CHARTCHECK

Commerzbank-Aktie im Aufwärtstrend: Das sieht richtig gut aus

Commerzbank-Aktie im Aufwärtstrend: Das sieht richtig gut aus

WKN: CBK100 ISIN: DE000CBK1001 Commerzbank

12,54 EUR
-0,08 EUR -0,61 %
15.12.2017 - 18:52
24.09.2017 08:50:00

Der Kurs bewegt sich seit rund einem Jahr in einem Trendkanal kontinuierlich nach Norden. Diese Klettertour verlief lehrbuchmäßig: Steigende Hochpunkte wechselten sich stetig mit ebenfalls steigenden Zwischentiefs ab, was für einen stabilen Trend spricht. Dieser sollte anhalten, solange keine Umkehrsignale auftauchen.


Was für steigende Kurse spricht



Unterhalb des Aufwärtstrends verläuft der klar nach oben gerichtete 200-Tage-Durchschnittskurs (violett), was das positiv zu interpretierende Chartbild bei der Commerzbank-Aktie weiter unterstreicht.

Ende der ersten Septemberwoche sackten die Papiere des zweitgrößten deutschen Bankhauses fast punktgenau an die langfristige Aufwärtstrendlinie ab. Dort liegt, bei rund 9,66 Euro, ebenfalls die obere Begrenzung der horizontalen Haltezone (blau gestrichelt). Diese so genannte Kreuzunterstützung (mit grünem Kreis markiert) hat dem Verkaufsdruck mühelos standgehalten und die Notierungen wieder nach oben abprallen lassen.

Erst zu Wochenmitte kam es zum erfolgreichen Test der 21-Tage-Linie (hellblau), dem nun ein sehr dynamischer Kursschub nach oben folgte. Dieses trendbestätigende Kursverhalten spricht für das baldige Erreichen und in der Folge auch das Überschreiten des Jahreshochs bei 11,73 Euro (blau gepunktete Linie). Dies zumal der noch relativ geringe Abstand von aktuell 6,5 Prozent zur 21-Tage-Linie den Notierungen noch reichlich Platz nach oben lässt (Indikator im Tageschart unten).

Am Mittwochabend flammten um die Commerzbank erneut Fusions- beziehungsweise Übernahmegerüchte auf. Hierbei wurde die italienische Großbank UniCredit als Interessent genannt. Daneben kam aber auch die BNP Paribas als Kaufinteressent ins Spiel. Diese Gerüchte sorgen immer wieder für neuen Treibstoff für den Aktienkurs.

Jenseits des Atlantiks ist die Phase steigender Zinsen längst durch die US-Notenbank eingeläutet worden. Und auch EZB-Chef Mario Draghi wird sich auf Dauer dem öffentlichen Druck sowie den wirtschaftlichen Rahmendaten beugen und an der Zinsschraube nach oben drehen müssen. Höhere Zinsen bedeuten für Banken höhere Margen und folglich steigende Erträge. Sicherlich wird auch dies dem Aktienkurs der Commerzbank guttun.


Risiken dieser Spekulation



Der Bereich um das Jahreshoch von 11,73 Euro könnte sich im Rahmen eines Gesamtmarktes, der eventuell in eine Korrektur übergeht, als zu hohe Hürde erweisen. Versiegen dabei die Aufwärtskräfte, rutscht die Aktie auch rasch wieder unter ihre 21-Tage-Linie zurück. Das wiederum könnte als Verkaufssignal interpretiert werden und die Notierungen unter ihre Aufwärtstrendlinie, die derzeit bei circa 10,20 Euro verläuft, drücken. Ein Anlaufen der 200-Tage-Linie wäre dann sehr wahrscheinlich.



Auf Seite 2: Einschätzung der Redaktion



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Ralph Orlowski/Reuters, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

BNP Paribas S.A. 62,69 -1,37% BNP Paribas S.A.
Commerzbank 12,56 -0,28% Commerzbank
Société Générale (Societe Generale) 43,00 -4,10% Société Générale (Societe Generale)

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.12.17 Commerzbank Verkaufen DZ BANK
13.12.17 Commerzbank Equal-Weight Morgan Stanley
11.12.17 Commerzbank Neutral UBS AG
08.12.17 Commerzbank Sector Perform RBC Capital Markets
06.12.17 Commerzbank Neutral Goldman Sachs Group Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit