QUICK-CHECK

Ryanair-Aktie: Finger weg vom Billigflieger

Ryanair-Aktie: Finger weg vom Billigflieger

WKN: 908889 ISIN: US7835131043 Ryanair Holdings plc (Spons. ADRS)

13.10.2018 03:05:00

Die Sparmaßnahmen kommen die Billig-fluglinie Ryanair teuer zu stehen: Vor allem wegen anhaltender Streiks und damit einhergehender Flugausfälle verdiente die irische Fluggesellschaft weniger und senkt das Gewinnziel: Zwölf Prozent weniger als der bislang in Aussicht gestellte Betriebsgewinn zwischen 1,1 und 1,2 Milliarden Euro will das Unternehmen jetzt verdienen. Von Tobias Schorr

Das Geschäftsjahr endet am 31. März 2019. Ein Ende der Krise ist nicht in Sicht: Kundenentschädigungen, vor allem aber steigende Kerosinpreise drücken auf das Ergebnis. Die Fluggesellschaft reagiert und lässt einige Flugzeuge künftig am Boden. Für die Herbst- und Winterferien muss Ryanair laut Vorstands-chef Michael O’Leary ein geringeres Buchungsaufkommen verkraften.



Die Aktie stürzt weiter ab. Innerhalb eines Jahres hat sich die Notiz nahezu halbiert. In Sippenhaft genommen werden auch Wettbewerber wie Easyjet. Werden die Streiks fortgesetzt und sinkt das Vertrauen der Kunden in die Fluggesellschaft weiterhin, könnte es sein, dass die aktuelle Gewinnwarnung nicht die letzte war. Anleger sollten ungebrochen vorsichtig bleiben und den Titel im aktuellen Umfeld meiden.


Unsere Empfehlung: Verkaufen.



Weitere Links:


Bildquelle: Ryanair, BÖRSE ONLINE

Nachrichten zu Ryanair Holdings plc (Spons. ADRS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Ryanair Holdings plc (Spons. ADRS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Indizes in diesem Artikel

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit