DAX 15.912 0,7%  MDAX 34.340 0,6%  Dow 34.715 -0,9%  Nasdaq 14.846 -1,3%  Gold 1.839 0,0%  TecDAX 3.591 1,8%  EStoxx50 4.300 0,7%  Nikkei 27.773 1,1%  Dollar 1,1313 0,0%  Öl 87,5 -0,3% 
BÖRSEN-TICKER

Wichtige Kursbewegungen: Erwartete Aktienplatzierung durch Musk drückt Tesla

Wichtige Kursbewegungen: Erwartete Aktienplatzierung durch Musk drückt Tesla
09.11.2021 18:02:00

Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

17.55 Uhr - Die Aussicht auf eine Aktienplatzierung durch Firmenchef und Großaktionär Elon Musk schickt Tesla erneut auf Talfahrt. Die Titel des Elektroautobauers fallen an der Wall Street um gut elf Prozent. Investoren wollten Kasse machen, bevor Musk seine Anteile auf den Markt werfe, sagte Aktienhändler Dennis Dick vom Brokerhaus Bright Trading. In einer von Musk gestarteten Twitter-Umfrage hatte sich die Mehrheit der Teilnehmer dafür ausgesprochen, dass der Milliardär ein Zehntel seiner Beteiligung verkauft.

16.16 Uhr - Ein Umsatz- und Gewinnanstieg bei PayPal überzeugt Anleger nicht. Die Aktien des Zahlungsabwicklers brechen um fast elf Prozent ein und sind mit 204,55 Dollar so billig wie zuletzt vor einem Jahr. Die Quartalszahlen seien hinter den Erwartungen zurückgeblieben, monierte Analyst Christopher Brendler vom Research-Haus D.A. Davidson. Auf dieser Basis schraube er seine Prognosen für PayPal zurück und senke das Kursziel auf 275 von 325 Dollar.

16.07 Uhr - Ein überraschend starker Kundenzuwachs beschert Roblox einen Rekord-Kurssprung. Die Aktien der Online-Computerspieleplattform steigen an der Wall Street um gut 35 Prozent und sind mit 104,09 Dollar so teuer wie nie. Das Unternehmen steigerte den Angaben zufolge das Volumen der Buchungen im abgelaufenen Quartal um 28 Prozent auf 637,8 Millionen Dollar. Seine Beobachtungen deuteten darauf hin, dass sich der Kundenzustrom im November beschleunigt habe, schreibt Analyst Clark Lampen vom Brokerhaus BTIG. Der Wachstumstrend könne noch einige Jahre anhalten.

15.59 Uhr - Enttäuschende Quartalsergebnisse brocken SmileDirectClub einen der größten Kurstürze der Firmengeschichte ein. Die Aktien des auch in Deutschland aktiven Zahnspangen-Anbieters fallen an der Wall Street um 24 Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Tief von vier Dollar. Der Quartalsumsatz ging den Angaben zufolge um 18 Prozent auf 138 Millionen Dollar zurück. Der Verlust fiel mit 0,23 Dollar je Aktie mehr als doppelt so hoch aus wie erwartet. Das auf 360 bis 650 Millionen Dollar gekürzte Umsatzziel für das Gesamtjahr deute darauf hin, dass eine Erholung des Geschäfts vorerst nicht in Sicht sei, kommentiert Analyst Brandon Couillard von der Investmentbank Jefferies.

15.36 Uhr - Angehobene Absatzprognosen für den Coronavirus-Impfstoff bescheren BioNTech den größten Kurssprung seit drei Monaten. Die Aktien der Biotechfirma steigen um mehr als elf Prozent. Das Unternehmen peilt nun Einnahmen aus diesem Serum von 16 bis 17 statt 15,9 Milliarden Euro an.

15.17 Uhr - Die Aktien von Krones haben nach einem Rücksetzer zu Wochenbeginn am Dienstag wieder an ihren starken Lauf angeknüpft. Sie gewannen am Nachmittag 5,2 Prozent auf 98,45 Euro, nachdem sie vor dem Wochenende sogar bis auf 99,60 Euro und damit den höchsten Stand seit September 2018 geklettert waren. Die laut UBS-Experte Sven Weier "viel besser als erwarteten Quartalszahlen" vom Freitag wirkten nun nach. Weitere Analysten äußerten sich positiv und hoben ihr Kursziel für die Aktie des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen an. An diesem Tag waren es die Deutsche Bank - und insbesondere die Investmentbank Stifel, die ihr Kursziel nun sogar auf 120 Euro anhob, da "bereits ein Jahr früher als erwartet wieder der Höchststand an Aufträgen und Umsätzen aus der Zeit vor der Krise erreicht wurde". Die Stifel-Experten erwarten daher zum nächsten Kapitalmarkttag eine Anhebung der mittelfristigen Margenziele auf 10 bis 13 Prozent von bislang 9 bis 12 Prozent.

14.43 Uhr - Eine Übernahmeofferte des Rivalen Speedway Motorsports macht Dover Motorsports zum größten Gewinner an der New Yorker Börse. Die Aktien des Rennstrecken-Betreibers steigen im vorbörslichen Geschäft um 60 Prozent auf 3,58 Dollar. Das ist der größte Kurssprung der Firmengeschichte und der höchste Kurs seit sieben Jahren. Speedway bietet den Angaben zufolge 3,61 Dollar je Aktie oder insgesamt 131,5 Millionen Dollar.

14.36 Uhr - Ein Datenleck löst einen Ausverkauf bei Robinhood aus. Die Aktien des Anbieters einer Trading-App fallen im vorbörslichen US-Geschäft um 3,3 Prozent. Dem Unternehmen zufolge verschafften sich Unbekannte Zugang zu Namen und Email-Adressen von mehreren Millionen Kunden. In einigen Fällen sollen zusätzliche Informationen wie Geburtsdaten oder Postleitzahlen abgeflossen seien. Sozialversicherungsnummern oder Kreditkarten-Daten hätten die Angreifer aber wohl nicht erbeutet.

13.15 Uhr - Die Anhebung der Gewinnprognose bei Nissan schiebt Renault an. Die Aktien des französischen Autobauers, der mit Nissan verflochten ist, steigen an der Pariser Börse um bis zu 5,1 Prozent auf ein Drei-Monats-Hoch von 34,08 Euro. Nissan-Aktien selbst verlieren 0,3 Prozent.

12.45 Uhr - Aufspaltungspläne von General Electric haben die Aktien des Industriekonzerns am Dienstag im vorbörslichen US-Handel angetrieben. Sie schnellten um 17 Prozent nach oben. Das Management plant laut einer Mitteilung vom Dienstag, GE in den kommenden Jahren in drei börsennotierte Unternehmen aufzuteilen. GE Aviation, GE Healthcare sowie einen Konzern, der unter anderem die Geschäfte rund um Erneuerbare Energien, Energie und Digitalisierung umfasst.

11.38 Uhr - Die Titel des Triebwerksherstellers Rolls-Royce ziehen an der Börse in London um bis zu 6,2 Prozent an. Die britische Regierung sagte dem Konzern 210 Millionen Pfund (246 Millionen Euro) zu, um den Bau des ersten Mini-Kernreaktors des Landes zu unterstützen. Damit soll der Verbrauch von fossilen Brennstoffen weiter reduziert werden. In Großbritannien sind wegen der drastisch gestiegenen Großhandelspreise für Gas mehrere kleine Energieversorger Pleite gegangen.

11.03 Uhr - Die Aufhebung der Reisebeschränkungen in die USA treibt den Ölpreis weiter an. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuert sich um 0,7 Prozent auf 84,04 Dollar pro Barrel. "Mit der Wiederöffnung der US-Grenzen für geimpfte Reisende sollte die Nachfrage nach Kerosin einen kräftigen Schub erhalten", sagte Tamas Varga vom Ölmakler PVM. Zudem helle die Verabschiedung des milliardenschweren US-Infrastrukturgesetzes die Nachfrageaussichten auf. Die Sorte Brent hat sich in diesem Jahr bereits um mehr als 60 Prozent verteuert.

10.59 Uhr - Der Dax klettert auf ein frisches Rekordhoch. Er steigt in der Spitze um 0,3 Prozent auf 16.087,93 Zähler.

10.45 Uhr - Die Aktien des britischen Mischkonzerns AB Foods ziehen in der Spitze um 7,3 Prozent an und verzeichnen damit den größten Kurssprung seit einem Jahr. Die Mutter der Billig-Modekette Primark rechnet nach der Pandemie mit einer starken Erholung. Trotz deutlich höherer Kosten werde Primark die Preise in der Herbst/Winter-Saison nicht erhöhen. Die Lager seien vor dem Weihnachtsgeschäft gut gefüllt.

10.05 Uhr - Trotz gesenkter Umsatzprognose starten Schaeffler durch. Die Aktien des Auto- und Industriezulieferers klettern zeitweise um bis zu sieben Prozent auf ein Vier-Monats-Hoch von 7,64 Euro und sind damit Spitzenreiter im SDax. Das niedrigere Umsatzziel für 2021 sei bereits erwartet worden, sagt ein Händler. Positiv sei, dass das Unternehmen die Prognose für die Ebit-Marge bestätigt habe. Außerdem seien die Quartalszahlen insgesamt gut ausgefallen. Im Dax notieren die Aktien des Autozulieferers Continental 3,6 Prozent fester.

09.27 Uhr - Nach einer Herunterstufung machen die Anleger einen Bogen um Fresenius. Die im Dax gelisteten Aktien des Gesundheitskonzerns verlieren in der Spitze 3,2 Prozent auf 38,09 Euro und sind damit so billig wie seit fast sieben Monaten nicht mehr. Die Titel der Dialysetochter FMC geben drei Prozent auf 58,66 Euro nach. Die US-Bank JP Morgan hat Fresenius auf "Neutral" von "Overweight" heruntergestuft und das Kursziel auf 42,30 (52,40) Euro gesenkt. Das Kursziel für FMC sehen die Analysten nun ebenfalls tiefer bei 48,70 nach zuvor 60,80 Euro. Einem Händler zufolge wird FMC auch von den deutlich steigenden Corona-Zahlen belastet. Wegen der Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante sterben wieder mehr Dialysepatienten von FMC an Covid-19.

07.25 Uhr - Nach der Rekordjagd von Ethereum hat auch die führende Cyber-Devise Bitcoin eine neue Bestmarke markiert. Die Kryptowährung steigt am Dienstag in der Spitze um 3,7 Prozent auf 68.550 Dollar. Inflationssorgen und die jüngste Einführung des ersten börsennotierten US-Fonds (ETF) haben der Anlageklasse zuletzt ordentlich Schwung verliehen. Auch Ethereum eilt derzeit von einem Rekord zum nächsten. Am Dienstag ist die Cyber-Devise mit 4841,77 Dollar so teuer wie nie.

rtr/dpa-AFX

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit