DAX 15.710 2,1%  MDAX 34.709 2,1%  Dow 35.227 1,9%  Nasdaq 15.846 0,9%  Gold 1.782 0,2%  TecDAX 3.857 2,8%  EStoxx50 4.242 2,5%  Nikkei 28.456 1,9%  Dollar 1,1263 -0,2%  Öl 74,8 1,6% 
BÖRSEN-TICKER

Wichtige Kursbewegungen: Drohendes Verbot in Indien belastet Bitcoin & Co

Wichtige Kursbewegungen: Drohendes Verbot in Indien belastet Bitcoin & Co
24.11.2021 17:04:44

Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

16.58 Uhr - Das drohende Verbot für die meisten Kryptowährungen in Indien drückt die Stimmung in dieser Anlageklasse. Bitcoin und Ethereum verlieren jeweils etwa eineinhalb Prozent auf 56.955 beziehungsweise 4260 Dollar. Einem Gesetzentwurf der Regierung in Neu Delhi zufolge sollen nur noch bestimmte Cyber-Devisen genutzt werden dürfen. Außerdem legt das Regelwerk die Basis für eine staatliche Kryptowährung Indiens. "Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Nationen ihre eigenen Digitalwährungen auf die Beine stellen wollen, sollte der Gegenwind für dezentrale Kryptowährungen in Zukunft tendenziell stärker werden", sagt Analyst Timo Emden von Emden Research.

15.55 Uhr - Starke Quartalsergebnisse von Dell und HP ermuntern Anleger zum Einstieg bei den Computer-Herstellern. Die Aktien der beiden Unternehmen steigen um vier beziehungsweise gut zehn Prozent. Trotz Liefer-Engpässen bei einigen Komponenten hätten sowohl Dell als auch HP Quartalsergebnisse über den Erwartungen vorgelegt, lobt Analyst Krish Sankar vom Vermögensverwalter Cowen. Die weiteren Aussichten seien ebenfalls gut.

15.25 Uhr - Die Erwartung von Kursverlusten zur Eröffnung der Wall Street erhöht den Verkaufsdruck an den europäischen Börsen. Dax und EuroStoxx50 weiten ihre Verluste auf jeweils rund ein Prozent auf 15.745 beziehungsweise 4241 Punkte aus. Die Terminkontrakte auf die US-Indizes deuteten auf ein Minus zwischen einem halben und einem ganzen Prozent hin.

14.16 Uhr - Das Chartbild von Aixtron hat sich am Mittwoch nach dem Rutsch unter inzwischen beide 200-Tage-Linien massiv eingetrübt. Die Papiere des Anlagenbauers für die Halbleiter-Industrie fielen um gut 9 Prozent auf 18,24 Euro zurück. Damit ist die Kurslücke aus dem Juni geschlossen. Damals hatte das Unternehmen mit einer Prognoseerhöhung noch für Begeisterung gesorgt. Seit Ende August bei einem Zehnjahreshoch von 26,60 Euro ist sie aber verflogen. Berenberg-Analystin Charlotte Friedrichs attestierte den Herzogenrathern in einer aktuellen Studie zwar ein solides Fundament, aber eine abnehmende Dynamik. Sie kappte ihre Ergebnisprognosen und entsprechend auch ihr Kursziel auf 26 Euro. Inzwischen haben die Papiere bis dahin allerdings mehr als 40 Prozent Erholungspotenzial.

09.30 Uhr - Anleger trennen sich nach einer Herabstufung von SMA Solar-Anteilsscheinen. Die Aktien des Solartechnikkonzerns geben bis zu vier Prozent nach. Die Analysten von Berenberg setzten den Titel auf "Hold" von zuvor "Buy" und begründeten den Schritt mit dem vorsichtigen Ausblick des Managements für das kommende Jahr.

08.02 Uhr - Die Aktien des Medizintechnik-Herstellers Drägerwerk brechen im Frankfurter Frühhandel 12,6 Prozent ein. Der Hersteller von Beatmungsgeräten und Schutzmasken erwartet nach der Sonderkonjunktur durch die Corona-Pandemie im kommenden Jahr wieder einen deutlichen Umsatzrückgang.

07.38 Uhr - Vonovia-Aktien geben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 5,1 Prozent nach. Hintergrund sei der Start der Bezugsrechte für die Kapitalerhöhung, sagt ein Händler. Deutschlands größter Wohnungsvermieter will im Rahmen einer Kapitalerhöhung rund acht Milliarden Euro einsammeln und damit Teile der Übernahme des Rivalen Deutsche Wohnen finanzieren.

rtr/dpa-AFX

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit