INVESTMENT DES TAGES

Salzgitter-Aktie: Neue Phantasie nach dem Thyssen-Tata-Deal

Salzgitter-Aktie: Neue Phantasie nach dem Thyssen-Tata-Deal

WKN: 620200 ISIN: DE0006202005 Salzgitter

40,82 EUR
-0,54 EUR -1,30 %
19.10.2017 - 12:29
22.09.2017 17:00:00

Deutschlands zweitgrößter Stahlkonzern hat bereits zwei Mal dieses Jahr die Ziele angehoben. Der Aktienkurs von Salzgitter erreichte ein Mehrjahreshoch. Der Impuls für den jüngsten Kursschub kam von der anstehenden Fusion des europäischen Stahlgeschäftes von ThyssenKrupp und Tata-Steel. Davon dürfte auch Salzgitter profitieren. Mutige Anleger setzten mit dem Discount-Call auf eine hohe zweistellige Seitwärtsrendite. Von Petra Maier



Die Probleme, die der Stahlbranche die Geschäfte schwer machen, sind seit langem bekannt. Weltweit übersteigt das Angebot die nachgefragte Menge. Deshalb drücken Billigimporte aus Asien den Preis und schmälern die Margen der europäischen Stahlkocher. Neben politischen Forderungen nach Einfuhrzöllen versucht die Branche über Fusionen ihr Geschäft wieder auf langfristig rentable Beine zu stellen.



ThyssenKrupp hat gerade die lange verhandelte Vereinbarung mit Tata Steel unterzeichnet. Die beiden Branchenriesen arbeiten künftig zusammen und legen ihre europäischen Stahlgeschäfte zusammen. Davon sollte auch Salzgitter profitieren. Der zweitgrößte deutsche Stahlkonzern hat sich mit einem radikalen Sparkurs nicht nur zurück in die schwarzen Zahlen gearbeitet. Das Ergebnis zum ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres war das Beste seit 2011.


Der Vorsteuergewinn versechsfachte sich zum Vorjahr auf 100 Millionen Euro. Bereits Ende Juni hob das Management zum zweiten Mal in diesem Jahr die eigenen Ziele an. Werden nun durch die Fusion Kapazitäten vom Markt genommen, stabilisieren sich die Preise weiter und Salzgitter erhält möglicherweise sogar neue Absatzmöglichkeiten. Viele Stahlkäufer versuchen ihre Bezugsquellen breit zu halten. So könnten Kunden von Tata Steel oder ThyssenKrupp eher zum Wechsel bereit sein.

An der Börse gab es nach dem Thyssen-Deal einen kräftigen Kursaufschlag. Die Salzgitter-Aktie erreichte ein Fünf-Jahres-Hoch. Insgesamt hat sich der Kurs des MDax-Titels seit dem Mehrjahrestief vom Januar 2016, damals notierte die Salzgitter-Aktie bei knapp unter 20 Euro, fast verdoppelt. Die Mehrheit der Analysten trauen der Stahl-Aktie noch einiges zu. Allerdings dürfte sich das Tempo eher verlangsamen.

Mit positivem Grundrauschen und einer gemächlicheren Gangart wagen wir eine lukrative Seitwärtsspekulation, die auch noch Raum für kleinere Rückschläge lässt, ohne das Renditeziel zu gefährden. Der Discount-Call erzielt eine maximale Rendite von aktuell 50 Prozent, wenn die Salzgitter-Aktie am Bewertungstag, dem 15.6.2018 mindestens bei 38 Euro oder darüber notiert.

Basiswert Salzgitter
Produkt Discount-Call
WKN PR441W
Emittent BNP Paribas
Bewertungstag 15.06.18
Kurs des Discount-Calls 2,00 €
Basispreis 35,00 €
Cap 38,00 €
Max.Rückzahlung 3,00 €
Maximale Rendite 50,00%

Weitere Links:


Bildquelle: Salzgitter AG

Aktien in diesem Artikel

BNP Paribas S.A. 67,32 -0,44% BNP Paribas S.A.
Salzgitter 40,69 -1,79% Salzgitter
Tata Steel Ltd. 0,03 0,00% Tata Steel Ltd.
thyssenkrupp AG 23,14 -1,82% thyssenkrupp AG

Indizes in diesem Artikel

MDAX 25.944,39
-1,39%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit