DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 
MONTHLY INVESTMENT BRIEF

All you need is pricing power

All you need is pricing power
17.11.2021 15:50:00 Partner News

November 2021: Letzten Monat stellten wir uns die Frage, ob es den Unternehmen gelingen wird, angesichts steigender Faktorpreise ihre Margen zu bewahren. Diese lässt sich nun glasklar und eindeutig beantworten. Die aktuelle Berichtssaison mit ihren spektakulären Ergebnissen spricht eine klare Sprache.



In Europa haben 60% der Unternehmen bereits ihre Bücher geöffnet. Die bislang veröffentlichten Gewinnzahlen übertrafen die Konsensschätzungen um 10%. Nun erwartet der Konsens für 2021 eine Steigerung des Gewinns um 60% (ja, Sie lesen richtig) im Jahresvergleich, das entspricht einem Plus von +15% gegenüber dem Niveau von 2019.
In den USA ist es nochmal beeindruckender.
Über alle Sektoren betrachtet hielten sich die Auswirkungen der steigenden Rohstoffpreise im Rahmen. In den meisten Fällen konnten die steigenden Kosten über höhere Preise abgefangen werden. In den kommenden Monaten dürften sich in Schlüsselsektoren, wie Automobile, Investitionsgüter, Lebensmittel und nichtzyklische Konsumgüter, die Negativeffekte stärker bemerkbar machen. Lediglich zwei Branchen scheinen von den Lieferengpässen im vollen Umfang zu profitieren: Halbleiter und Transport. Hier treiben eine rege Nachfrage und begrenzte Kapazitäten die Preise nach oben.


Covid hat einiges durcheinandergewirbelt. Dies war insbesondere im Automobilsektor der Fall, wo die Nachfrage 2020 erst einbrach, sich 2021 dann aber kräftig erholte. Diese Kombination aus Angebotsund Nachfrageschock hat die Kapazitätsabstimmung vor einige Probleme gestellt. Hinzu kommt ein struktureller Trend zur Umstellung und Sicherung von Lieferketten. So ist insgesamt eine breite Tendenz zur Deglobalisierung zu erkennen. Einige Länder, wie etwa die USA, versuchen bereits, ihre Produktion zu verlagern. Hierfür gibt es zwei Gründe:


1. Der Wunsch, sich von China als Handelspartner weniger abhängig zu machen: Dies war schon erklärtes Ziel von Trump und wird auch von der neuen US-Regierung und weiteren Ländern angestrebt.

2. Dekarbonisierung: Die Verbraucher (insbesondere die jüngeren) sind, was ESG und insbesondere Umweltfragen angeht, deutlich sensibler und drängen die Hersteller, durch Senkung ihrer Transportkosten ihren CO2- Fußabdruck zu reduzieren.

Steigende Rohstoffkosten führten zuletzt zu Preiserhöhungen auf breiter Front, die an die Verbraucher weitergereicht werden. Allerdings eruieren die Hersteller auch Möglichkeiten zur Ausrichtung ihrer Produktion auf Produkte, bei denen die Endnachfrage am wenigsten preissensitiv ist, um geringere Absatzmengen über höhere Gewinnspannen auszugleichen (und gleichzeitig ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern). Beispielsweise scheinen einige Automobilhersteller die Produktion margenschwacher Fahrzeuge herunterzufahren, um die Chips stattdessen in margenstarken Premiumwagen einzubauen und so ihren Produktmix zu optimieren.

Europäische Hersteller beziehen überdies immer mehr Materialien und Produktionskapazitäten aus Nordafrika und anderen Schwellenländern statt aus China, um Transportkosten einzusparen.

Insgesamt schätzen wir die Aussichten von Risikowerten weiterhin positiv ein. Der jüngste Rückgang der Langfristzinsen verschafft den Risikoprämien etwas Luft. Wir halten an unserer Strategie fest und setzen weiter auf Aktien und eine untergewichtete Duration.

Manche Bewertungsniveaus erscheinen uns angesichts der weiterhin schwungvollen Konjunktur allerdings bereits zu hoch. Wir bevorzugen daher zyklische Werte, die in Reaktion auf die sinkenden Zinsen leicht nachgegeben hatten. An den Schwellenländermärkten präsentieren sich die Bewertungen wieder attraktiver. Noch aber lässt das langersehnte Signal für eine Konjunkturbelebung Chinas auf sich warten. Hier ist also etwas Geduld gefragt.

Zur Erhöhung der Konvexität in unseren Portfolios kaufen wir Volatilität an den Renten-, Aktien- und Währungsmärkten. Die derzeitige Performance erlaubt es, auf einen kleinen Teil der Prämien zu verzichten und Gewinne festzuschreiben. Dahinter steht unsere Einschätzung, dass die jüngste Entwicklung etwas zu geradlinig war, so dass in den nächsten Monaten eine leichte Konsolidierung anstehen könnte... Zeit also zum Durchatmen.


Mit Zurückfahren der unterstützenden Notenbankpolitik treten wir in eine neue, vermutlich volatilere Phase ein, in der Alpha zu altem Glanz zurückfinden dürfte. Es empfiehlt sich daher, sich etwas agiler, taktischer aufzustellen.

Disclaimer
ODDO BHF Asset Management ist die Vermögensverwaltungssparte der ODDO BHF-Gruppe. Es handelt sich hierbei um die gemeinsame Marke von vier eigenständigen juristischen Einheiten: ODDO BHF Asset Management SAS (Frankreich), ODDO BHF PRIVATE EQUITY (Frankreich), ODDO BHF Asset Management GmbH (Deutschland) und ODDO BHF Asset Management Lux (Luxembourg). Vorliegendes Dokument wurde durch die ODDO BHF ASSET MANAGEMENT SAS zu Werbezwecken erstellt. Die Aushändigung dieses Dokuments liegt in der ausschließlichen Verantwortlichkeit jedes Vertriebspartners oder Beraters. Potenzielle Investoren sind aufgefordert, vor der Investition in den Fonds einen Anlageberater zu konsultieren. Der Anleger wird auf die mit der Anlage des Fonds in Investmentstrategie und Finanzinstrumente verbundenen Risiken und insbesondere auf das Kapitalverlustrisiko des Fonds hingewiesen. Bei einer Investition in den Fonds ist der Anleger verpflichtet, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) und den Verkaufsprospekt des Fonds zurate zu ziehen, um sich ausführlich über die Risiken der Anlage zu informieren. Der Wert der Kapitalanlage kann Schwankungen sowohl nach oben als auch nach unten unterworfen sein, und es ist möglich, dass der investierte Betrag nicht vollständig zurückgezahlt wird. Die Investition muss mit den Anlagezielen, dem Anlagehorizont und der Risikobereitschaft des Anlegers in Bezug auf die Investition übereinstimmen. ODDO BHF Asset Management SAS übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden jeglicher Art, die sich aus der Nutzung des gesamten Dokuments oder eines Teiles davon ergeben. Alle in diesem Dokument wiedergegebenen Einschätzungen und Meinungen dienen lediglich zur Veranschaulichung und können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Alle in diesem Dokument wiedergegebenen Einschätzungen und Meinungen dienen lediglich zur Veranschaulichung. Sie spiegeln die Einschätzungen und Meinungen des jeweiligen Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung verändern, eine Haftung hierfür wird nicht übernommen. Die in dem vorliegenden Dokument angegebenen Nettoinventarwerte (NIW) dienen lediglich der Orientierung. Nur der in den Ausführungsanzeigen und den Depotauszügen angegebene NIW ist verbindlich. Ausgabe und Rücknahme von Anteilen des Fonds erfolgen zu einem zum Zeitpunkt der Ausgabe und Rücknahme unbekannten NIW. Die wesentlichen Anlegerinformationen und der Verkaufsprospekt sind kostenlos erhältlich bei der ODDO BHF Asset Management SAS, unter am.oddo-bhf.com oder bei autorisierten Vertriebspartnern erhältlich. Die Jahres- und Halbjahresberichte sind kostenlos erhältlich bei der ODDO BHF Asset Management SAS oder unter am.oddo-bhf.com. ODDO BHF Asset Management SAS (Frankreich) Von der französischen Börsenaufsicht (Autorité des Marchés Financiers) unter der Nummer GP 99011 zugelassene Fondsverwaltungsgesellschaft. Vereinfachte Aktiengesellschaft französischen Rechts (société par actions simplifiée) mit einem Kapital von 9.500.000 €. Eingetragen ins Pariser Handelsregister unter der Nummer 340 902 857. 12 boulevard de la Madeleine - 75440 Paris Cedex 09 Frankreich - Telefon: +33 1 44 51 85 00 am.oddo-bhf.com


Bildquelle: ODDO BHF

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondskategorie 1:
Fondskategorie 2
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volatilität:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit