UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

AIXTRON

Aixtron-Aktie: Drei Ideen für das Kaufsignal

WKN: A0WMPJ ISIN: DE000A0WMPJ6 AIXTRON SE
5,36 EUR
-0,03 EUR -0,52 %
27.07.2016 - 17:59
03.03.2016 10:12:00

Die Aixtron-Aktie macht bei der Bodenbildung deutliche Fortschritte und überwindet einen mittelfristigen Widerstand. Davon können sowohl spekulative als auch etwas defensivere Anleger profiteren. Von Stefan Mayriedl

Die herunter geprügelte Aktie von Aixtron gibt Anlass zur Hoffnung! Mit der 55-Tage-Linie wird im heutigen Handel erstmals wieder seit dem Crash von Mitte Dezember die 55-Tage-Linie zurück erobert. Mit tendenziell Long ausgerichteten Papieren sind attraktive Chance-Risiko-Mixe darstellbar.

Drei profitable Papiere habe ich ausgemacht. Noch eindeutig am defensivsten ist das Aixtron-Bonus-Cap-Zertifikat CW8A51. Der Einstieg gelingt mit einem Abschlag von fast 7 Prozent zum aktuellen Aktienkurs und in gut einem halben Jahr sind Gewinne von 35 Prozent drin, sofern der Basiswert bis zum 15. September über der Schwelle von 2,70 Euro bleibt. Das zyklische Tief vom 8. Februar lag bei 2,90 Euro und wer einsteigt platziert einen Stopp bei 2,80 Euro. Damit liegt das Verlustrisiko um 14 Prozent.

Alternativ hat der Aixtron-Stay-High SE2NT3 auf Drei-Monats-Sicht eine Gewinnchance von 40 Prozent. Dazu muss die TecDAX-Aktie bis zum 17. Juni die Schwelle bei 2,70 Euro behaupten. Als die Aktie vor knapp einem Monat drehte, war das Derivat im Tief auf 2,67 Euro gefallen. Beim Zwischentief 2,94 Euro vom 11. Februar drehte der Schein bei 2,97 Euro wieder nach oben und das letzte Aixtron-Tief 3,02 Euro vom 25. Februar drückte den Stay-High nur noch auf 3,85 Euro. Leicht darüber bei 4,00 Euro kann man nunmehr den Stopp platzieren und begrenzt mögliche Verluste damit auf etwa 45 Prozent.

Beim Trading-Tipp akzeptieren wir aber eine zusätzliche, weiter entfernt liegende obere Schwelle und empfehlen den Aixtron-Inliner SE3JKR. Der Schein steigt ebenfalls in gut drei Monaten um 102 Prozent, wenn die Range 2,80/5,00 Euro intakt bleibt. Bis 3,90 Euro hinauf würde der Schein von steigenden Aixtron-Kursen profitieren und erst über der Vier-Euro-Marke wäre es eine tendenzielle Short-Position, die dann aber noch von der fallenden 90-Tage-Linie (aktuell 4,70 Euro) abgesichert würde. Beim Stopp schauen wir wieder nach unten und nehmen erneut das Tief des Inliners vom 25. Februar als Orientierung. Das anfängliche Verlustrisiko von 49 Prozent soll durch den um wöchentlich 15 Cent angehoben Stop loss sukzessive sinken.



Name: Aixtron-Inliner

WKN: SE3JKR

Aktueller Kurs: 4,76 € / 4,96 €

Laufzeit: 17.06.16

Schwellen: 2,80 € / 5,00 €

Stoppkurs: 2,55 €

Anpassung Stoppkurs: +0,15 € / Woche

Zielkurs: 5,00 €



Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de


Bildquelle: Aixtron AG

Aktien in diesem Artikel

AIXTRON SE 5,37 -0,92% AIXTRON SE

Indizes in diesem Artikel

TecDAX 1.716,21
1,44%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit