MIETRECHT

Immobilien: Die neuen Tricks der Vermieter

Immobilien: Die neuen Tricks der Vermieter

WKN: A0YJC4 ISIN: US7441211049 Provision Holding Inc

0,01 USD
0,00 USD 0,00 %
22.04.2019 - 17:19
03.07.2015 07:24:00

Durch das Bestellerprinzip kommen die meisten Mieter ab jetzt um die Provision herum. BÖRSE ONLINE zeigt, wie findige Makler und Immobilienbesitzer trotzdem kassieren wollen. Von Markus Hinterberger




Seit dem 1. Juni heißt es am deutschen Mietmarkt: Wer bestellt, der zahlt. Dieses sogenannte Bestellerprinzip ist Teil des neugefassten Mietrechts und soll laut Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) Mieter in Ballungsräumen entlasten. Die Maklerprovision von bis zu zwei Monatsmieten (netto, ohne Nebenkosten) plus Mehrwertsteuer zahlt nun in der Regel der Vermieter.

Gerade dort, wo Wohnungen knapp sind und Besichtigungen zu Massenaufläufen werden, wollen einige Vermieter das nicht hinnehmen. Sie lassen sich, zum Teil gemeinsam mit Maklern, Tricks einfallen, damit sie um die Provision herumkommen. BÖRSE ONLINE stellt die häufigsten Maschen vor.

So versuchen einige Makler, Mietinteressenten zum Besteller zu machen. Beim Besichtigungstermin verlangen sie von den Interessenten, eine Erklärung zu unterzeichnen, dass sie den Makler beauftragen, die Wohnung zu vermitteln. "Egal welche Erklärungen er unterschreibt, der Mieter muss in diesem Fall keine Provision zahlen", erklärt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund. Die Tatsache, dass schon ein Makler vor Ort ist, zeige bereits, dass es einen Auftrag seitens des Vermieters gebe.

Auf Seite 2: Anzeige plus Bußgeld



Seite: 1 | 2

Bildquelle: iStockphoto

Nachrichten zu Provision Holding Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Provision Holding Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Aktien in diesem Artikel

Provision Holding Inc 0,01 0,00% Provision Holding Inc
pagehit