentrate, die von vielen Hütten nicht verarbeitet werden können. Hier liegen auch die wichtigen Schmelzlöhne deutlich höher und dürften daher das Ergebnis spürbar positiv beeinflussen.

Auf Seite 2: Hohe Gewinne bei begrenzten Risiken



Seite: 1 | 2

Bildquelle: Aurubis AG, Franz-Georg Wenner

Aktien in diesem Artikel

Aurubis AG 42,68 4,53% Aurubis AG
Commerzbank 5,83 0,12% Commerzbank

Indizes in diesem Artikel

MDAX 20.105,23
1,32%
eb.rexx Government Germany 5.5-7.5 Performance 226,25
-0,08%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit