UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

BAUKONZERN

Katar versilbert Hochtief-Aktien - ACS kauft zu

WKN: A0CBA2 ISIN: ES0167050915 ACS S.A.
23,90 EUR
0,39 EUR 1,65 %
29.06.2016 - 08:46

Das Emirat Katar kehrt dem größten deutschen Baukonzern Hochtief den Rücken. Der spanische Mehrheitseigner ACS nutzt den Ausstieg zu einem Aktienkauf - und festigt damit seinen Griff um den Essener Baukonzern mitsamt seiner australischen Tochter Cimic weiter.

Die Investmentgesellschaft des Emirats habe Hochtief-Anteilsscheine für 77 Euro je Aktie am Markt platziert, teilte die Qatar Investment Authority mit. Insgesamt trennte sie sich von rund zehn Prozent der Hochtief-Aktien. Ein "signifikanter Anteil" davon sei an einen "einzelnen strategischen Anteilseigner" gegangen, hieß es weiter. Bei diesem handelt es sich offenbar um ACS: Der spanische Mehrheitseigner sicherte sich weitere 5,84 Prozent der Anteile, wie er mitteilte.

Hochtief hatte Katar mitten in der Abwehrschlacht gegen ACS im Jahr 2010 mit einer Kapitalerhöhung an Bord geholt. Für das Emirat hat sich das Engagement gelohnt: Damals zahlte es rund 57 Euro per Anteilsschein, nun bekam es 77 Euro. Das Manöver half Hochtief indes nicht, ACS abzuwehren: Der spanische Konzern mit Real-Madrid-Boss Florentino Perez an der Spitze sicherte sich nach einem erbitterten Übernahmekampf die Mehrheit. Zuletzt hielten die Spanier Hochtief zufolge rund 60,70 Prozent der Anteilsscheine - nun ist der Anteil nach ACS-Angaben auf 66,54 Prozent angewachsen.

AKTIENRÜCKKAUF LÄUFT - ACS-ANTEIL KÖNNTE WEITER STEIGEN



Bald könnte die Beteiligung von ACS weiter steigen: Hochtief hatte angekündigt, bis Ende 2015 bis zu 6,92 Millionen eigene Anteilsscheine zurückkaufen zu wollen. Das entspricht bis zu zehn Prozent des Grundkapitals. Zieht das Unternehmen die eingesammelten Aktien dann ein, profitieren die Anteilseigner rund um ACS - und die Spanier könnten ihren Zugriff weiter festigen. Insidern zufolge könnten sie dann unter der Schwelle von 75 Prozent liegen. Auch bei der australischen Hochtief-Ertragsperle Cimic haben die Spanier das Sagen: Hochtief hält derzeit knapp 70 Prozent der Cimic-Anteile. Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes hat auch bei Cimic den Posten an der Spitze inne.

Reuters

Weitere Links:


Bildquelle: Fabian Bimmer/Reuters

Aktien in diesem Artikel

ACS S.A. 23,90 1,65% ACS S.A.

Aktienempfehlungen zu ACS S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
21.06.13 ACS verkaufen Merrill Lynch & Co., Inc.
18.06.13 ACS halten Goldman Sachs Group Inc.
11.06.13 ACS halten UBS AG
20.03.13 ACS verkaufen Merrill Lynch & Co., Inc.
20.03.13 ACS halten HSBC
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit