DAX 12.766 1,4%  MDAX 25.450 1,9%  Dow 31.038 0,2%  Nasdaq 11.853 0,6%  Gold 1.742 0,2%  TecDAX 2.928 0,0%  EStoxx50 3.471 1,4%  Nikkei 26.491 1,5%  Dollar 1,0211 0,3%  Öl 101,4 1,6% 
BÖRSEN-TICKER

Wichtige Kursbewegungen: Rubel beschleunigt Talfahrt nach Zinssenkung

Wichtige Kursbewegungen: Rubel beschleunigt Talfahrt nach Zinssenkung
26.05.2022 13:10:41

Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

13.07 Uhr - Spekulationen auf weitere Zinssenkungen in Russland beschleunigen die Talfahrt des Rubel. Der Dollar steigt in der Spitze um 7,7 Prozent auf 63,92 Rubel. Auf einer außerplanmäßigen Sitzung beschloss die russische Zentralbank am Donnerstag die Senkung der Leitzinsen um drei Prozentpunkte auf elf Prozent. Sie sieht zudem Spielraum für weitere Lockerungen in diesem Jahr.

10.59 Uhr - Die US-Währung kann von der Veröffentlichung der jüngsten Sitzungsprotokolle der Fed nicht profitieren. Der Dollar-Index kommt kaum vom Fleck und bleibt mit 102,06 Stellen in Reichweite seines am Dienstag erreichten Ein-Monats-Tiefs von 101,64 Punkten. Die sogenannten Minutes legen laut Börsianern nahe, dass die US-Notenbank die Zinsen im Juni und Juli wie erwartet um einen halben Prozentpunkt erhöhen dürfte. Investoren hatten gerätselt, ob die Protokolle Hinweise auf ein noch aggressiveres Straffungstempo der Fed in den kommenden Monaten geben könnten. Höhere Zinsen machen eine Währung attraktiver für Anleger. Der Euro, der zuletzt von den Spekulationen auf eine nahende Zinswende im Euroraum profitierte, tritt ebenfalls auf der Stelle und notiert bei 1,0678 Dollar.

10.10 Uhr - Ein mit Enttäuschung aufgenommener Ausblick macht den Aktien des Chemiekonzerns Johnson Matthey zu schaffen. Die Titel rutschen an der Londoner Börse um bis zu 6,8 Prozent ab. Das Unternehmen, das unter anderem Katalysatoren herstellt, rechnet 2022/23 mit einem Betriebsergebnis in der unteren Hälfte der Markterwartungen. Die großen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten, die 2022/23 zu erwarten seien, könnten den Geschäftsverlauf beeinflussen, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns.

09.30 Uhr - Nach einem positiven Kommentar der Citigroup stehen Bayer an der Dax-Spitze. Die Aktien des Pharma- und Agrarchemiekonzerns legen um bis zu 1,9 Prozent auf 65 Euro zu und sind damit so teuer wie seit rund vier Wochen nicht mehr. Die Citi-Analysten gehen davon aus, dass die Studien zu dem neuartigen Gerinnungshemmer Asundexian weiter positiv ausfallen. Zuletzt hatten Studienergebnisse gezeigt, dass das Mittel gut vertragen wurde und zu signifikant niedrigeren Blutungsraten als der Gerinnungshemmer Eliquis der Konkurrenten Bristol-Myers Squibb und Pfizer geführt hatte. Die Citi-Analysten haben das Kursziel für die mit "Buy" bewerteten Bayer-Aktien auf 106 von zuvor 102 Euro gesetzt.

08.29 Uhr - Anleger folgen einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank und greifen bei Verbund zu. Die Aktien des Wiener Energiekonzerns steigen bei Lang & Schwarz um 1,9 Prozent. Die Analysten der Deutschen Bank stufen die Titel auf "Buy" von "Hold" hoch und sehen das Kursziel nun bei 105 (96) Euro.

07.35 Uhr - Folgende Aktien werden am Donnerstag mit einem Dividendenabschlag gehandelt: Aixtron, Evonik, Lanxess, Sixt, Grenke und Secunet

rtr

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit