DAX 15.381 1,4%  MDAX 33.997 0,9%  Dow 35.294 2,1%  Nasdaq 15.824 0,7%  Gold 1.779 -0,2%  TecDAX 3.753 -0,2%  EStoxx50 4.137 1,4%  Nikkei 27.927 -0,4%  Dollar 1,1275 -0,3%  Öl 72,5 3,4% 
MAX OTTE

300 Prozent Wertsteigerung im Seitwärtsmarkt: Warum Keynes ein Ansporn sein kann

300 Prozent Wertsteigerung im Seitwärtsmarkt: Warum Keynes ein Ansporn sein kann
17.10.2014 07:37:00

Es kann an der Zeit sein, sich defensiver aufzustellen. Wir haben gemeinsam bei allen Schwankungen sechs sehr gute Jahre gehabt - trotz Finanzkrise, trotz Eurokrise. Auch jetzt gibt es noch genug günstige Aktien. Aber wenn die Weltwirtschaft weiter abrutscht, nützt auch das nichts. Trost können wir bei John Maynard Keynes finden.

von Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger,

am Donnerstag kam das Herbstgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute heraus. Nun wird nur noch gut ein Prozent Wirtschaftswachstum erwartet. Der Wirtschaftskrieg des Westens mit Russland, Ebola und ISIS fordern ihren Tribut.

Wenn nun die Konjunktur bereits in Deutschland rückläufig ist, sieht es für Europa nicht gut aus. Deutschland war das Zugpferd Europas. Im Süden hatten sich gerade leichte Erholungstendenzen gezeigt, aber die Staatsschulden sind in fast allen Ländern Europas weiter gestiegen.

Verstärkt werden die Gefahren dadurch, dass die Notenbanken langsam am Ende ihres Lateins sind. Trotz jahrelangen Gelddruckens ist es nicht gelungen, die Weltwirtschaft auf einen soliden Wachstumspfad zurückzuführen.

Seite: 1 | 2 | 3
pagehit