EDELMETALL-REPORT

Goldpreis: Die Profis werden immer mutiger

Goldpreis: Die Profis werden immer mutiger
Nachrichten
anzeigen in Währung
20.09.2017 04:30:00

Seit mittlerweile acht Wochen werden vor allem große Terminspekulanten bei Gold-Futures immer kauffreudiger. Dies belegte der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission. Von Jörg Bernhard



Woche für Woche können sich die Goldmarktakteure erkundigen, wie sich an den Terminmärkten der Handel von Gold-Futures entwickelt hat. Vor dem Wochenende informiert darüber die US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC). Unter anderem zeigt dieser sogenannte Commitments of Traders-Report auf, ob das allgemeine Interesse an Gold-Futures stärker oder schwächer geworden ist. Ablesbar wird dies durch die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest). Erheblich aussagekräftiger sind allerdings andere Indikatoren: Das Update zeigt zum Beispiel auf, in welche Richtung sich per Saldo die Transaktionen der kommerziellen Branchenangehörigen (Commercials), Großspekulanten (Non-Commercials) und Kleinspekulanten (Non-Reportables) auf Wochensicht entwickelt haben. Dabei erfahren Anleger dann, wer optimistischer, wer skeptischer und wer pessimistischer geworden ist.



In der Woche zum 12. September ging es mit dem allgemeinen Interesse an Gold-Futures erneut bergauf. So kletterte die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 566.814 auf 580.606 Futures (+2,4 Prozent), das höchste Niveau seit Ende September 2016. Auch die kumulierte Netto-Long-Position (Optimismus überwiegt) großer und kleiner Terminspekulanten tendierte höher und legte auf Wochensicht von 261.807 auf 272.098 Futures (+3,9 Prozent) zu, den höchsten Wert seit fast 12 Monaten. Die treibende Kraft dieses Optimismus waren wieder einmal vor allem die Großspekulanten. Deren Netto-Long-Position hat sich nämlich innerhalb einer Woche von 245.298 auf 254.760 Kontrakte (+3,9 Prozent) erhöht. Besonders interessant: Seit Mitte Juli hat sich dieser Wert mehr als vervierfacht. Auch Kleinspekulanten sind optimistischer geworden, und haben ihre Netto-Long-Position auf Wochensicht von 16.509 auf 17.338 Futures (+5,0 Prozent) hochgefahren.


Auf Seite 2: Investoren ignorieren Nordkorea

Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Leonhard Foeger/Reuters

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.287,88 -1,03
-0,08

Aktien in diesem Artikel

Goldman Sachs 197,66 -1,08% Goldman Sachs

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit