DAX 15.810 0,2%  MDAX 34.134 -0,1%  Dow 35.316 -0,2%  Nasdaq 15.262 0,3%  Gold 1.841 1,5%  TecDAX 3.528 0,8%  EStoxx50 4.268 0,3%  Nikkei 27.467 -2,8%  Dollar 1,1349 0,2%  Öl 88,3 -0,3% 

Depot-Test: Der Online Broker-Vergleich von BÖRSE ONLINE

Zahlen Sie zu hohe Depotgebühren? Viele Anleger verschenken beim Trading unnötig Geld, weil sie ihr Aktiendepot bei einer zu teuren Hausbank führen oder den Wechsel zu einem günstigen Onlinebroker scheuen. Dabei ist ein Depotwechsel recht einfach und unkompliziert.

Ein Vergleich der Konditionen im BÖRSE ONLINE Broker-Test zeigt: Ein günstiges Aktiendepot kann auf lange Sicht sehr viel Geld sparen. Bis zu mehrere tausend Euro pro Jahr sind drin - je nach Anzahl der Trades und durch­schnittlichem Transaktions­volumen. Bei vielen Banken sind die Ordergebühren nämlich abhängig von der Orderhöhe. Eine 5.000 Euro Order kostet also oft deutlich mehr als eine Order über 500 Euro. Anders bei Brokern, die eine feste Gebühr berechnen. Bei diesen Banken kostet die 5.000 Euro Order genauso viel wie ein Trade über 500 Euro.

Im Broker-Test von BÖRSE ONLINE haben wir die wichtigsten Aktiendepot-Konditionen ausgewählter Banken verglichen und den Preis anhand der Orderprovision für eine 12.000 Euro-Order im XETRA-Handels­system gegenüber­gestellt. So finden Sie ganz schnell den für Sie passenden Online-Broker mit günstigen Trading-Konditionen.

Broker-Test: Die Konditionen von Banken und Onlinebrokern im Vergleich

Onlinebroker Kosten
finanzen.net zero Logo
Unsere Empfehlung
Bei finanzen.net zero handeln Sie immer für 0 € Order­gebühren.*
Als Neu­kunde erhalten Sie der­zeit 1 Aktie geschenkt (befris­tete Aktion).

Aktien handeln ohne Kosten

kostenlose Depot­führung

keine Fremdkosten­pauschalen

keine Handelsplatz­entgelte

keine Nebenkosten für Dividenden

Immer 0 € Order­gebühren*

0 € Ordergebühr für Aktien

0 € Ordergebühr für ETFs

0 € Ordergebühr für Fonds

0 € Ordergebühr für Derivate

So geht Trading heute

6.500 Aktien aus 52 Ländern

2.000 ETFs & ETCs

4.000 Fonds

300.000 Derivate

Außerdem

461 kostenlose Sparpläne

Handel von Krypto-Währungen (als ETP)

voll integriert in finanzen.net

Werbung
* Bei einer Order unter 500 Euro fällt ein Minder­mengen­zuschlag von 1 Euro an.
FX Flat Broker Logo
Testsieger (Focus Money 13/21)

Orderprovision:
0,09 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
1,90 Euro / 89,00 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
10,80 Euro

* betrifft ausschließlich Barmittel, Freibetrag 50.000 €

Werbung
Scalable Broker Logo

Orderprovision:
0,00 Euro (unabhängig vom Ordervolumen)

Orderprovision Min./Max.
0,00 Euro / 0,00 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
0,00 Euro

* 2,99 Euro monatliche Gebühr beim PRIME Broker, keine monatliche Gebühr beim FREE Broker.

1822direkt Logo

Orderprovision:
4,95 Euro + 0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
9,90 Euro / 59,90 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
34,95 Euro

* kostenlose Depotführung bei mind. 1 Transaktion pro Quartal, sonst 11,70 € pro Quartal.

comdirect Logo

Orderprovision:
4,90 Euro + 0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
9,90 Euro / 59,90 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
34,90 Euro

* 3 Jahre kostenlos für Neukunden. Danach bei Inaktivität 5,85 € pro Quartal (sofern kein Girokonto genutzt wird).
** Verwahrentgelt mit Freibetragsgrenze auf Einlagen auf dem Verrechnungs­konto für ab 17.01.2020 neu eingerichtete Kunden­verbindungen. Der Freibetrag ist abhängig vom Datum der Kontoeröffnung. Für Konto­eröffnungen ab 01.07.2021 liegt die Freibetrags­grenze bei 50.000 Euro.

Consorsbank Logo

Orderprovision:
4,95 Euro + 0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
9,95 Euro / 69,00 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
34,95 Euro

Flatex Logo

Orderprovision:
5,90 Euro bis 40.000 Euro
5,90 Euro + 0,04% ab 40.000,01 Ordervolumen

Orderprovision Min./Max.
5,90 Euro / unbegrenzt

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
5,90 Euro

* Depotgebühr von 0,1 % pro Jahr auf Grundlage des Kurswerts der verwahrten Wertpapiere

ING Logo

Orderprovision:
4,90 Euro + 0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
4,90 Euro / 69,90 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
34,90 Euro

Maxblue Logo

Orderprovision:
0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
8,90 Euro / 58,90 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
30,00 Euro

Merkur Bank Logo

Orderprovision:
25,00 Euro (unabhängig vom Ordervolumen)

Orderprovision Min./Max.
25,00 Euro / 25,00 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
25,00 Euro

S Broker Logo

Orderprovision:
4,99 Euro + 0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
8,99 Euro / 54,99 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
34,99 Euro

* kostenlose Depotführung bei mind. 1 Transaktion pro Quartal (alternativ: Vermögensbestand > 10.000 € und Depotbestand > 0 € zum Quartalsende), sonst 11,97 € pro Quartal.

Targo Bank Logo

Orderprovision:
0,25 % des Ordervolumens

Orderprovision Min./Max.
8,90 Euro / 34,90 Euro

Orderprovision (12.000 Euro-Order):
30,00 Euro

Stand: 14.01.2022, alle Angaben ohne Gewähr. Dieser Banken-Test berücksichtigt eine Auswahl beliebter Banken und Onlinebroker, die seit mindestens 3 Jahren am Markt sind. Externe Kosten wie Börsen- oder Maklergebühren werden nicht berück­sichtigt. Ebenso unberücksichtigt bleiben zeitlich begrenzte Aktions­angebote sowie Rabatte für besonders aktive Personen (sog. Heavy-Trader), die mitunter monatlich tausende Transaktionen durchführen. Diese Informationen wurden objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Ihnen diese Informationen kostenfrei bereit­gestellt werden können, werden mitunter auch Klicks zu den Anbietern vergütet.

Wichtige Kriterien beim Depot-Vergleich / Online-Broker-Test

Die obige Übersicht listet wichtige Kriterien, die Anleger beim Depot-Vergleich prüfen sollten:

Deutsche Einlagensicherung
Die Einlagensicherung sichert Einleger (Bank­kunden) bei einer Insolvenz ab. In Deutschland sind Einlagen bis 100.000 Euro gesetzlich abgesichert. Darüber hinaus sind viele Banken freiwillig Mitglied im Einlagensicherungs­fonds der Bankenverbände, die die Einleger über die gesetzlichen Anforderungen hinaus absichern. Unter http://einlagensicherung.de/ können Sie prüfen, in welcher Höhe Einlagen bei deutschen Banken abgesichert sind.

günstige Sparplan-Gebühren
Nutzen Sie Sparpläne, um jeden Monat einen festen Betrag zu investieren? Dann achten Sie auch auf die Gebühren für die monatliche Ausführung von Sparplänen. Unser Depot-Vergleich zeigt, dass manche Depotbank rund zwei Prozent oder mehr der Sparrate berechnet. Von 100 Euro kommen somit nicht selten nur 97,50 Euro im gewählten Fonds oder ETF an. Der Broker-Vergleich von BÖRSE ONLINE stuft daher nur solche Online Broker als "günstig" ein, die mindestens hundert verschiedene Sparpläne zur Auswahl anbieten und daneben bei einer Sparrate von 100 Euro nicht mehr als 1,50 Euro an Gebühren berechnen (laut Preis-Leistungsverzeichnis).

Taggleiche Teilausführung kostenlos
Beim Wertpapierhandel kann es vorkommen, dass eine Order nicht vollständig ausgeführt werden kann. Mitunter nimmt die Börse dann mehrere Teilausführungen vor. Für Anleger ist es dann von Vorteil, wenn für die einzelnen Teilausführungen nicht mehrfach Gebühren abgerechnet werden.

gebührenfreie Dividenden­auszahlung
Einige Broker berechnen Gebühren für die Einbuchung von Dividenden. Anleger, die viele Aktien­positionen halten, achten bei der Brokerwahl darauf, dass sie eine Bank ohne entsprechende Gebührenposition auswählen.

Handel an allen deutschen Börsen
Gerade aktive Anleger wollen bei der Wahl des Handelsplatzes flexibel sein. Bei der Auswahl des Aktiendepots sollten sie daher prüfen, über welche Inlands- und Auslandsbörsen ein Handel möglich ist. Speziell Derivate-Anleger sollten zudem das Angebot an außerbörslichen Handelsplätzen prüfen (siehe unten).

Kein negativer Einlagenzins
Einige wenige Banken berechnen Zinsen auf Guthaben. Im Depot-Vergleich listen wir daher auf, welche Anbieter mit negativen Einlagenzinsen aufwarten.

Festpreis
Die meisten Banken berechnen für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren prozentuale Gebühren: Je höher das Ordervolumen, desto höher die Kosten. Transparent für Anleger sind Aktiendepots mit fixer Preisstruktur (Festpreis).

Handel an US-Börsen
Die meisten US-Aktien sind problemlos an deutschen Börsen handelbar. Kleinere US-Werte sind aber häufig nur an US-Börsen handelbar. Auch bei marktengen US-Aktien, bei denen in Deutschland nur wenige Käufer und Verkäufer aktiv sind, ist der Handel vor Ort häufig die bessere Alternative. Anleger sollten daher prüfen, ob ihr neuer Broker den Handel an den US-Börsen (z. B. NYSE und NASDAQ) anbietet.

außerbörslicher Handel
Der außerbörsliche Handel (Direkthandel bzw. OTC) börsennotierter Wertpapiere über Anbieter wie Tradegate, Lang & Schwarz oder Baader gewinnt immer stärker an Bedeutung, da Orders im sogenannten Direkt-/Sekundenhandel unmittelbar ausgeführt werden. Auch der Direkthandel von Finanzderivaten über Investment­banken (Commerzbank, Deutsche Bank etc.) ist für Derivate-Anleger wichtig. Der Online Broker-Vergleich von BÖRSE ONLINE zeigt auf einen Blick, welche Broker auch außerbörslichen Handel anbieten.

Handel von CFDs
Contracts for difference, kurz CFDs, sind spekulative Finanzinstrumente, die nur sehr erfahrene Anleger einsetzen sollten. Anbieter, die CFD-Handel anbieten, sind im Broker-Test entsprechend gekennzeichnet.

Kein Ausgabeaufschlag auf mindestens 5.000 Fonds
Beim Kauf von Investmentfonds fallen häufig hohe Gebühren an. Die sogenannten Ausgabe­aufschläge liegen häufig bei 5 % der Anlagesumme. Ausgewählte Anbieter bieten Fonds auch mit reduziertem oder ohne Ausgabeaufschlag an. Der Onlinebroker-Test von BÖRSE ONLINE zeigt empfehlenswerte Fondsdiscount-Anbieter, die viele Fonds ohne Ausgabe­aufschlag im Angebot haben.

Unterstützt mobiles Trading
Wer von unterwegs handeln will, ist auf mobiles Trading per App angewiesen. Die meisten (aber nicht alle) Broker bieten entsprechende Börsenapps fürs Smartphone an.

Hinweis: In diesem Vergleich kommen teilweise sogenannte Affiliate-Links zum Einsatz. Um Ihnen unsere Informationen kostenlos anbieten zu können, erhalten wir in einigen Fällen Vergütungen, wenn Sie auf diese Links klicken (z. B. "Depot eröffnen"). Diese Affiliate-Links und die damit verbundenen Vergütungen haben keinen Einfluss auf unsere Inhalte. Unser oberstes Ziel ist es, Ihnen objektive Inhalte zu bieten und Sie unabhängig zu informieren.