KLAUS BUHL

DAX überspringt wichtige Widerstände

DAX überspringt wichtige Widerstände

WKN: A2AJ0M ISIN: US34634E1029 FORM Holdings Corp

24.01.2019 16:15:00

Sowohl die als wichtige Konjunkturindikatoren geltenden Transportaktien als auch die saisonale Zyklik deuten derzeit auf die Bullen. Kein Wunder, dass auch der global stark verknüpfte DAX über wichtige Widerstände gesprungen ist und ein weit reichendes Kaufsignal geliefert hat.Insofern ist die Lage besser als die Stimmung.



Liebe Anlegerinnen und Anleger,



in den vergangenen Wochen "durften" wir Anleger wieder einmal erleben, dass an der Börse alles möglich ist, sogar das Gegenteil.


Gerade erst hatten wir uns an die Untergangsstimmung und die Depression in der Berichterstattung gewöhnt, schossen die Kurse plötzlich in die Höhe und die Medien fingen vorsichtig an zu bedenken, dass ein Kurseinbruch sowohl Chancen als auch Risiken bereithalten kann. Jedenfalls für diejenigen Anleger, die noch über Liquidität und ein gewisses Risiko-Budget verfügen.


Jedenfalls ist dies meine Sichtweise. Für die kommenden Wochen sehe ich mehr Chancen als Risiken. Immerhin haben deutsche Aktien im vergangenen Jahr etwa 20 % an Wert eingebüßt und damit bereits eine Rezession eingepreist, obwohl diese nach heutiger Datenlage keinesfalls gesichert ist. Auch sollten wir uns vergegenwärtigen, dass auf ein derartig schwaches Aktienjahr mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein positives folgt.

Transportsektor erholt sich sehr schnell



Insbesondere im statistisch betrachtet sehr positiven Dezember wurden die globalen Börsen wegen der Sorgen um die zukünftige konjunkturelle Entwicklung nach unten geprügelt. Dies ist insofern nicht verwunderlich, da Aktien die unangenehme Eigenschaft haben, auf dem konjunkturellen Höhepunkt einzuknicken. Zusätzlich befeuert wurde dieser Effekt noch durch die verschiedenen geopolitischen Krisen und den Handelsstreit zwischen den USA und China.

Aber auch die US-Haushaltssperre wird allmählich zu einem Risiko für die Wirtschaft und könnte das Wachstum in diesem Jahr um etwa ein halbes Prozent eindampfen.

Die sich auftürmenden Risiken und Ängste der vergangenen Wochen illustriert der gelassene P & F Chart des Transportsektors sehr gut. Bekanntlich sollen die Transportaktien den Verlauf des bekannteren Dow Jones Industrial bestätigen - in guten wie in schlechten Zeiten.

Ende Dezember schien es so, als würde die Konjunktur einbrechen und eine Rezession wäre unausweichlich, da die Transportaktien äußerst schwach tendierten.



Bereits Ende September vollzog sich eine Gipfelbildung und seit Oktober (Buchstabe A) existiert eine negative Widerstandsgerade. Seitdem besteht der im Frühjahr 2016 aufgenommene Aufwärtstrend im wichtigen Transportsektor nicht mehr. Nach einer kurzen Zwischenerholung Anfang Dezember (Buchstabe C) bis an die Unterseite der fallenden Widerstandsgeraden, erhöhte sich der Verkaufsdruck im Sektor deutlich. Mehrere Unterstützungen wurden durchschlagen und erst bei etwa 8700 Punkten stoppte der Ausverkauf. Sehr schnell leiteten Schnäppchenjäger und die sich wieder eindeckenden Leerverkäufer eine Wende ein und trieben den Sektor nach oben.

Bei etwa 9200 Punkten erkennen Sie deutlich ein Kaufsignal. Aus irgendwelchen Gründen war der Druck der Käufer auf diesem Niveau stärker als beim vorhergehenden Versuch diese Region zu überwinden. Mittlerweile notiert der Kurs nur noch sehr knapp unterhalb der vollendeten Gipfelbildung bei knapp 10.200 Punkten, aber dadurch an einem sehr markanten Widerstand. Es fehlt nicht mehr viel, und die Transportaktien befinden sich wieder im alten Seitwärtstrend.

Da Aktien allgemein und insbesondere die Transportaktien als gute Konjunkturindikatoren gelten, könnte die Bewegung des Transportsektors ein Indikator dafür sein, dass auch die übergeordneten Indizes in den kommenden Monaten unter starken Schwankungen seitwärts tendieren.

Auf Seite 2: Der DAX im US-Präsidentenzyklus



Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: Finanzen Verlag, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.088,06
-0,07%
Dow Jones 26.089,61
-0,07%
pagehit