EDELMETALL-REPORT

Goldpreis: Unter den Terminmarkt-Profis wächst die Skepsis

Goldpreis: Unter den Terminmarkt-Profis wächst die Skepsis

WKN: A1W34F ISIN: CA60447G1090 Mint Corp

08.03.2018 02:50:00

Von den Terminmarktprofis hat der Goldpreis in der vergangenen Woche laut Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC absolut keinen Rückenwind erfahren. Diese sind nämlich deutlich skeptischer geworden. Von Jörg Bernhard



Im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht die US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission den sogenannten Commitments of Traders-Report. Dieser informiert die Akteure an Goldmärkten über wichtige Trends und aktuelle Stimmungen bei Gold-Futures. Über das Update erfährt man zum Beispiel, ob sich im Vergleich zur Vorwoche das allgemeine Interesse an Gold-Futures erhöht oder abgeschwächt hat. Dies kommt durch die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) zum Ausdruck, wobei ein Gold-Future den Gegenwert von 100 Feinunzen Gold bewegt. Besonders stark interessieren sich die Anleger aber vor allem für die getätigten Transaktionen und die daraus resultierenden Stimmungsveränderungen der unterschiedlichen Gruppen von Marktakteuren. Diese zeigen nämlich auf, wie sich die Stimmungen der kommerziellen Branchenangehörigen (Commercials), Großspekulanten (Non-Commercials) und Kleinspekulanten (Non-Reportables) verändert haben. Dadurch lassen sich dann Rückschlüsse ziehen, wer optimistischer, wer skeptischer und wer pessimistischer geworden ist.



Obwohl die weltweit wichtigsten Aktienindizes in der vergangenen Woche mitunter kräftige Verluste verbucht hatten, entwickelte sich der Goldpreis mit einem Wochenminus von 0,6 Prozent relativ enttäuschend. Mit der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest), an der sich das allgemeine Interesse an Gold-Futures zum Ausdruck ablesen lässt, ging es in der Woche zum 27. Februar zwar von 528.200 auf 532.900 Kontrakte (+0,9 Prozent) nach oben, beim Optimismus der spekulativen Marktakteure war jedoch eine signifikant nachlassende Tendenz zu beobachten. Die kumulierte Netto-Long-Position (Optimismus überwiegt) großer und kleiner Terminspekulanten hat sich nämlich auf Wochensicht von 214.900 auf 199.800 Futures (-7,0 Prozent) reduziert.


Die wachsende Skepsis war unter großen wie kleinen Terminspekulanten auszumachen. So reduzierte sich die Netto-Long-Position der Großspekulanten von 190.900 auf 178.700 Kontrakte (-6,4 Prozent), während bei kleinen Terminspekulanten im selben Zeitraum ein Rückgang von 24.000 auf 21.100 Futures (-12,1 Prozent) zu beobachten war. Fazit: Dass sich der Goldpreis trotz dieser negativen Entwicklung recht gut gehalten hat, lässt sich durchaus als Anzeichen für ein hohes Maß an relativer Stärke interpretieren.

Auf Seite 2: Desinteresse unter US-Investoren

Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Leonhard Foeger/Reuters

Aktienempfehlungen zu Mint Corp

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.274,03 -0,75
-0,06

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit