DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,0%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1304 -0,1%  Öl 72,9 -11,4% 
GERÜCHTE UM NEBENWERTE

SDM, Cogia & Verbio: Gerüchte, Spekulationen, Fakten

SDM, Cogia & Verbio: Gerüchte, Spekulationen, Fakten
30.09.2021 19:00:32

Der Münchner Sicherheitsdienstleister SDM will zeitnah an die Börse gehen. Wie wir aus Finanzkreisen hören, ist ein IPO im Freiverkehr noch für Oktober geplant. Von J. Lang und L. Winter, Euro am Sonntag

SDM macht ein Großteil des Umsatzes mit der Bewachung von Behörden, Krankenhäusern oder Shoppingcentern. Mit rund 300 festen Mitarbeitern wird der Wachdienst dieses Jahr geschätzt 12,4 Millionen Euro erlösen, nach 10,4 Millionen Euro im Vorjahr. Unter dem Strich schreibt SDM bereits Gewinn, die Basis ist mit weniger als einer Million Euro freilich noch recht mickrig. SDM will in den kommenden Jahren bei Umsatz und Ergebnis aber um mehr als 20 Prozent pro Jahr wachsen. Als Wachstumsbeschleuniger sollen Zukäufe dienen. Mit dem geplanten Emissionserlös von rund zwei Millionen Euro plant Firmenchef Oliver Reisinger Übernahmen von Wettbewerbern.

Die kleine IT-Firma Cogia ist in einem spannenden Markt vertreten. Die Lösungen des Micro Cap werden eingesetzt, um Kundenzufriedenheit über Social-Media-Daten zu messen. Die Ergebnisse setzen Firmen etwa im Vertrieb ein. Die Lösungen funktionieren auch im Sicherheitsbereich. Cogia hat schon einige Großkunden gewinnen können. Nun könnte sich die Entwicklung beschleunigen. Das Unternehmen hat von der IT-Firma Mvise die Tochter Elastic.io gekauft. Mvise konnte dort das Potenzial der Softwarelösung, die für den Datentransfer genutzt wird, nicht heben. Beim neuen Eigentümer könnte das eher der Fall sein. Der hat schon Zugang zu Großkunden, die diese Lösung nutzen könnten.

Die Aktie von Verbio ist jüngst an der Börse stärker unter Abgabedruck geraten. Der Hersteller von Biokraftstoffen erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen niedrigeren operativen Gewinn als im vergangenen Jahr. Das Ebitda soll nun nur noch bei 150 Millionen Euro landen, der Marktkonsens ging von 179 Millionen Euro aus. Verbio wird aber weiterhin von der Nachfrage nach erneuerbaren Kraftstoffen profitieren. Die Aktie bleibt deshalb trotz der jüngsten Gewinnmitnahmen aussichtsreich.

Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit