KEINE POSITIVE RENDITE

Das gab es noch nie: Alle deutschen Staatsanleihen mit "Strafzinsen"

Das gab es noch nie: Alle deutschen Staatsanleihen mit
08.08.2019 04:10:00

Zum ersten Mal überhaupt gibt es keine Bundesanleihen mehr, die eine positive Rendite bieten. Von Matthias Fischer

An den Kapitalmärkten rumort es: Die Aktien rund um den Globus fallen, im Gegenzug steigen die Kurse von sicheren Anleihen. Nachdem zuletzt klar geworden ist, dass sich der Handelskrieg zwischen den USA und China eher noch ausweitet, wollen Investoren ihr Geld offenbar in Sicherheit bringen.

Als sichere Hafen par excellence gelten dabei die deutschen Staatsanleihen. Die Bundesrepublik Deutschland gilt als ausgezeichnete Schuldner und bekommt von allen drei großen Ratingagenturen die bestmögliche Note überhaupt (S&P und Fitch: "AAA", Moody´s: "Aaa"). Investoren kaufen derzeit so massiv die deutschen Staatsbonds, dass die Papiere zum ersten Mal überhaupt über alle Laufzeiten eine negative Rendite bieten, also eine Art "Strafzins". Das bedeutet, Anleger müssen noch etwas drauflegen, wenn sie Deutschland Geld leihen. Selbst bei ultralangen Laufzeiten ist das mittlerweile so: Auch 30 Jahre laufende Bundesbonds bieten eine ganz leicht negative Rendite von minus 0,006 Prozent.

Weitere Links:


Bildquelle: Dado Ruvic/Reuters

Nachrichten

  • Nachrichten zu Anleihen
  • Alle Nachrichten
pagehit