DAX 15.912 0,7%  MDAX 34.340 0,6%  Dow 34.715 -0,9%  Nasdaq 14.846 -1,3%  Gold 1.841 0,1%  TecDAX 3.591 1,8%  EStoxx50 4.300 0,7%  Nikkei 27.321 -1,6%  Dollar 1,1325 0,1%  Öl 86,7 -0,9% 
BÖRSE ON AIR

Börse on air mit Hannover Rück-CFO Jungsthöfel: "Risikoappetit ist angesichts hoher Schadensbelastung begrenzt"

Börse on air mit Hannover Rück-CFO Jungsthöfel:
04.11.2021 14:30:28

Hurricanes, Hochwasser und sogar Vulkanausbrüche: Die drei teuersten Schäden des Jahres fielen ins dritte Quartal 2021. Das Interview mit Hannover Rück-CFO Clemens Jungsthöfel zum Anhören:


In Kooperation mit Börsen Radio Network AG


"Nachhaltigkeit hat bei der Hannover Rück eine lange Tradition - auch auf der Investmentseite", so CFO Clemens Jungsthöfel. "Im Zentrum unserer Strategie: die Dekarbonisierung der Kapitalanlagen." Der Risikoappetit sei angesichts der hohen Schadensbelastung aber begrenzt. "Von unserem Budget (1,1 Mrd. Euro) für 2021, das wir für Großschäden reservieren, waren am 30. Juni noch 770 Mio. übrig. Wenn wir uns Q3/2021 anschauen, dann haben wir Ende September das Budget fast vollständig ausgeschöpft." Dennoch bestätigt der Rückversicherer seine Prognose trotz gestiegener Belastungen und will auch 2022 den Gewinn steigern. Ausblick 2022: Konzerngewinn von 1,4 Mrd. EUR bis 1,5 Mrd. EUR erwartet.

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit