DAX 13.982 0,7%  MDAX 29.200 0,6%  Dow 31.262 0,0%  Nasdaq 11.836 -0,3%  Gold 1.855 0,4%  TecDAX 3.073 0,9%  EStoxx50 3.657 0,5%  Nikkei 26.896 0,6%  Dollar 1,0593 0,4%  Öl 113,3 0,4% 
BÖRSEN-TICKER

Wichtige Kursbewegungen: Tesla winkt größter Tagesgewinn seit sieben Wochen

Wichtige Kursbewegungen: Tesla winkt größter Tagesgewinn seit sieben Wochen
13.05.2022 16:03:00

Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

12.20 Uhr - Ein mögliches aus für die 44 Milliarden Dollar schwere Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter durch Tesla-Chef Elon Musk löst eine Erleichterungsrally bei dem Elektroauto-Bauer aus. Die Papiere steigen im vorbörslichen US-Geschäft um gut sechs Prozent und steuern auf den größten Tagesgewinn seit fast zwei Monaten zu. Börsianer befürchten, dass Musk einen erheblichen Teil seiner Tesla-Anteile zur Finanzierung einer Twitter-Übernahme verkaufen müsste. Musk zufolge liegt der Deal vorübergehend auf Eis, bis Details zum Umfang von Spam- und Fake-Accounts bei Twitter vorgelegt würden. Twitter-Titel stürzen um fast 25 Prozent ab, so stark wie noch nie.

11.55 Uhr - Spekulationen auf ein Aus für die Übernahme durch Elon Musk schickt Twitter auf Talfahrt. Die Aktien des Kurznachrichtendienstes fallen im vorbörslichen US-Geschäft um mehr als 17 Prozent. Der Tesla-Chef sagte, der 44 Milliarden Dollar schwere Deal liege vorübergehend auf Eis, bis Details zum Umfang von Spam- und Fake-Accounts vorgelegt würden.

07.40 Uhr - Der Verzicht auf eine Dividende für 2021 zum Schuldenabbau schickt Orpea auf Talfahrt. Die Aktien des wegen angeblicher Fälle der Misshandlung von Senioren in die Kritik geratenen Altenheim-Betreibers fallen in Paris um 4,5 Prozent. Für 2021 gab das Unternehmen einen Umsatzeinbruch auf 65,2 Millionen von 160 Millionen Euro bekannt. Zugleich wuchs der Schuldenberg um 1,23 auf 7,89 Milliarden Euro an.

07.33 Uhr - Nach dem jüngsten Ausverkauf decken sich Anleger wieder mit Bitcoin ein. Die Cyber-Devise verteuert sich um knapp acht Prozent auf 30.716 Dollar. "Abzuwarten bleibt, ob sich der Erholungsversuch nachhaltig ausgestaltet", sagt Analyst Timo Emden von Emden Research. "Sämtliche zuletzt zu beobachtende Gegenbewegungen waren temporärer Natur und wurden regelmäßig wieder abverkauft." Die Zinserhöhungsängste und die Furcht vor den Folgen des Kurskollapses des Stablecoins TerraUSD seien ja nicht aus der Welt.

rtr/dpa-AFX

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit