INDUSTRIE

Thyssenkrupp-Aktie: Fallende Stahlpreise setzen Konzern zu

Thyssenkrupp-Aktie: Fallende Stahlpreise setzen Konzern zu

WKN: 750000 ISIN: DE0007500001 thyssenkrupp AG

24,08 EUR
-0,28 EUR -1,15 %
24.02.2017 - 18:57
28.01.2016 09:04:00

Die fallenden Stahlpreise bedrohen die Erholung des Industriekonzerns Thyssenkrupp. Überkapazitäten, gestiegene Importe von chinesischem Billigstahl und die politischen Rahmenbedingungen hätten die Stahlbranche "dramatisch verändert", sagte Konzernchef Heinrich Hiesinger dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe).

"Unsere Werkstoffgeschäfte können sich dem nicht entziehen. Alles, was wir an Sparanstrengungen unternehmen, holt uns binnen kurzer Zeit wieder ein."

Zwar hält Hiesinger an seiner Prognose eines operativen Gewinns von 1,6 bis 1,9 (Vorjahr: 1,67) Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015/16 (Ende September) fest. Voraussetzung sei aber, dass "sich die Werkstoffgeschäfte in der zweiten Geschäftsjahreshälfte deutlich erholen", sagte der Konzernchef. Der Verfall der Stahlpreise betrifft unmittelbar die europäische Stahlsparte, das Stahlwerk in Brasilien sowie der Werkstoffhandel der Handelstochter Material Sciences.

Seit seinem Amtsantritt 2011 hat der Thyssenkrupp-Chef die Abhängigkeit vom Stahlgeschäft deutlich reduziert und den Konzern stärker auf das Technologiegeschäft mit Aufzügen, Maschinen, Autoteilen oder U-Booten ausgerichtet. Spekulationen über eine Trennung von bestimmten Sparten wie den Aufzügen oder den Autokomponenten erteilte Hiesinger eine Absage. "Wir haben die Strategie, unsere Industriegütergeschäfte weiterzuentwickeln und damit den Konzern stabiler zu machen. Warum sollten wir diese Zukunftsgeschäfte verkaufen?" Alle Bereiche müssten deutlich profitabler werden, um den Konzern auf ein sicheres Fundament zu stellen. "Wir sind noch lange nicht fertig mit der Transformation, auch wenn wir schon vier Jahre massiv daran gearbeitet haben."

Reuters

Weitere Links:


Bildquelle: Ina Fassbender/Reuters
Banner

Aktien in diesem Artikel

thyssenkrupp AG 23,90 -1,46% thyssenkrupp AG

Aktienempfehlungen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.02.17 thyssenkrupp kaufen DZ BANK
23.02.17 thyssenkrupp kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.17 thyssenkrupp Neutral JP Morgan Chase & Co.
23.02.17 thyssenkrupp buy Deutsche Bank AG
23.02.17 thyssenkrupp buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit