In vier Schritten zum eigenen Depot: So geht's - 18.04.20 - BÖRSE ONLINE
FÜR EINSTEIGER

In vier Schritten zum eigenen Depot: So geht's

In vier Schritten zum eigenen Depot: So geht's
18.04.2020 03:20:00

Wer an der Börse Wertpapiere handeln will, benötigt ein Depot. Am günstigsten sind dabei Depots bei Onlinebanken oder -brokern. Hat man sich für einen Anbieter entschieden,ist das Vorgehen immer ähnlich. €uro erläutert Schritt für Schritt, wie es geht.

Schritt 1:


Zuerst müssen "Börsianer in spe" die Depoteröffnungsunterlagen von der Homepage des von ihnen ausgesuchten Onlinebrokers herunterladen und ausfüllen. Wichtig: Steueridentifikationsnummer (TIN) nicht vergessen! Mit den Unterlagen und dem Personalausweis geht es dann zur nächsten Postfiliale, dort legitimiert man sich mittels Post-Ident- Verfahren. Oder man nutzt das Video-Ident-Verfahren, das einige Onlinebroker inzwischen anbieten. Dabei kann man sich via Videokonferenz direkt bei dem Onlinebroker identifizieren. Auch dafür benötigt man einen Personalausweis und die TIN. Die ausgefüllten Eröffnungsunterlagen müssen zudem elektronisch an den Broker übermittelt werden.

Schritt 2:


Nach der Legitimation dauert es meist einige Tage, bis - über mehrere Tage verteilt - alle Zugangsdaten für das Depot an den Neuanleger übermittelt sind. Damit das alles möglichst sicher ist, muss man bei den meisten Onlinebrokern in dieser Zeit immer mal wieder bestätigen, dass bestimmte Informationen auch tatsächlich angekommen sind. Erst dann gehen weitere Daten an den Neuanleger raus. Das kann etwas nerven. Insbesondere weil man dann auf dem Smartphone meist auch noch eine sogenannte PhotoTAN- oder Banking-App installieren muss, die bei jeder Order einen Zahlencode übermittelt, der wieder an die Bank zurückgespielt werden muss. Klingt komplizierter, als es ist.

Schritt 3:


Wenn alle Zugangsdaten beim "Börsianer in spe" angekommen sind, ist die Arbeit für die Depoteröffnung eigentlich erledigt. Nur Wertpapiere kaufen kann man immer noch nicht. Dafür muss man erst einmal genügend Geld auf das zum Depot gehörende Verrechnungskonto überweisen. Es sei denn, man hat mit "seinem" Onlinebroker vereinbart, dass er alle Kosten des Wertpapierkaufs von dem bei ihm oder einem Drittanbieter geführten Girokonto des Anlegers abbuchen darf. Ist das alles erledigt, kann man sich mittels Zugangsnummer oder Benutzername und Passwort oder PIN erstmals in das eigene Depot einloggen und endlich an der Börse aktiv werden.

Schritt 4:


Wer in der Depotübersicht den Button "Order" anklickt, wird durch den gesamten Orderprozess geführt: Art des Deals, welches Wertpapier, welche Stückzahl, welche Börse, welche Orderart, welche Ordergültigkeit - alles wird abgefragt. Danach ist bei den meisten Brokern der Button "Weiter" anzuklicken. Ist alles korrekt, werden alle Orderdaten nochmals bei dem Button "kostenpflichtig handeln" angezeigt. Drückt man darauf, bekommt man meist noch einen QR-Code oder eine Transaktionsnummer aufs Smartphone gespielt. Diese muss in die Ordermaske eingegeben werden, und die Order wird an die Börse geleitet. Oft wird sofort danach die Aktie eingebucht. Und der erste Deal ist perfekt.

Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Rohstoffe in diesem Artikel

Zinnpreis 27.883,50 -177,50
-0,63

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit