RESEARCH

Kursgewinne mit Antrieb: Mit diesen fünf Auto-Aktien fahren Anleger auf der Überholspur

Kursgewinne mit Antrieb: Mit diesen fünf Auto-Aktien fahren Anleger auf der Überholspur

WKN: 519000 ISIN: DE0005190003 BMW AG

91,15 EUR
0,40 EUR 0,44 %
20.04.2018 - 17:45
24.03.2018 04:10:00

Gerichtlich in Deutschland möglich gemachte Fahrverbote und ein allgemeiner Strukturwandel sorgen im Autosektor für ein hohes Maß an Unsicherheit. Die DZ Bank rät aber dennoch insbesondere bei fünf ausgewählten deutschen Autobauern und Autozulieferern zum Kauf. Von Jürgen Büttner

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 hat bekanntlich den Weg für die phasenweise Einführung regionaler Fahrverbote in Städten frei gemacht, in denen Grenzwerte für Stickoxide nicht eingehalten werden. Die Stadt Hamburg hat vor diesem Hintergrund bereits angekündigt, Ende April erste Fahrverbote erlassen zu wollen.



Die Diskussion über (Hardware)-Nachrüstung und eine mögliche Kostenbeteiligung der Hersteller bzw. eine Kompensation von Wertverlusten dürfte das Sentiment gegenüber den Autoherstellern zusätzlich belasten, wie die DZ Bank in einer Branchenstudie schreibt. Außerdem erscheine eine Ausweitung der Diskussion auf andere europäische Länder denkbar. Unsicherheiten bezüglich der Ausgestaltung und Überwachung von möglichen Fahrverboten dürfte zudem die Dieselnachfrage - insbesondere bei privaten Käufern - belasten. Vor diesem Hintergrund erscheine auch das europäische CO2-Ziel für 2020/21 zunehmend ambitioniert.


Die DZ Bank geht deshalb davon aus, dass sich die Hersteller in nächster Zeit stärker auf das Thema Hybrid-Fahrzeuge fokussieren werden. Dies wiederum könnte zu einer weiteren Ausweitung der Forschung- & Entwicklungs-Anstrengungen führen, welche die Margenentwicklung belastet. Zudem sieht man die Gefahr einer stärkeren Incentivierung von E- bzw. Hybrid-Fahrzeugen im Hinblick auf die europäische CO2-Zielsetzung 2020/21.

Mit Blick auf den sich abzeichnenden Strukturwandel - E-Mobilität, autonomes Fahren - gehen die Analysten ohnehin bereits von stagnierenden bzw. rückläufigen Margen im Automobilgeschäft der deutschen Hersteller aus. Denn billigt man insbesondere fünf ausgewählten Aktien von Autobauern und Autozulieferern aus Deutschland Chancen zu. Mehr zu diesen Werten, die über Kurspotenziale von 19 Prozent bis 27 Prozent verfügen, auf den nachfolgenden Seiten.

Auf Seite 2: BMW



Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Weitere Links:


Bildquelle: Schmied/BMW Group, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

BMW AG 91,02 0,15% BMW AG
Continental AG 220,20 -0,90% Continental AG
HELLA GmbH & Co. KGaA 53,15 -1,67% HELLA GmbH & Co. KGaA
HTI High Tech Industries AG 0,74 5,71% HTI High Tech Industries AG
LEONI AG 53,04 -2,25% LEONI AG
Nanogate SE 46,45 3,22% Nanogate SE
Rolls-Royce Plc 9,97 -2,81% Rolls-Royce Plc
Safety Income and Growth Inc Registered Shs 17,49 0,52% Safety Income and Growth Inc Registered Shs
Schaeffler AG 13,22 -0,60% Schaeffler AG

Aktienempfehlungen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.04.18 BMW Underweight Morgan Stanley
18.04.18 BMW overweight Barclays Capital
17.04.18 BMW Underweight Morgan Stanley
16.04.18 BMW buy Deutsche Bank AG
16.04.18 BMW Neutral UBS AG
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.540,50
-0,21%
MDAX 25.983,35
-0,14%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit