STANDPUNKTE

Anlagestrategie: Der Megatrend - ein Freund für lange Zeit

Anlagestrategie: Der Megatrend - ein Freund für lange Zeit
04.12.2016 11:00:00

An der Börse wird die Zukunft gehandelt - und die gehört den Megatrends. Wie Anleger bequem, breit diversifiziert und kostengünstig auf die zukunftsträchtigen Themen setzen. Von Gastautor Giulio Castelli

The trend is your friend", lautet eine Börsenweisheit, die davon ausgeht, dass sich ein bestehender Trend in der Regel fortsetzen wird. Gemeint ist hierbei eine Tendenz in der Kurs-entwicklung, die Anleger nutzen können. Während viele Trends an den Märkten letztlich doch nur eine kurze Halbwertszeit haben, können sich Anleger jedoch auch langfristige Entwicklungen zum "Freund" machen, die auf fundamentalen Faktoren beruhen: Anlagethemen, die voraussichtlich von den Megatrends profitieren werden, die Gesellschaft und Wirtschaft langfristig grundlegend verändern. Hierzu zählen der Klimawandel, der demografische und soziale Wandel, die Urbanisierung oder auch der Technologiesprung durch die Digitalisierung.

Beispielsweise ergeben sich aus dem demografischen Wandel Wachstumschancen für Unternehmen, die mit ihren Produkten die besonderen Bedürfnisse älterer Verbraucher bedienen. Den Vereinten Nationen zufolge wird die Anzahl der über 60-Jährigen in der Weltbevölkerung bis 2030 um 56 Prozent steigen. Unter anderem wird sich hierdurch die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen des Gesundheitswesens stetig erhöhen. Die Weltbank rechnet damit, dass das Marktvolumen von 7,2 Billionen US-Dollar im Jahr 2013 auf 10,3 Billionen US-Dollar 2020 ansteigen wird. Aber auch in der Finanzbranche und der Konsumgüterindustrie ergeben sich in einigen Segmenten durch die steigenden Konsumausgaben älterer Verbraucher interessante Marktchancen. Kombiniert mit dem technologischen Fortschritt profitieren insbesondere Unternehmen, die neue Therapien und Diagnosemöglichkeiten anbieten, von diesen Entwicklungen.

Auch die Digitalisierung ist ein wichtiges Invest-mentthema, das Unternehmen branchenübergreifend beeinflusst. So werden voraussichtlich Cybersicherheit sowie elektronische Bezahlsysteme weiter an Bedeutung gewinnen. Laut einer Studie der Citi Global Perspectives wurden im Jahr 2010 rund 1,8 Milliarden US-Dollar in innovative Finanztechnologien investiert. Bereits fünf Jahre später sind die Investitionen auf 19 Milliarden US-Dollar angewachsen. Die technologische Entwicklung sollte einen weiteren Sprung in der industriellen Entwicklung auslösen. Als Industrie 4.0 wird die intelligente Vernetzung von industrieller Produktion und Informationstechnologie bezeichnet, die unter anderem die Zukunft von Unternehmen aus der Robotik- und Automatisierungstechnologie bestimmen wird.

Damit Anleger von den Megatrends profitieren können, ist es wichtig, Unternehmen mit einem nennenswerten Umsatz-anteil in diesen Wachstumsmärkten zu identifizieren und breit diversifiziert zu investieren. Denn auch wenn sich die Wachstumschancen abzeichnen, lässt sich noch nicht absehen, welche Unternehmen diese Trends am besten für sich nutzen werden.

Anleger können über ETFs (Exchange Traded Funds) die Themen gezielt in ihr Depot holen. Wir als Indexentwickler haben zum Beispiel durch vier Themenindizes eine breit diversifizierte Investitionsgrundlage geschaffen. Um in die Indizes aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen viele Bedingungen erfüllen, beispielsweise mindestens 50 Prozent ihres Umsatzes im jeweiligen Sektor erzielen und dazu branchenspezifische Kriterien erfüllen. Zusätzlich wird eine Streubesitz-Marktkapitalisierung von mindestens 200 Millionen Euro ebenso vorausgesetzt wie ein durchschnittliches tägliches Handelsvolumen von mehr als einer Million Euro über drei Monate hinweg. Mindestens 80 Unternehmen werden danach für jeden der Indizes ausgewählt.

Gerade langfristig bieten die Anlagethemen das Potenzial, Zusatzrenditen im Vergleich zum breiten Markt zu erzielen. An-leger, die in die langfristigen Trends investieren wollen, erhalten mit ETFs auf die jeweiligen Indizes einen kostengünstigen Zugang. Es gibt also gute Gelegenheiten, sich die Megatrends zum Freund zu machen.

Giulio Castelli



ist Head of Product Development bei STOXX Ltd., dem Index-anbieter der Deutsche Börse AG. In dieser Funktion ist er für die Konzeption und Entwicklung innovativer Indexkonzepte sowie die Aufsicht über die Regeln und Methoden der bestehenden Indizes verantwortlich. STOXX ist ein weltweiter -Anbieter von mehr als 7500 Indizes, die als Grundlage für -verschiedene Finanzprodukte wie ETFs dienen.

pagehit