TURBULENTE ZEITEN

Achterbahnfahrt bei Windeln.de hält an - Firmenchef baut auf China

Achterbahnfahrt bei Windeln.de hält an - Firmenchef baut auf China
09.06.2021 15:23:37

Die Achterbahnfahrt von Aktien von Windeln.de hält an. Die Titel des Online-Babyausstatters stiegen am Mittwoch zunächst um weitere 25 Prozent, bevor sie bis zu 11,2 Prozent ins Minus kippten.

Damit waren sie aber immer noch rund sieben Mal so teuer wie vor einer Woche. Binnen Tagen um mehrere Hundert Prozent nach oben - ähnlich war es schon beim US-Videospielehändler Gamestop und der Kinokette AMC zu beobachten gewesen. Dahinter stecken Kleinanleger, die sich in Internet-Foren gegenseitig zu Käufen anstacheln.

Windeln.de-Chef Matthias Peuckert konnte keinen plausiblen Grund für die Kurssprünge nennen. "Aus operativer Sicht gibt es keine Erklärung", sagte Peuckert. Er kenne die Beweggründe für einzelne Investitionsentscheidungen nicht, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters und betonte, er wolle sich nicht an Spekulationen beteiligen. Windeln.de fokussiere sich in diesem Jahr auf den Ausbau des China-Geschäfts und sei dort inzwischen auch beim Onlinehändler JD.com präsent. "Weiterhin begrüßen wir die Entscheidung der chinesischen Regierung, eine Drei-Kind-Politik einzuführen."

Windeln.de erwirtschaftet rund 70 Prozent des Umsatzes in der Volksrepublik. Im April hatte das Verluste schreibende Unternehmen mit Kapitalschwierigkeiten Schlagzeilen gemacht und bekanntgegeben, Geld durch eine weitere Kapitalerhöhung einnehmen zu wollen und alternativ dazu Finanzierungsmöglichkeiten durch chinesische Geldgeber zu prüfen. Dazu wollte sich Peuckert nicht äußern.

Aktien in diesem Artikel

GameStop Corp 171,75 2,78% GameStop Corp

Aktienempfehlungen zu GameStop Corp

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit