UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

FONDS

Oddo Avenir Europe: Auf die Dickschiffe von morgen setzen

18.11.2014 09:28:21

Der Fonds für europäische Aktien investiert in globale Marktführer aus der zweiten Reihe - und sucht die Bluechips der Zukunft. Von Alexander Sturm

Keine Wetten auf einzelne Volkswirtschaften oder einzelne Preistrends, kein ausgefallener Investmentstil: Der bereits 1999 aufgelegte Aktienfonds Oddo Avenir Europe des gleichnamigen französischen Anbieters setzt auf eine altbekannte, einfache Anlagepolitik. Das Fondsmanagement um Pascal Riégis sucht auf Basis einer fundamentalen Bilanzanalyse Firmen mit starken Geschäftsmodellen, die auch in Rezessionen profitabel wirtschaften und ihr langfristiges Wachstum aus eigenen Mitteln finanzieren. Dabei konzentriert sich der Fonds auf globale Marktführer aus Europa mit kleiner und mittlerer Marktkapitalisierung. Das Ziel: Investments in die Bluechips von morgen.

Im Portfolio dominieren Industrie- und Pharma-Aktien aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz, darunter der Paris Mischkonzern Safran, der Reifenhersteller Michelin, der Düsseldorfer Maschinenbauer GEA und der Gesundheitskonzern Fresenius SE. Gerade bei letzterem Titel, der längst kein Midcap mehr ist, zeigt sich eine Besonderheit des Fonds: Er hält an wachsenden Firmen auch dann fest, wenn sie zum Bluechip aufgestiegen sind. Bei Fresenius-Aktien, die sich seit Jahren prächtig entwickeln, war das sicher kein Fehler.

Bisher ist auch Anlagepolitik des Fonds insgesamt aufgegangen. Nach über zwanzig Jahren am Markt ist der vielfach ausgezeichnete Fonds mit gut 1,7 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen selbst zum Dickschiff angeschwollen. Denn seit 1999 fuhr er im Schnitt eine jährliche Rendite von neun Prozent oder ein Gesamtplus von gut 250 Prozent ein. Die Schwankung sind dabei zwar nicht niedrig, bewegen sich aber im für Aktienfonds üblichen Rahmen. Langfristig orientierte Anleger können daher die recht schwache Wertentwicklung des Fonds seit Jahresbeginn verkraften.

Auf Seite 2: Der Fonds im Detail

Seite: 1 | 2

Bildquelle: Istockphoto

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit