FONDS

Auf Sachwerte setzen: Deshalb dürfte der Fonds eine gute Alternative zu teuren Geschlossenen Fonds im Bereich Infrastruktur und Immobilien sein

Auf Sachwerte setzen: Deshalb dürfte der Fonds eine gute Alternative zu teuren Geschlossenen Fonds im Bereich Infrastruktur und Immobilien sein

WKN: A2AJ0M ISIN: US34634E1029 FORM Holdings Corp

04.06.2020 18:00:00

FAROS Listed Real Asset Fonds: FAROS-Chef Uwe Rieken sieht den Fonds als eine gute Alternative zu teuren Geschlossenen Fonds im Bereich Infrastruktur und Immobilien

Seitdem die Notenbanken fast weltweit den Zins abgeschafft haben, sind Anleger auf der Suche nach Alternativen. Eine davon sind Real Assets (Sachanlagen). Allerdings ist es nicht immer so einfach, darin zu investieren, da sie oft nicht liquide sind. Daher muss man den Umweg über börsengelisteten Unternehmen gehen, die in Infrastruktur und Immobilien investieren. Weltweit gesehen hat man die Auswahl aus gut 750 Unternehmen. Die nimmt auch der neue FAROS Listed Real Asset Fonds ins Visier. Ins Leben gerufen haben ihn die Investment Consultants von FAROS in Zusammenarbeit mit Ampega. Das Anlageuniversum des Fonds reicht von REITs über Yield-CoGesellschaften, die ein Portfolio mit Realanlagen bewirtschaften, bis hin zu Unternehmen, die dezidierte Infrastrukturinvestments betreiben. Im Fokus von FAROS-Chef Uwe Rieken stehen unter anderem Projekte mit staatlich garantierten Erträgen oder Investitionen, die von monopolähnlichen Strukturen profitieren. "Im Gegensatz zu klassischen Sachwertanlagen erlaubt es ein Investment in Listed Real Assets, das Portfolio geografisch und in puncto Branchen zu diversifizieren sowie bei Bedarf taktische Umschichtungen vorzunehmen", erklärt Rieken.

Die Investitionen erfolgen schwerpunktmäßig in europäische Listed Real Assets in den Bereichen Infrastruktur, Renewables und Natural Ressources. Das Ziel von Rieken ist es, eine Rendite über der Aktienmärkte bei geringerer Volatilität zu erwirtschaften. Zudem soll der Fonds jährliche Ausschüttungen von mindestens 3,5 Prozent ermöglichen. Dies sollte laut FAROS problemlos möglich sein, da ein Großteil der Einnahmen ausgeschüttet wird und die Einnahmen häufig monopolähnlichen Situationen entspringen oder oft auch staatlich garantiert sind. Der Fonds besteht aus 65 bis 90 Werten, die mit maximal fünf Prozent gewichtet sind. Der jährliche Turnover soll unter 30 Prozent liegen. Um den Fonds krisenfest zu machen, wird ein Teil des Rohertrags in einen "Equity-Tail-Risk-Hedge" in Form von Put-Optionen investiert. Die Währungsrisiken werden auch zum großen Teil abgesichert.

Fazit: Interessanter Fonds, der sehr vielversprechend ist


Bildquelle: Peshkov/Fotolia, BÖRSE ONLINE

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit