AKTIE DER WOCHE

GFT-Aktie: Deutsche Bank & Co. treiben IT-Perle an

GFT-Aktie: Deutsche Bank & Co. treiben IT-Perle an
04.11.2014 13:39:00

Rund 180 Prozent Kursgewinn seit Mitte 2013, mehr als zwei Prozent Dividendenrendite, ein für Tech-Aktien niedriges KGV von 13 sowie gute Aufstiegschancen in den TecDAX - diese Kaufargumente können nur wenige Werte aufweisen. GFT zählt zweifellos dazu. Das Unternehmen verfügt über einen beeindruckenden Kundenstamm aus der Banken- und Versicherungsbranche und dürfte schon bald von der FinTech-Welle profitieren. Jetzt wurde die Jahresprognose erneut nach oben genommen. Von Franz-Georg Wenner

Welcher Anleger träumt nicht davon, möglichst zu Beginn einer neuen Rally einzusteigen. In der Realität wird dies nur sehr selten gelingen. Doch gerade bei den Nebenwerten sind die Chancen durchaus erhöht, bereits investiert zu sein, bevor die Masse der Investoren und Kleinanleger aufmerksam wird. Dies gilt besonders für Unternehmen, die noch nicht in den DAX-Indizes vertreten sind, bei denen eine Aufnahme aber allmählich näher rückt. Oft haben große institutionelle Investoren diese Werte noch nicht auf ihrem Radar, was sich vielfach in günstigeren Bewertungen niederschlägt. Zudem sind die Unternehmen häufig hochspezialisiert und Marktführer in Nischensegmenten. Dies führt nicht selten zu hohen Markteintrittsbarrieren bei gleichzeitig starker Profitabilität und guten Wachstumsperspektiven.

Zu diesen Ausnahmetalenten auf dem heimischen Kurszettel zählt GFT. Die Stuttgarter blicken inzwischen auf eine 25-jährige Unternehmensgeschichte zurück, sind in elf Ländern präsent und bieten ein weltweites Team von rund 3000 Mitarbeitern auf. Rund 250 Kunden, darunter 15 Weltmarktführer, sind ein klarer Beweis für die Qualität der Schwaben.

Zwei Kerngeschäftsbereiche sind die Säulen des Erfolgs. Im Bereich GFT Solution punktet das Unternehmen als Dienstleister im IT-Umfeld mit einem breiten Leistungsspektrum von der Beratung über Systemintegration und Anwendungsentwicklung. Rund zwei Drittel der Umsätze werden mit Kunden aus dem Finanzdienstleistungssektor erzielt, darunter sind bekannte Namen wie Bank of America / Merrill Lynch, Barclays, BNP Paribas Fortis, Credit Suisse, Commerzbank, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Deutsche Bundesbank oder die New York Stock Exchange (NYSE).

Obwohl GFT von der Unternehmensgröße eher klein ist, wird der IT-Dienstleister als Branchenexperte wahrgenommen. Besonders das hohe Engagement im Finanzdienstleistungsbereich dürfte sich in Zukunft verstärkt auszahlen. Das Zauberwort lautet Fintech und setzt sich aus den beiden Wörtern "Financial services" und "Technology" zusammen. Angetrieben von den neuen Bezahlmöglichkeiten versuchen viele Startups in Deutschland, den Markt für Finanzdienstleistungen zu verändern und den Bankkunden mehr Macht zu geben. Das Ziel: Verbraucher sollen künftig deutlich schneller Bezahlvorgänge durchführen können, Geld anlegen oder Kredite aufnehmen. Vor allem mit der rasanten Verbreitung von Smartphones und Tablets eröffnen sich nun neue Möglichkeiten, den Banken den Kontakt zum Endkunden abzujagen.

Auf Seite 2: Cleverer Zukauf auf der Insel

Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: Fotolia

Aktien in diesem Artikel

ageas NV 31,24 2,80% ageas NV
Barclays plc 1,94 1,68% Barclays plc
BNP Paribas S.A. 44,44 1,01% BNP Paribas S.A.
Commerzbank 6,09 3,20% Commerzbank
Credit Suisse 10,98 3,80% Credit Suisse
Deutsche Bank AG 12,69 2,34% Deutsche Bank AG

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.622,97
0,28%
TecDAX 1.730,54
0,24%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit