DIVIDENDE

Continental verschreckt mit Dividenden-Ausfall die Aktionäre

Continental verschreckt mit Dividenden-Ausfall die Aktionäre
22.02.2021 09:39:49

Mit der Streichung der Dividende für das abgelaufene Jahr hat der kriselnde Autozulieferer Continental seine Anleger vergrault. Die Aktie des Dax-Konzerns aus Hannover fiel am Montag um vier Prozent und war damit zweitschwächster Wert im Leitindex. Am Freitag hatte der Conti-Vorstand angesichts eines Konzernverlusts im abgelaufenen Jahr beschlossen, der Hauptversammlung am 29. April den Verzicht auf eine Ausschüttung vorzuschlagen.

An seinem mittelfristigen Ziel, 15 bis 30 Prozent eines Konzerngewinns an die Anteilseigner, darunter als größten den fränkischen Zulieferer Schaeffler, auszuschütten, halte Continental fest. Einzelheiten zum Ergebnis nannte Conti nicht, die Zahlen sollen am 9. März veröffentlicht werden.

Continental steht wegen der Talfahrt der Automärkte bei gleichzeitig hohen Investitionen in die Elektromobilität und in die Technik für selbstfahrende Fahrzeuge massiv unter Druck und hat seinen Sparkurs mehrfach verschärft. Weltweit stehen 30.000 Jobs auf der Kippe, davon 13.000 in Deutschland. Mehrere Werke sollen dichtgemacht werden.

Nach neun Monaten hatte Continental im vergangenen Jahr unter dem Strich einen Verlust von rund 1,2 Milliarden Euro ausgewiesen. Schon im Jahr davor steckte der Konzern wegen hoher Abschreibungen auf Firmenwerte tief in den roten Zahlen.

Zu den Umbauarbeiten, mit denen der Vorstand um den neuen Konzernchef Nikolai Setzer alle Hände voll zu tun hat, kommt derzeit noch ein Streit mit Volkswagen wegen der Engpässe bei Computerchips. Der Wolfsburger Autokonzern wirft seinem Lieferanten vor, ihn im vergangenen Jahr erst spät über den Mangel an Mikrocontrollern informiert zu haben, durch den die Autoproduktion in mehreren Werken stockt.

rtr

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit