FONDS

Janus Henderson Global Multi-Strategy Fund: Bewährte Alternative - deshalb performt der Fonds dann, wenn die Märkte schwierig sind

Janus Henderson Global Multi-Strategy Fund: Bewährte Alternative - deshalb performt der Fonds dann, wenn die Märkte schwierig sind
02.07.2020 17:30:00

Der Fonds investiert in sechs unterschiedliche Strategien. Eine davon ist so konstruiert, dass sie gerade dann Gewinne einfährt, wenn die Märkte schwierig sind. Von Jörn Kränicke

Janus Henderson hat nun eine ihrer Hedgefondsstrategien für jedermann zugänglich gemacht. Bislang wurde ihre Multi-Strategie nur in einer auf den Cayman-Inseln aufgelegten Variante angeboten. Der Janus Henderson Global Multi-Strategy Fund wird von David Elms und Stephen Cain in London beziehungsweise Denver gemanagt. Elms verfügt über umfangreiche Erfahrung in aktienbasierten Long-Short-Strategien, während Cain viel Erfahrung bei Volatilitäts- und makrobasierten Strategien hat. "Wir haben insgesamt sechs Strategien in unserem Portfolio. Fünf dieser sechs Strategien zielen darauf ab, Chancen bei normalen Marktbedingungen wahrzunehmen. Die sechste Strategie soll Gewinne in unruhigen Marktphasen ermöglichen", erklärt Elms. Eingesetzt werden die sechs folgenden Anlagestrategien: Convertible Arbitrage, Event-Driven, Equity Market Neutral, Price Pressure, Risk Transfer und Portfolio Protection. Letztere Strategie ist eines der Unterscheidungsmerkmale zu anderen Multi-Strategy-Fonds. "Dies ist eine Strategie, die negativ mit dem Rest des Portfolios korreliert ist. Wir kaufen dabei Konvexität in Form von Kaufoptionen oder Volatilitätsfutures. So ist es möglich, dass dieser Teil des Portfolios eine positive Performance erzielt, wenn die Märkte im Allgemeinen unruhig sind und die Volatilität steigt", erklärt Cain. So minimiert der Fonds die Auswirkungen von Extremereignissen, wie sie etwa in diesem Frühjahr aufgetreten sind.

Der Fonds soll unabhängig vom Marktumfeld positive absolute Erträge über beliebige Zwölf-Monats-Zeiträume erzielen. Das Renditeziel liegt bei sieben Prozentpunkten über dem Geldmarktsatz p. a. (vor Gebühren und über beliebige Dreijahreszeiträume). Die jährliche Volatilität soll zwischen vier bis acht Prozent liegen. Bei der Cayman-Strategie lag die Volatilität in den vergangenen fünf Jahren bei knapp drei Prozent und die Korrelation zum MSCI World bei 0,21. Die Sharpe Ratio betrug im gleichen Zeitraum 1,53. Fazit_ Die Strategie managen Elm und Cain seit Jahren sehr erfolgreich. Daher sollte auch die UCITS-Version ein Erfolg werden.


Bildquelle: BÖRSE ONLINE

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondskategorie 1:
Fondskategorie 2
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volatilität:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit